Rückstände in Mittelwänden

  • Hallo zusammen,


    kennt jemand eine Adresse wo ich Mittelwände günstig auf Rückstände kontrollieren lassen kann ?


    Gruß Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • Hei,
    es hängt davon ab, auf welche Rückstände.
    Auf den normalen Varroakrams untersucht fast jede Landwirtschaftskammer, Abt. Imkerei/Bieneninstitut, die wilderen Sachen nur kommerzielle Labore (z.B. Fresenius, etc), und dann wird's teuer.:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    welche "wilden" Sachen meinst Du denn so?
    Mein Lieferant gießt seit diesem Jahr selber.
    Die, die er bis jetzt verkauft hat waren von einem Institut geprüft.
    Bei denen die er jetzt selber macht, lässt er die, die ihm das Wachs anliefern
    nur unterschreiben, dass kein Perezin verwendet wurde.
    Als er mir das Heute erzählt hat ist mir der kalte Schweiß ausgebrochen.
    Bei dem was ich mittlerweile schon gesehen habe, traue ich einigen Imkern
    so gut wie alles zu.
    Das Problem ist nur, dass die Mittelwände alle schon eingelötet sind.
    Aber immerhin sind sie noch nicht in den Vökern.
    Auf was sollte ich also untersuchen lassen, und was wird mich das kosten?


    Gruß Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • :-( Nimm Proben und schick sie auf Perizinuntersuchung zum Bieneninstitut.
    Das ist nicht so teuer, und du kannst deinem Lieferanten die Ergebnisse im schlimmsten Fall um die Ohren hauen.

    Zitat

    Bei denen die er jetzt selber macht, lässt er die, die ihm das Wachs anliefern nur unterschreiben, dass kein Perezin verwendet wurde.


    Langfristig würde ich mir einen anderen suchen - das geht ja GAR NICHT.
    Es geht doch nicht bloß um Perizin, sondern auch um alle anderen früher mal zugelassenen Varroazide, und heutzutage auch um PSM - was glaubst du, warum ich Naturbau-Fan geworden bin?
    Und jemand auf Treu und Glauben ohne Analyse Perizinfreiheit zu glauben - wo kommen die ganzen Kubikmeter pro Jahr davon denn bloß hin?:cool:
    Sorry, kauf in Zukunft MWs in Bio-Qualität (ja, ich weiß, teuer, und? Was willst du denn wirklich? :wink:) oder stell auf Naturbau um.
    Alles andere funzt nicht.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Schilling,
     
    das bietet Hohenheim:
     
    Rückstandsanalysen in Wachs


    Varroazide/Pestizide:

    68,- €



    Wachsmottenbekämpfungsmittel und Thymol:

    68,- €



    beide Analysen kombiniert:

    108,- €



    DEET (Fabi-Spray)

    68,- €


    Benötigte Menge: 100 g möglichst sauberes Bienenwachs im Kuststoffbeutel.
    In Ausnahmefällen auch Wabenstücke (Einschmelzen wird extra berechnet)!
    https://www.uni-hohenheim.de/b…de/rueckstaendepreise.htm
     
    Mit imkerlichem Gruß
    winolf
    Bienenauge sei wachsam!

  • Schilling
    wenn du zukünftig dein eigenes Wachs verarbeitet haben möchtest, gibt es Hersteller die es ab einer Menge von 30kg für dich machen.
    Einfach Wachs sammeln, ev. mit Imkern deines Vertrauens.
    MfG
    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • :
    Sorry, kauf in Zukunft MWs in Bio-Qualität (ja, ich weiß, teuer, und? Was willst du denn wirklich? :wink:) oder stell auf Naturbau um.
    Alles andere funzt nicht.


    Als Sammelbestellung über´n Verein sind die Preise bei bestimmten Anbietern inzwischen auch nur noch unwesentlich teuerer.
    Spätestens, wenn man an die 50 kg-Grenze gelangt. Im Hessischen gibt´s da nen guten Großdealer. Hab das leider erst gesehen, nachdem ich mein eigenes Wachs zum Gießen versandt habe.


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Marcus : es geht auch sehr gut OHNE MWs.
    Was sagte jemand (ziemlich berühmtes :wink:) zu mir beim IFT:
    "Hey, damit ruinierst du eine ganze Industrie!"


    Ja, und?
    Wenn es den Bienis damit besser geht?
    Wachsrecycling über Jahrzehnte über MWs ist genauso beknackt wie null Bauerneuerung der Amis über Jahrzehnte, da liegen wir weit vorn.
    Welche der Varroamittel oder PSM werden denn tatsächlich NICHT im Wachs angereichert in den zig Einschmelz & Entseuchungszyklen?
    Und wie unterscheidet sich denn vielfach hochtemperatur-aufgekochtes Wachs von Jungfernwachs in der Struktur?
    Frittenfett hinterläßt bei der ersten Benutzung auch keinen Geschmack am Frittiergut, aber vielfach benutzt sehr wohl...:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Glaube ich Dir auf´s Wort. Aber ich wühle mich nach etlichen Jahren Pause erstmal wieder rein und will nicht alles auf einmal ändern, sondern mich Stück für Stück an´s Ideal ranarbeiten. Erstmal habe ich meine Völker (als Grundstamm von einem Bayvarol-Fan übernommen und dann reichlich Ableger gebaut) schon mal auf Biowachs umgestellt. Und hab noch viel vor.


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Biohonig verkaufen und konventionelles Wachs einkaufen, ha.
    Wenn da einer mitliest.
    Das kann Rückstände nach sich ziehen, nicht nur Wachsfäden.
    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Zitat

    Biohonig verkaufen und konventionelles Wachs einkaufen, ha.
    Wenn da einer mitliest.
    Das kann Rückstände nach sich ziehen, nicht nur Wachsfäden.


    :confused: Nee, das funzt normal nicht, und wen meinst du jetzt grad?:confused:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ja so kann´s einem gehen.
    Habe immer Bio Mittelwände bei dem gekauft.
    Habe ihn am Telefon nur gefragt warum er den Lieferanten gewechselt hat.
    Dann kam das so langsam im Gespräch raus.
    Bestellt waren rückstandsfreie Mittelwände.
    Wie das der Lieferant dann auslegt ist eine andere Sache.
    Werde die 170 € ausgeben und in Hohenheim eine Analyse machen lassen.
    Wenn die Mittelwände nicht in Ordnung sind, dann haue ich die dem Typen
    höchstpersönlich um die Ohren.
    Und ab nächstes Jahr nur noch Naturbau.


    Gruß Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.