Wer hat innovative Tips zur Vermarktung??

  • Werbung

    Moin Marcus,
    Das versteh ich nicht, die Abteilung hier heißt doch:"Vermarktung, [B]Wie bringe ich meine Produkte an den Kunden"? [/B]Worüber sollte denn dann hier geschrieben werden?

    Gruß Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Moin Marcus,
    Das versteh ich nicht, die Abteilung hier heißt doch:"Vermarktung, [B]Wie bringe ich meine Produkte an den Kunden"? [/B]Worüber sollte denn dann hier geschrieben werden?

    Gruß Bernd


    Ja, damit sind Imker gemeint, die hier gemeinsam über die Vermarktung ihrer Produkte diskutieren möchten, keine Firmen. Auch für die gibt es den Imkermarkt nebenan. Dazu gehört nicht das Setzen gewerblicher Links.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wentorfer () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hallo Bernd,

    Das versteh ich nicht, die Abteilung hier heißt doch:"Vermarktung, [B]Wie bringe ich meine Produkte an den Kunden"? [/B]Worüber sollte denn dann hier geschrieben werden?


    Es soll hier darüber diskutiert werden und nicht Werbung gemacht werden. Wenn er über sein Konzept hier hätte diskutieren wollen, sähe ich weniger ein Problem, als wenn nur ein Link gesetzt wird.


    Gruß Ralf

    Hohenheimer Einfachbeute, Zander - Aufstellort: Streuobstwiese - ca. 450 m ü. NN

  • Erstmal,
    diskutieren wir hier sehr wohl über neue Tools, Von diversen Honigschleudern bis zu neusten chemischen Waffen gegen die Varroa, wo welche Beute am billigsten zu bekommen ist usw. Und das ist auch gut so. Auch bei dem meiner Meinung nach sehr wichtigen Thema Vermarktung ist die Diskussion rege. Und es dauert nur die Zeit von einer oder zwei Unterschriften, bis aus einem ambitionierten Amateur ein Profi oder eine Firma wird. Wir haben auch mehr als einen Hinweis auf private Internetseiten, auf denen fast immer auch ein Hinweis auf Honigverkauf oder Königinnenzucht zu finden ist. Das Konzept " Heimathonig" zu vermarkten ist ein Konzept und dessen Erfahrungen und Ideen sollten wir diskutieren. Finde ich jedenfalls sinnvoller als so manch diktatorisch-narzistische Überlegungen oder wilde Verschwörungstheorien.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der nicht wegen seiner Sucht nach Stichen mit der Imkerei angefangen hat

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hallo


    der Unterschied ist
    ob wir etwas diskutieren
    oder ob derjenige ständig versteckt auf seine Geschäfte hinweist.


    Was würdest Du sagen wenn ich immer beim Thema Königinnenzucht, zu verstehen geben würde, das meine die Besten und einzigen sind, andere keine Ahnung haben und Du Sie da und nur so kaufen kannst.


    Wenn Du nach der Speziellen Seite gefragt hättest
    wer sie kennst und was man davon hält
    dann könnte man drüber reden
    aber so nicht.


    Denk mal drüber nach
    es würde keinen Spaß mehr machen hier zu lesen oder zu schreiben.


    Gruß Uwe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Uwe Eichholz () aus folgendem Grund: fehlendes Wort

  • Du meinst nicht mich, ich habe mit dem Thema nicht angefangen. Wenn Du dir die angesprochene Internetseite angesehen hast, dann ist die klar, dass die entusiastischen und innovativen Jungs und Mädels aus München noch ganz am Anfang stehen. Es ist also eine neue Idee und noch kein über ganz Deutschland gespanntes Netz. Dabei sind einige Probleme und Themen bearbeitet worden, die wir hier im Forum immer wieder besprechen und die auch in der gesamten Imkerschaft Themen sind.
    Und über Ideen sollte man immer sprechen können.
    Im Übrigen, wenn Klaus nicht die Leute so vor den Kopf stoßen würde, dann würde ich eher ihn als Dauerwerber im Imkerforum bezeichnen.
    Viele Grüße
    Wolfgang, der zur Zeit keinen Honig mehr hat, also bitte keine Nachfragen :-)

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Du meinst nicht mich, ich habe mit dem Thema nicht angefangen.


    Schreibe ich jetzt, dass das aber arg nach Kindergarten klingt?? :roll: Ja, ich schreibs: klingt arg nach Kindergarten.:wink: Vielleicht hast Du nicht angefangen, Du scheinst das Thema aber hochzukochen und vielleicht zu übersehen, dass hier nicht die Diskussion, sondern das Platzieren von Links kritisiert wird.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Das sehe ich prinzipiell auch so.
    Was mir bei der erwähnten Seite allerdings gefällt ist der Gedanke der dahinter steht, hat was.
    Das verlinken von kommerziell genutzten Seiten hier im Forum kann schon eine Unsitte darstellen und da sind die Admins gefragt was die da zulassen wollen. Der erwähnte Klaus, lässt aber auch gar keine Gelegenheit aus, seine links zu setzen. Man kann es dulden oder gar nicht, oder eine eigene Rubrik dafür schaffen.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Nein, nein,
    wollte nur anzeigen, dass ich mich nicht getroffen fühle und mit der Aussage keine Probleme habe, mit dem Kindergarten schon eher. Es geht mir um die Idee, und darüber sollten wir diskutieren, nicht ob man wie und wo verlinkungen setzt.
    Es gibt tatsächlich Imker, die sich über eine verbesserung ihrer Vermarkungsmöglichkeiten freuen würden. Es wurde bereits der berühmte EDEKA-Laden erwähnt, der einem evtl. den Honig abnimmt, wobei dazu eine hohe und gleichmäßige Produktion bzw. belieferung notwendig ist. Wir wissen auch, dass noch viel zu wenig einheimischer Honig aus der Region verkauft wird. Das wäre jedenfalls eine Möglichkeit, eine andere wäre die Erzeugergemeinschaft oder die Vereinsjugend im Imkerverein. Dabei müssen das nicht die unter 5o-Jährigen sein, den wöchentlichen Marktstand des Imkervereins besetzen, das könnte ja auch eine Strafmahnahme sein. Beiträge zu spät überwiesen - drei Samstage auf dem Markt, zu späte Varroabehandlung - 5 Samstage, Königin beim Zeichnen zerdrückt - 2 Samstage, Honig fals etikettiert - 7 Samstage.
    Viele ganz liebe Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Hier habt ihr den ganzen Mist, 2o % auf alles 5o% auf den Honig vom Imkerkollegen und wenn ihr zwei von meinen mitnehmt, dann hau ich noch ein Glas vom Nachbarimker mit dauf, alles muss raus die Maus. Kommen Sie hier, hier gibts was gutes, läcker und klebrig.
    :-) :-) :-). Aber mal im Ernst, bei den Segelvereinen hier in der Gegend sind außer dem Mitgliedsbeitrag immer noch 1o Arbeitsstunden zu leisten. Ist eine leidige Pflicht, muss aber erfüllt werden, sonst muss am Ende vom Jahr 1o,- € pro nicht geleistete Stunde bezahlt werden. Wenn ich jetzt einen richtigen Imkerverein mit einigen Aktionen, Marktpräsenz oder einem eigenen Gelände hätte, würde ich auch die Arbeitsstunden verteilt bekommen. Oder?
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Ich hab ja schon geschrieben, dass mir der Grundgedanke gefällt und die Idee an sich auch, solange sie für beide Seiten fair gehändelt wird.
    Ich gebe gerne das Beispiel meiner Töpfermärkte zum Besten.
    Ich kann von meinem Standort aus (und will nicht) kaum Kunden generieren, auch wegen des Aufwandes. Es gibt Veranstalter die schaffen es einen schönen Wochenendmarkt zu organisieren, an dem interessierte Kunden kommen und die schaffen es auch das 50 keramisch Schaffende ein genügend großes Kundengefüge für ihre unterschiedlichen Arbeiten finden. Dafür bekommt der Veranstalter natürlich auch was und das ist in Ordnung solange beide Seiten davon profitieren.
    Das lässt sich meines Erachtens auch auf das Internet übertragen.
    Der Veranstalter (Plattformanbieter) stellt die Kundengenerierung sicher und die Anbieter ihre Produkte und beide Seiten können u.U. profitieren, da jeder das macht was er am besten kann.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance