• Hallo zusammen,
     
    wer hat Erfahrungen mit neopoll Königin-Futterteig von
    W.Bährle Bienenfuttermittel, Aschaffenburg.
    Ist der sicher in Bezug auf Seuchen usw. bzw. aus was besteht der,
    steht keine Zusammensetzung auf der Packung.
     
    Herzliche Grüße
    miezi

  • Hallo


    Ich kenne Herrn Bährle gut, da ich in der Nähe von Aschaffenburg wohne und so ziemlich alles bei ihm oder über ihn beziehe.
    Desshalb kann ich sagen daß du dir in dieser Hinsicht keinerlei Gedanken machen solltest.
    Übrigens, mein 1. Volk hatte ich auch von Herrn Bährle.
    Ich benutze seinen Futterteig seit Jahren für meine Apidea - Kästen.
    Wenn du wissen willst was genau drin ist, würde ich einfach Herrn Bährle anrufen, er gibt sicher gerne Auskunft und ist für jede Fachsimpelei zu haben.



    Andreas

  • Und warum machst du den Futterteig nicht selber ?
    Drei Teile Puderzucker und ein Teil Honig abmessen, den Honig warm machen und über den Puderzucker schütten. Über Nacht stehen lassen und dann durchkneten- fertig. Dann weis man, was man hat.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Zitat

    Und warum machst du den Futterteig nicht selber ?


    Zu billig, und kann daher nach Imkermeinung nicht gut sein!

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Selbermachen geht gut. ( Hab grad gestern einen Wassereimer voll auf Vorrat hergestellt da bei zwei Völkern Futternot herrscht.)
    Was dann über ist wird gleich in 500 g Portionen verpackt und eingefroren. ( So hält sich das ewig.) Im Frühsommer zum auffüttern für Ableger und Schwärme ist das Zeug super bequem.


    Gruß Finvara

    Man kann ohne Bienen leben, ... aber es lohnt sich nicht.

  • Hallo leibe Imkergemeinde


    Habe mich in das duch der Wochenendimker eingelesen und das rezept für fütterteig gesehen. Hab es auch schon ausprobiert geht klasse. kann ich nur empfehlen. aber woher bekomme ich größer mengen Puderzucker? bei uns gibt es nur die 250 gramm packungen und der großhandel wo es bei uns gibt kann man nur mit gewerbeschein einkaufen. wäre nett wenn ihr mir ein paar adressen gweben könnt. Ach bevor ich es vergesse. Hat jemand erfahrungen mit dem Invertase verfahren gemacht. Also irgendwie zucker mit hilfe von milchsäure zu einem '' Kunsthonig '' machen. Wenn ja wie geht das?
    gruß manulito

  • Hallo Manulito,
    beim Raiffeisen-Landhandel gibt es Puderzucker im 10 kg Sack.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Genau Manulito,
    wenn du in einem guten Imkerverein bist, handelt der auch einen Imkerpreis bei der Raiffeisen/WZG/Baywa aus. Reg das notfalls mal an. Invertzuckersirup nach dem Rezept vom Wochenendimker würde ich erlich gesagt heute nicht mehr machen. Inzwischen gibt es Apiinvert und andere Sirupe für wenig Geld zu kaufen. Trotzdem ist der Wochenendimker von Weiss (ich glaube der lebt schon nicht mehr) meiner Meinung nach eines der besten Anfängerbücher, weil er alle wichtigen Themen systematisch abhandelt.
    Gruß
    Wolfgang

    Selber denken ist durch nichts zu ersetzen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wespenkönig () aus folgendem Grund: was vergessen

  • Hallo zusammen,


    Auch mein erstes Buch war der Wochenendimker. Hat mir beim Anfangen sehr geholfen, trotzdem würde ich nicht alles unterschreiben was er beschreibt (Brutnest auseinanderreissen usw.)
    Habe mir gleich darauf noch 2 Bücher von ihm gekauft, und war dei Bienenpathologie und Zuchtpraxis des Imkers in Frage und Antwort.


    Den Invertzuckersirup nach Weiß kannst du so herstellen wie in dem Buch beschrieben:
    1kg Zucker
    1l Wasser
    aufkochen und 2g Milchsäure 95% (nicht die Milchsäure ad. us. vet , die sprühst du lieber in deine Ableger)
    Ich habe mich mit Herrn Bähre über diese Art Futterteig unterhalten. Seiner Meinung kann dieser Teig die Lebenszeit der Bienen verkürzen. Hat es auch genau erklärt, kann ich aber nicht wiedergeben.
    Er macht seine Teige auf der Basis der Marzipanherstellung. Rezept hat er mir aber nicht verraten, wer kann es Ihm verdenken?!


    Gruß Andreas

  • Rezept hat er mir aber nicht verraten, wer kann es Ihm verdenken?!


    Ich verstehe so ein Verhalten ehrlich gesagt nicht. Sowas ist kindisch. Das ist genau so blöd wie Köche die ihre Rezepte nicht verraten.
    Muss aber jeder selber wissen.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo ihr Futterbäcker,


    ohne groß Werbung zu machen, aber ich tue mir die Panscherei nicht an.
    Wir kaufen jeden Winter ein größeres Kontingent "Api Puder". Das Zeug ist komplett fertig und kostet im 10Kg- Sack als Vereinsbestellung 13,80 €.
    Das sind pro Kg 1,38 €
    Alles schon vorgemischt, keine Zutaten ausser Wasser und evtl., wer mag, ein Glas Honig, fertig.
    Im Sack oder Hobbock eine Saison haltbar.
    Siehe hier:http://www.bienenzuchtgeraete.de/GRAZE/index.php?action=Shop&a=subgroup&id=PGR0000123&PHPSESSID=fa21b1591f91a7337d72f4b39192a751
    oder hier:http://www.imker-moeckmuehl.de…futter_aus_Saccharose.pdf

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,


    Mischst du das ganze durch, oder wartest du bis der Teig von alleine fertig ist?
    Oder machst du es wie ein alter Imkerkollege und fähst das ganze im Auto spazieren bis der Teig fertig ist?? Auf Nachfragen sagte er nur, er tut das, weil er es eben immer so macht.:confused:


    Gruß Andreas

  • Ich habe beides schon ausprobiert.
    Also das Mischen und die "Stehen-Lass-Methode".
    Die Sache mit dem Auto noch nicht, zugegebenermaßen.
    Beides geht.
    Seit einigen Jahren mische ich allerdings durch, bzw. knete.
    Unser Züchterring hat bei einem alten Bäcker eine Teigknetmaschine gegen ein paar Gläser Honig eingetauscht.
    Das geht wies Brezelbacken, sag ich euch.
    Also, wer Zeit hat, morgen früh, 8:30 Uhr beim "Manni" in der Garage.
    Derjenige muss sich allerdings hinten anstellen, wir haben 26 Sack zu verkneten.:daumen:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-