Standort und Sonne

  • Hallo,
    mal eine Frage zum aktuellen Standort - jetzt Mitte März.....ich habe ein Volk auf einer Lichtung einem kleinen Wladstück stehen. Nahe eines Tüpels um den herum einige grosse Weiden stehen. Die Bienen bestzen bei 11 Grad bereits alle Wabengassen in der oberen Zarge undtragen auch schon Pollen ein (ein wenig zumindest). Den Standort fand ich eigentlich ganz gut, weil er schön windgeschützt liegt. Auch ist in der Nähe (Luftlinie ca. 500m) ein Feld auf dem meiner Meinund nahc Winterraps wächst....
     
    Aufgrund der Tatsache, dass sie in einem Waldstück stehen kriege sie natürlcih nicht soviel Sonne ab....ist das hinderlich oder kann ich die da stehen lassen ? Das Volk in meinem Garten steh "heller" und ist natürlich schon um einiges aktiver (da gibts auch schon mehr zu holen!)
     
    :lol:

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Hallo Weimaraner
     
    Dein Standort scheint ideal zu sein. Was jetzt vor zu großen Temperatursprüngen schützt, schütz auch im Hochsommer vor zu großer Hitze.
    Das jetzt die Völker etwas zurück bleiben, ist normal und unbedenklich. Also zerbrich dir nicht deinen Kopf, sondern schau, das dir deine Völker nicht geklaut werden. Bei mir geht momentan der Bienendieb um.
     
    Einem Nachbarimker wurde schon ein Volk, samt Beute, entwendet.
     
    Gruß
    Andy

  • Halte das für unbedenklich! Eines meiner Völker steht so, dass es nie Sonne abbekommt, aber genausoviel Wind wie die anderen, vielleicht auch mehr. Aber die fliegen genauso und tragen Pollen ein und sind auch nicht schwächer als die "Sonnenkinder" ...

  • Meine zwei Völker stehen auch im Wald und bekommen nur einige Stunden Sonne um die Mittagszeit. Als die Temperatur über +10° stieg kamen die Bienen raus und einige trugen Pollen ein. Jetzt ist es wieder kühler, nachts friert es sogar.


    Ich fand diese Biene mit Pollenhöschen vor dem Flugloch:



    Unter den toten Bienen war noch nie eine mit Pollenhöschen. Kann es sein, dass diese Biene verklammt ist und nicht mehr hoch zu den Waben klettern konnte? Oder wodurch könnte sie gestorben sein?


    Holbee

  • Hallo Holger,
    hast Du etwa keine Anflugbretter angebracht?
    Es ist doch schöner, wenn diese Bienen noch in die Beute krabbeln, als vor der Beute zu verklammen.
    Jetzt kommt es doch auf jede einzelne Biene an, in der Aufbauzeit.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo zusammen!
    Ich habe dieselbe Beobachtung wie Holbee gemacht in den letzten Tagen, wo es hier am Tag bis 12 /13° warm ist, nachts aber friert.
    Es liegen immer einige Bienen noch mit oft dicken Pollenhöschen vor den Fluglöchern. Die kommen aus dem kalten Gras nicht mehr schnell genug hoch und erfrieren dann tatsächlich wenigen Zentimeter vor der rettenden Beute.
    Bodenlange Anflugbretter schaffen hier ganz klar Abhilfe, d.h. sie reduzieren die Anzahl der so unnötig versterbenden Bienen deutlich. Ich habe sie dieses Jahr zum ersten Mal und kann diesen Effekt im Vergleich schon klar feststellen.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo - Ich war heute mal wieder beim meinem "Waldvolk" und habe mal wieder ein wenig das Flugloch beobachtet. Es war trotz guten Wetters mäßiger Flugverkehr und sie trugen fast gar keine Pollen ein (allerdings muss ich sagen, dass so im Umkreis von 1-2 ´km auch noch nicht wirklich viel zu holen ist - die Weidenkätzchen legen jetzt seit ca. 7 Tagen so langsam los). Ist es normal, dass einige Völker noch nicht so aktiv sind, oder muss ich mir Sorgen machen ? Als ich den Deckel hochgehoben habe, waren alle Wabengassen prall gefüllt un das Volk wog auf zwei Segeberger Zargen vor einer Woche 30 kg.
    Das Jungvolk in meinem Garten geht dagegen ab wie Schmidts Katze. Die finden natürlich überall etwas und tragen Pollen ein wie verrückt !
    Kann den das andere Volk ohne Pollen überhaut die neue Brut gut genug ernähren ? wie lange häl ein Volk denn das noch aus ? kann ich noch bis Anfang-Mitte April warten oder muss ich jetzt schon was machen ?? Sie brummen schön gleichmässig...also sollte es doch noch gehen, oder ?

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Ich hab schöne Anflugbretter am Flugloch, das sieht so aus:



    Bisher dachte ich, dass die Bienen, die als erste zum Pollen holen los fliegen, auch besonders kräftige sind und nicht mit Pollen beladen am Flugloch sterben (sie lag auf dem Anflugbrett und war noch nicht tot, als ich sie zum Fotografieren aufnahm). Aber es kann vielleicht eben doch mal passieren. Ich hab bisher unter den toten keine mit Pollen gesehen.


    Holbee

  • ich hab Flugbretter dran und trotzdem liegen darauf ein paar vereinzelte tote Bienen mit Pollenhöschen...


     
    Hallo Zusammen,
    diese traurigen Fälle (erstarrte Pollensammlerinnen) sind zu dieser Jahreszeit und den zurzeit vorherrschenden Temperaturverhältnissen entweder die zu früh oder die zu spät gestarteten Pollensammlerinnen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Eisvogel ()

  • .... Ist es normal, dass einige Völker noch nicht so aktiv sind, oder muss ich mir Sorgen machen ?
    ......
    Kann den das andere Volk ohne Pollen überhaut die neue Brut gut genug ernähren ? wie lange häl ein Volk denn das noch aus ? kann ich noch bis Anfang-Mitte April warten oder muss ich jetzt schon was machen ?? Sie brummen schön gleichmässig...also sollte es doch noch gehen, oder ?


    Es ist völlig normal, dass die Völker sich im Frühjahr unterschiedlich schnell entwickeln und auch der Flug ist - auch abhängig von der Aufstellung - sehr unterschiedlich.
    Wenn man am Ende des Bienenjahres analysiert, stellt man des öfteren fest, dass "Schnellstarter" im Frühjahr nicht die besten Völker bezüglich Honigertrag sind.
    Und dem Volk im Walde droht keine Katastrophe, es entwickelt sich nur aufgrund der Umweltbedingungen später.
    Und manches Volk, das nach äußerem Blicke sich schlecht entwickelt, überholt noch beim Aufblühen des Rapses die "Frühstarter"......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • na dann ist ja gut.....ich werde mich also zurücklehnen und mich auf beide Hände setzen uns sie sich in Ruhe entwickeln lassen:daumen:

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !