Haben um die Jahreszeit normal schon alle Völker Brut?

  • Servus,
    erstmal wollte ich Hallo sagen und mich über die vielen interessanten Threats hier im Forum bedanken. Gerade für mich als relativ "neuer" Imker habe ich schon vieles wichtiges gelernt :daumen:.


    Ich war heute Nachmittag bei meinem Bienenstand im Wald, wo ich meine 4 Völker habe und wollte mal nachsehn, ob das Futter noch reicht und alles in Ordnung ist. Als ich die Beuten geöffnet habe, ist mir aufgefallen, dass ein Volk (das Stärkste) bereits 2 Waben Brut hat, die anderen jedoch noch keine. Außerdem wurde ich von 2 Völkern so aggresiv attackiert( die Bienen strömten quasi aus den Beuten), dass mich 5 Bienen gestochen haben. Letztes Jahr waren meine Bienen eig. immer recht brav :confused:. Der Flugverkehr war bei 3 der Völker recht groß, lediglich bei einem sind nur vereinzelt Bienen raus und rein. Überwintert haben alle Völker in einer Zarge (Zander) und wurden im Winter mit Oxalsäure behandelt.


    Nun zu meinen Fragen:
    - Ist es normal, dass um diese Jahreszeit noch nicht alle Völker in Brut sind?
    - An was könnte es liegen, dass ich so attackiert wurde?
    - Soll ich jetz schon die Mäusegitter entfernen oder lieber noch etwas warten?


    Leider bin ich noch nicht sehr erfahren, da ich erst vor 2 1/2 Jahren mit dem Imkern angefangen habe. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen?


    Liebe Grüße,
    Feuerwehrbiene

  • Moin , Moin aus Hamburg,
     

    - Ist es normal, dass um diese Jahreszeit noch nicht alle Völker in Brut sind?


     
    Eigentlich haben bei uns in der Region die Bienen seit anfang Januar Brut.
    Die einen mehr , die anderen weniger. Hast Du eine Schublade drin ?
    An dem Müll kannst Du sehr schön sehen ob sie Brut haben.
     

    - An was könnte es liegen, dass ich so attackiert wurde?


    Ich möchte Dich mal sehen , wenn Dir einer bei diesem Wetter das Dach vom Haus reißt.
     

    - Soll ich jetz schon die Mäusegitter entfernen oder lieber noch etwas warten?


     
    Ich habe keine Erfahrung mit Mäusegittern würde aber sagen, das Mäuse sich zum Herbst Ihre Winterquartiere suchen. Die sitzen alle warm und trocken. Wenn die Wintertraube sich auflöst und die Bienen schon auffliegen und stechen, dann denke ich, kannst Du die Gitter wohl wegnehmen.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Feuerwehrbiene,


    sieh mal nach ob die zwei aggressiven Völker noch genug Futter haben.
    Ich vermute denen geht das Futter aus.


    Gruß Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • Ok, ich werde morgen gleich nochmal vorbei schaun und das Futter kontrollieren. Falls es zu Neige geht, mit was kann man aushelfen? Leider habe ich keinen Futterteig und kann auch keinen kurzfristig besorgen.
    Kann es sein, dass noch nicht alle 4 Völker in Brut sind, weil bei es bei uns die letzten Wochen durchaus noch kalt waren und es immer wieder Schneefall gab (der aber nicht liegen blieb)?
    Viele Grüße,
    Feuerwehrbiene

  • Hallo Feuerwehrimker,


    Eigentlich sollten deine Völker noch mindestens 5 - 7 kg Futter haben.
    Wenn das nicht der Fall ist hänge eine Futtertasche (ein Rähmchen an den seiten mit Sperrholz benagelt) mit Honig an (nicht in) den Bienensitz. Sie werden sofort das Futter abnehmen, ruhiger werden und, wenn die Kö o.K.ist anfangen zu brüten.
    Hungernde Völker brüten entweder garnicht oder nur auf Sparflamme.


    LG
    Andreas

  • Hallo Feuerwehrimker.


    und nochwas:


    Besser als um diese Jahreszeit in die Völker zu schauen und sie unnötig zu stören ist das einfache Beobachten des Fluglochs, der Bodeneinlage und des Beutengewichts.
    Diese Indikatoren sagen eigentlich alles über deine Völker aus, was du jetzt wissen musst.


    Wie das funktioniert steht alles hier im Forum


    Stichwort Suchfunktion!


    lg
    Andreas

  • Jo ich weiß :oops:. Aber mache mir nun halt Gedanken, weil noch nicht alle Völker in Brut sind.
    Denke ich werde morgen nochmal nachschaun gehn und ihnen gegebenenfalls noch Futter gegen wenn es sehr wenig ist. Könnte man auch etwas festeren Blütenhonig oben auf die Rähmchen streichen? Bekommen ihn die Bienen dann flüssig genug zum fressen?
    Kann sein dass ich mir acuh zuviele Gedanken mach, aber leider sind letzes Jahr bei mir 3 von 5 Völkern nicht über den Winter gekommen, daher hab ich nun bissal "Panik" :oops:.


    Viele Grüße,
    Feuerwehrbiene

  • ...Könnte man auch etwas festeren Blütenhonig oben auf die Rähmchen streichen? Bekommen ihn die Bienen dann flüssig genug zum fressen?


    Ja, geht. Erste-Hilfe-Nahrung direkt über den Bienensitz pappen.
    Da ist es am wärmsten.
    Um diese Zeit ist genug Schwitzwasser drin zum lösen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Könnte man auch etwas festeren Blütenhonig oben auf die Rähmchen streichen? Bekommen ihn die Bienen dann flüssig genug zum fressen?
    :oops:. Viele Grüße,
    Feuerwehrbiene


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    nur zum Bedenken :Was einmal aus dem Volk ist, sollte nicht mehr ins Volk zurück. Wenn dieses dann unbedingt sein sollte, dann auch nur Sachen die direkt aus diesem Volk mit ganz großer Ausnahme vom selben Stand kommen. Alles andere ist mit so hohem Risiko verbunden, das man es tunlichst unterlassen sollte.
    Da gilt insbesondere für Honig. Fremdhonig kann Erreger der Faulbrut enthalten. Dir sollten in jedem Fall die Quellen bekannt sein. Ich würde mir lieber irgendwo Futterteig beschaffen.Das sollte eigentlich auch kein Problem sein.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin,
    Blütenhonig auf Oberträger darf nur sehr dosiert eingesetzt werden. Durch die aufsteigende Wärme läuft der Honig sonst in die Wabengassen, verklebt die Bienen, tropft unten aus der Beute und erzeugt einen herrlichen Futterneid bei gutem Flugwetter. Besser ist es, den Honig AUF die leich zurückgezogene Folie zu streichen.
    Brutbeschränkung durch Pollenvorrat. Altvölker, die im Spätsommer weniger gebrütet haben, konnten mehr Pollen horten. Jungvölker die bis in den Herbst starkt brüten, haben i.d.R. kaum mehr bis keine Pollenvorräte, da alles was gefunden auch verbrütet wurde. Ohne Pollen, kaum Brut.
    Gruesse
    seb

  • ...Durch die aufsteigende Wärme läuft der Honig sonst in die Wabengassen...


    Hallo Seb,


    ich glaube nicht, daß fester Honig sooo warm wird, daß er wegläuft.
    Außerdem Notfütterung! Er hat ja danach gefragt.
    Dann hat er Zeit, sich Futter a la Daniel zu besorgen.


    Stimmt schon, AFB in Importhonig ist ein Risiko.
    Ich würde aber auch Honig vom Nachbar-Kollegen nehmen, es sei denn, es ist FB-Sperrbezirk.


    Futtertasche mit 1:1 Zuckerwasser müßte doch auch gehen - als Nothilfe...?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,


    mir wurde auch mal erklärt das um diese Jahreszeit wenn man an die Stechlust der Bienen denkt.....das an den Altbienen liegt stimmt das nicht ? Bei uns herrschte endlich das erste mal ein wenig Flugwetter... und ich konnte nicht mal Live dabei sein :-(



    Liebe Grüße


    Krischan

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • So,
    ich habe heute nun meine 4 Völker kontrolliert. Sie waren heute Gott sei Dank nicht mehr so stechlustig. Hier das Ergebnis:


    3 Völker haben bereits Brut, wenn auch nicht besonders viel.


    1 Volk hat keine Brut, allerdings fliegt ab und zu die eine oder andere Biene mit Höschen in den Stock. Kann das Darauf hinweisen, dass die Königin bald wieder legen anfängt?


    Bei 2 der Völker war nicht mehr besonders viel Futter über. Komplette Waben gar nicht mehr, sondern nur noch vereinzelt kleine Bereich auf den Waben. Ich habe den zwei etwas Futterteig (aus eigenem Honig und Puderzucker selbst gemacht) auf die Rähmchen gelegt, damit ich die Bienen nicht nochmal stören muss wenn wirklich alles weg is.


    VG, Feuerwehrbiene