Refraktometer

  • Hallo liebes Forum,
    ich bin am überlegen mir das oben neben dem Glossar angepriesene Refraktometer zu kaufen. Hat irgendjemand von euch Erfahrungen mit diesem Gerät? Taugt es etwas für "nur" 47 € + Versand?


    mit abendlichen Imkergrüßen


    der EichholzFan

  • Hallo,


    bin auch auf der Suche nach einem guten Refraktometer.
    Habe jetzt mal eins bei Ebay gesehen, für 19 Euro (Hong Kong). Da sollte man wohl die Finger davon lassen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Habe mein`s da gekauft:


    http://cgi.ebay.de/Refraktometer-Honigfeuchte-13-25-0-1-Eintlg-ATC_W0QQitemZ120386538095QQcmdZViewItemQQptZSpezial_Landwirtschaft?hash=item120386538095&_trksid=p3911.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C240%3A1318


    Ist ein Super Teil.
    Und sieht sehr Ähnlich aus.


    Aber frag doch mal bei Patrick direkt nach,
    der ist doch ständig hier im Forum.
    Der müsste doch am besten über die Quallität seines Refraktometers bescheid wissen.

  • Der zweite Linkt.
    Ich bekomme aber die Pdf Dateien nicht auf :confused:
    Bin doch nur Gärtner und kein Computergenie :wink:
    Wer hat da nen Tipp??

  • Moin


    Ich kann Euch leider keine grosse Entscheidungshilfe geben.
    Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Methode er zum Messen des Wassergehaltes wählt, und woher er seine Messgeräte bezieht.


    Wer unbedingt refraktometrisch messen möchte muss sich ein Refraktometer kaufen.
    Angebot: siehe oben, oder eben alle anderen einschlägigen Adressen.
    Ich kann leider nichts zu den bei ebay angebotenen Refraktometern sagen, da ich davon keines habe.
    Mein Refraktometer beziehe ich bei einem kleinen deutschen Händler, der mir auch meine Aräometer herstellt.
    Zu den Refraktometern bin ich gekommen, da ich seit vielen Jahren die Aräometer (Wassergehalt im Honig) herstellen lasse. Mein Hersteller in Deutschand hat mir dann auch noch Refraktometer zur Wassergehaltsbestimmung im Honig angeboten, zu einem sehr günstigen Preis, den ich hier weitergebe.


    Entscheiden müsst Ihr.


    Bedenkt bitte immer: ein Refraktometer kann nur präzise anzeigen, wenn es immer gut geeicht ist.
    Nur dann bekommt Ihr wirklich gute Ergebnisse.


    Ein Aräometer wird bei der Herstellung einzeln handgeeicht.
    Da verstellt sich nix mehr!


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935


  • Bedenkt bitte immer: ein Refraktometer kann nur präzise anzeigen, wenn es immer gut geeicht ist.
    Nur dann bekommt Ihr wirklich gute Ergebnisse.


    Ein Aräometer wird bei der Herstellung einzeln handgeeicht.
    Da verstellt sich nix mehr!


    Hi,


    genau aus diesem Grund macht es Sinn sowohl ein ggf. preiswertes Refraktometer und zusätzlich ein Aräometer zu nutzen. Anhand der Aräometermessung kann man gut das Refraktometer justieren und mit diesem dann auf der Wabe messen. Mit dem Refraktometer gehen die Messungen auch viel schneller. Den letztendlich exakten Wert im Gebinde bekommt man dann am besten mit dem Aräometer.

  • Hallo lieber Patrick,
    von mir auch nochmal viele Dank für die Tips =)
    Woher beziehst du denn dein Aräometer? Hat das Unternehmen auch eine Homepage?


    imkerliche Grüße an euch alle....


    der EichholzFan

  • Hallo Eichholzfan


    Entschuldige bitte das ich das nicht preisgebe.
    Genauso wird Dir Firma Holtermann, Graze etc, auch nicht Ihre Vorlieferanten preisgeben.
    So ist nun mal das Geschäft. ;-)


    Das Aräometer tauch bei meinem Hersteller in keiner seiner Preislisten auf, die er in Papierform führt - Ich habe Gebietsschutz darauf!


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Patrick,
    ja okay...versteh ich ;-)
    kann man denn das Aräometer bei dir erwerben?
    Und wenn ja zu welchem Preis? ;)


    Einen schönen Abend wünscht


    der EichholzFan

  • Der Würfel ist für mich als Imker in spe. gefallen:
    ich werde mir umgehend ein Handrefraktometer der Fa. Carl Zeiss zulegen. Ich bin schon länger mit diesem Gedanken schwanger gegangen, doch ausschlaggebend war letztlich die gestrige Meldung, dass bereits 1.300 Zeiss-Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt wurden und weitere 300 in kürze folgen. (sh. Heise News v. 10.3.)
     
    Angesichts dieser Zahlen mag ich nun nicht wirklich mehr über asiatischen Ramsch (oder hier im IF reklamierte regionale Vertriebsmonopole Einzelner) nachdenken. Vielmehr möchte ich (von meiner z.Zt. gesicherten Anstellung begünstigt) einen kleinen Beitrag für ein altes, innovatives, deutsches Unternehmen mit unbestritten hervorragenden Produkten leisten. Howgh!


    MfG
    Hermann