März 09: Wie viele überleben...

  • Habe heute meinem 3-zargigen Volk die untere Zarge weggenommen, da war in einer Wabe soger noch ein bischen Honig. Die oberen Randwaben durch Futterwaben ersetzt, das Volk sitzt voll auf 20 Waben. Bin von meinen Bienen in den Magazinen voll begeistert, solche Völker hatte ich als HBB-imker noch nie.
    Nur das Wetter lässt zu wünschen übrig.
    Bei uns blühen noch nicht einmal die Krokusse richtig.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
    meine beiden zweizargigen Völker leben noch und besetzen ca. 5 Wabengassen im Zanderformat.
    Eingefüttert hatte ich pro Volk ca. 15 Liter Apiinvert (sind 15 Liter in dem Fall auch 15 Kg ?) und pro Volk zusätzlich noch 2 Futterwaben, gesamt also ca.19 KG Pro Volk.
    War heute mal die Beuten anheben, ohne dabei wirklich Erfahrung zu haben würde ich sagen, dass mir ein Volk dabei recht leicht vorkam.
    Wenn´s mal 11-12 Grad sind will ich mal öffnen und nachschaun.


    Was ist eigentlich so der erste Nektar der eingetragen wird ?
    Ab dann könnte man ja wieder ruhiger schlafen :roll:

  • ... es freut uns von so vielen Erfolgen zu hören, bei uns sieht es leider nicht so gut aus :-(

    Nach dem bereits im letzten Jahr (noch im September) 2 Völker komplett ausgeraubt wurden sind wir mit 3 Völkern in den Winter ... es sah auch sehr gut aus.

    2 Völker auf 2 Zargen und 1 Volk auf 1 Zarge, eines der Völker verloren wir dann über den Winter bis kurz vor Weihnachten um so größer war die freude, das 2 Völker die Minustemperaturen unter 15C sowie die Schneemengen (auf hier in FFM) überstanden hatten, nach einer kurzen Sichtkontrolle Ende Februar wurden wir jetzt vom SCHLAG getroffen! Auch unsere beiden letzten Völker hat es dahin gerafft.

    Nach heutiger Durchsicht der Beuten, ist festzustellen, das noch genügend Futter vorhanden war und ist ... was mich aber am meisten entsetzt ist die Tatsache, das die Bienen (wie soll ich das sagen) "zerstückelt" in den Beuten liegen. Was kann passiert sein? :confused: Wir sind völlig ratlos

    Gruss aus Frankfurt

  • .


    was mich aber am meisten entsetzt ist die Tatsache, das die Bienen (wie soll ich das sagen) "zerstückelt" in den Beuten liegen. Was kann passiert sein? :confused: Wir sind völlig ratlos

    Gruss aus Frankfurt



    Wenn du keinen Mäuseschutz vor dem Flugloch hast, wird es höchstwahrscheinlich Feldmäuse oder Spitzmäuse sein die sich was leckeres holen.


  • Was ist eigentlich so der erste Nektar der eingetragen wird ?
    Ab dann könnte man ja wieder ruhiger schlafen :roll:


    Zur Zeit sind sie bei mir an der Schneeheide und am Haselnussstrauch (Pollen)und den seit ein paar Tagen blühenden Krokussen, Schneeglöckchen unterwegs wenn es das Wetter erlaubt:roll:


    Der erste nennenswerte Nektar-Pollentracht sind die verschiedenen Weidenarten (salix......), die bei uns zahlreich vorhanden sind.

  • Bin von meinen Bienen in den Magazinen voll begeistert, solche Völker hatte ich als HBB-imker noch nie.



    Hallo Drobi.

    Geht mir genau so. Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal Bienen in Magazinen. Deren Stärke iss im Verhältnis zu meinen Schweizerkasten phänomenal und die Betriebsweise noch wesentlich einfacher.

    Viele Grüsse Melli...!

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

  • Mir wurde immer gesagt, wenn die Stachelbeere blüht sind wir (unsere Bienechen) über'n Berg --> mitte April bei uns


    Viele Grüße
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Bei uns heute SUPERSONNE.
    Tolles Flugwetter :Biene:
    Alle Völker am Leben.
    Die Kirschen haben schon kleine grüne Knospen.


    Haben gleich Angegrillt.
    Mjam, Rippchen :wink:
    Danach ein Freudenfeuer aus alten Rähmchen für meinen Sohn.


    Der Frühling kommt :wink:

  • Hey Grubi!
    Bei uns heute ein ähnliches Bild: Strahlender Sonnenschein und alle Völker leben und fliegen ordentlich Pollen. Da seit heute die ersten Weiden blühen, werden die Höschen jetzt auch immer größer und auch die Frequenz der heimkehrenden pollenbeladenen Bienen steigt deutlich. Die Weiden an meinem Bienenstand brummten und summten heute nur so, das war die pure Freude :-D!
    Wenn das Wetter jetzt halbwegs mitspielt sollten die Völker dank ordentlich Nektar und Pollen aus der Weide einen ordentliche Entwicklungsschub machen. Also heisst`s Daumen drücken und auf weiteres warmes und trockenes Wetter hoffen.


    Schönen Gruß
    Patrick


    P.S.: Wie genau sehen eigentlich weibliche Weidensträucher / -bäume bzw. deren Blüten aus? Weil ja nur die Nektar geben, oder?!

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Zusammen, hallo Patrick,

    Patrick schrieb:

    Bei uns heute ein ähnliches Bild: Strahlender Sonnenschein und alle Völker leben und fliegen ordentlich Pollen.

    Siehste: Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange! :)


    Patrick schrieb:

    Wie genau sehen eigentlich weibliche Weidensträucher / -bäume bzw. deren Blüten aus? Weil ja nur die Nektar geben, oder?!

    Auch die männlichen sollen ein wenig Nektar abgeben, aber die richtigen Mengen kommen von den weiblichen.

    • Die männlichen sind die mit den gelben Kätzchen, deren Staubbeutel auf einem Stiel gewachsen sind. Dadurch können die Pollenkörner gut vom Wind davongetragen werden.
    • Die weiblichen sind die mit den grünen Kätzchen, die mit vielen klebrigen Griffeln zum Einfangen der umherfliegenden Pollenkörner ausgestattet sind.

    Viele Grüße,
    Rudi

  • Moin Männers!
    Danke euch für eure Antworten.
    @ Rudi: Du hast ja recht, ich neige wohl dazu mich jeck zu machen wegen Sachen die es in dem Rahmen gar nicht nötig machen, sich soo jeck zu machen...naja, wieder was zur Selbstberuhigung gelernt und zur Biologie der Weide.
    @ Grubi: Der Link funzt leider nicht richtig (Wikipedia sagt mir da, der Artikel wäre nicht abrufbar:confused:), ich habe aber so mal nach dem Artikel gesucht und bin nu` wieder ein Stückchen schlauer.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hei, Holbee,
    "Der Schweizer Bienenvater" ist ein recht gutes Kompendium, und nicht umsonst so teuer bei ebay, ebenso das "Bienenlexikon".
    Ich hab beide und kann sie dir zur Ansicht schicken (lagen auch beim IFT da rum :cool:), dann kannst du sagen, ob du sie willst oder zurückschicken.:wink:
    Preis ist verhandelbar.:wink:


    Hallo Sabi(e)ne, Du bist doch hoffentlich wieder ganz gesund (das wünsch ich Dir von ganzem Herzen:p_flower01:!), jedenfalls schreibst Du hier ja wieder in bekannter Weise Deine Beiträge.


    Gilt Dein Angebot noch, die Bücher zur Ansicht zu schicken? Ich bin nach wie vor interessiert. Aber wenn Du für so was keine Zeit hast ist es mir auch recht. Ich würde mir dann "Der Schweizer Bienenvater" auf jeden Fall anderswo kaufen. Bitte lass es mich wissen.



    Grüße aus der sonnigen Nordheide
    Holbee