Honigauftauschrank in groß

  • Hallo liebe Kolegen,


    möchte mir eine Wärmezelle (Beschickung mit Palette u. Hubwagen) zum
    Honigauftauen bauen. Bau und Isolierung der 3m³ Zelle an sich kein Problem, doch
    die Heizquelle bereitet mir Kopfzerbrechen. Möchte da nicht einfach einen Heizlüfter
    aus dem Baumarkt an eine Temperatursteuerung hängen, es soll schon etwas
    grundsolides sein. Hat schon jemand von Euch ähnliches realisiert und kann mir
    einen Tip in Sachen Heizquelle geben.


    Beste Grüße


    Frank


    www.bienenpower.de

  • Hallo Frank,
    ich möchte mir auch eine Wärmezelle einrichten. Ich habe eine ausrangierte Kühlzelle, die ich für diese Zwecke nutzen möchte. Mein erster Gedanke geht jedoch auch in Richtung Heizlüfter mit Temperatursteuerung. Was ist dir denn an dieser Sache "zu heiss" ? Temperatursteuerungsmodule gibt es doch zu hauf. Bei den ersten Wärmeversuchen, würde ich mir diese jedoch mit IST Temperaturen "eichen".
    Gruesse
    seb

  • Hallo Frank,
    Das was Dir vorschwebt wird meines Wissens so ähnlich in größeren Bäckereien benutzt um die Entwicklung der Teiglinge für Brötchen und Brote durch die Hefe exakt zu steuern. Nur das dort noch zusätzlich die Luftfeuchte von wesentlicher Bedeutung ist. Der Temperaturbereich und die Frage der Regelung und der Umwälzung der warmen Luft dürfte aber im gleichen Bereich liegen.
    Eventuell kannst Du dir ja mal irgendwo anschauen, womit die da genau arbeiten.
    Gruß Hubert

  • man müßte mal analysieren, was Du evtl. als Abwärme zur Verfügung hast. Da ja nur relativ niedrige Temperaturen nötig sind, kann man wahrscheinlich mit einer winzigen Wärmepumpe die erforderliche Wärme günstig abzweigen...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hi,


    eine Möglichkeit ist, elektrische, regelbare Heizkabel, die z.B. in Füßböden oder Wänden eingebaut werden, zu verwenden.


    Diese auf bewegliche Dämm-Oberflächen anbringen, die sich an die Oberflächen der Behälter anschmiegen. Also direkter Kontakt Heizdraht > Behälter.
    Für den kleingewerblichen Bereich würde ich dieses Verfahren anwenden.


    Ich kenne ja Deine Größenordnungen nicht.
    Wenn das in erheblichen Mengen professionell geschehen soll, überlege mal, ob nicht Warmwasser im Sprühverfahren auf die Tanks die bessere Lösung ist.
    Der Wärmeübergang ist besser als bei Luft - also energiesparender.


    Oder Tauchsiederverfahren.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.


  • Oder Tauchsiederverfahren.


    Birgt nicht ein Tauchsieder immer die Gefahr der punktuellen Überhitzung des Honigs und damit eine deutliche Verschlechterung der Qualität?!?!

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallo Frank,


    ich würde so eine Hütte mit einem Lüfter aus dem Baumarkt bauen. Allerdings würde ich mir einen guten Thermostat kaufen und vom Elektriker an ein Schütz (Relais für hohe Belastung) anschließen lassen. Damit steuert ein hochwertiger Thermostat den Elektolüfter und kann ihn sicher an- und abschalten. Geht das Ding kaputt kann billig Ersatz beaschafft werden. Die Luft wird im Raum bewegt und schnell verteilt, damit ist eine gleichmäßige verteilung der Wärme halbwegs sichergestellt. Übrigens mein bester Elektrolüfter hat 1985 19,- DM im Quellekaufhaus gekostet und funktioniert noch heute.



    Gruß Micha

  • Hallo Frank


    Ich selbst habe damit keine Erfahrung.


    Ich kenne aber jemanden der so einen Raum hat.
    Bekommst PM.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • ...Tauchsieder ...Gefahr der punktuellen Überhitzung des Honigs...


    Der ist ja regelbar. Ich würde ihn nicht auf 70° stellen...:cool:
    Allgemein gesagt: Jede Erwärmung bringt einen Qualitätsverlust.
    Nur "ohne" geht`s halt nicht.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,
    ich habe mir gerade einen solchen Schrank gebaut und er funktioniert optimal.
    Passend ist der Schrank für eine Euro- Palette.
    Etwa auf halber Höhe kann ich ein Metallgitter einlegen um Honig stapeln zu können.
    Der Raum ist ebenfalls passend für ein 500kg Rührwerk.
    Heizlüfter und Steuerung habe ich von Swienty gekauft. (teuer aber genau).
    Wichtig ist ein sehr starker zusätzlicher Ventilator der die Luft so verwirbelt daß die Temperatur überall gleich ist.
    So kann ich die Temperatur für alle Gegebenheiten optimal auf ein Grad genau einstellen und mit zusätzlichen Fühlern kontrollieren.
    Gruß
    Hermann