Bienen sind verhungert!!

  • Hallo zusammen,
    ich bin neu hier im Forum und habe letzen Frühling mit der Imkerei angefangen, und habe schon den ersten derben schlag hinter mir:-(!
     
    Ich habe mit einem Volk angefangen und bin auch recht früh hinter die Materie gestiegen, und habe spass mit dem Umgang gehabt!
     
    So nun zu meiner Frage: Geerntet habe ich ca 8 kg Honig, und zugefüttert mit Zuckerwasser (Eimermehtode) ca.10-11 kg in richtigem mischungs- verhältniss!
    Nach der Zufütterung habe ich kontrolliert und festgestellt das alle Rämchen die Honig enthalten habe gedeckelt waren und sogar noch 2 mehr!
    Vor 2 wochen waren es bei uns in Winterberg -18 grad und ich wollte mal das summen bzw. wiebrieren höhren alles war i.o. (habe die beute nicht geöffnet oder angefasst)!
    Heute durch zufall habe ich nochmal Ohr angelegt und nix wahr zu höhren:confused: habe die Beute geöffnet da ich wuste das etwas schlimmes passiert war "alle Bienen waren Tod"!!!
    Alle Rämchen waren leer kein Futter mehr drin, was habe ich falsch gemacht????
    Meine 2te Frage ist : Wieviele Völker sind sinnvoll für einen Anfänger?? Ich will auf jeden Fall weitermachen da mir die Arbeit mit den Bienen spass macht!
     
    Danke im voraus für eure Antwort
     
    Mfg Luluu

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Luluu ()

  • Hallo Luluu,
     
    die Bienen tun mir leid
     
    Du hast viel zuwenig gefüttert:evil:
    man muss mind. 2,5kg Futter je Monat rechnen = 17,5 kg + mind 5 kg Reseve.
    10kg Zuckerwasser ergeben so ca. 8-8,5 kg Futter
    wenn man keine Waage hat kann man sich das auch so ca. ausrechnen.
    auf 1 cm² Wabe so ca 1,7g Futter (eine Seite)
     
    Gruss Heiko

  • Hmm du hast recht mir tun die Bienen auch leid!
    Mich ärgert nur das mir ein Imker aus unserem Dorf ( hat 18 Völker und 20 Jahre erfahrung)den Honig geschleudert hat und mir die genaue Futtermenge gesagt hat so das sie über den Winter kommen + Reserve!! Hat er sich verrechnet?? Alzheimer kann er noch net haben da er erst 55 Jahre alt ist^^! Ich bin ein wenig enttäuscht!

  • Luluu
    die Futtermenge hängt auch von dem System und der Bienenrasse ab.
    Aber Grundsätzlich sin 15 kg Wintereinfütterung das Minimum. Da zu sparen ist Grundverkehrt. Ich arbeite mit Buckfastbienen und füttere vorsorglich 20 kg ein, wenn was übrig ist stellt das kein Problem dar, umgekehrt verhungern die Völker.
    Frag doch mal deinen tollen Paten ob er dir wenigstens nen Kunstschwarm überlässt. Mit einem Volk zu starten ist aber meines erachtens zu wenig. Mindestenz 3 und daraus noch mal ABleger machen. Dafür sollte aber eine kompetente Begleitung eines Imkers notwendig sein.
    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance



  • Hallo Luluu,


    es ist schade um die Bienen, da kann man nur noch aus Fehlern lernen.


    Die Temperatur hat eigentlich nichts mit der Futtermenge zu tun, wenn die Völker keine Brut unterhalten ist der Futterverbrauch gering, bei einen milden Winter wie es in den vergangen Jahren oft war, ist der Futterverbrauch deutlich höher.


    Ein genau Einfütterungsmenge gibt es nicht, es hängt von den Bienen ab, von der Königin, ob alt oder jung, auf das Beutensystem, auf die Standlage, Trachtbedingungen....etc.....usw.....


    Wenn dir ein angeblich erfahrener Imker sagt das da 10-12 kg reichen ist pauschal gesagt ungenau, zu mal er die Völker nicht kennt und weiß wie viel Futtervorrat so ein Volk besitzt!


    Der Futtervorrat hat nichts mit der Einfütterungsmenge zu tun, das schwankt von Volk zu Volk.
    Ein weiteres Beispiel, hat man Völker mit junger Königin brauchen die in der Regel schon mal mehr als ein Altvolk, die Bruterzeugung bei Jungvölkern ist da größer, was wiederum mehr Futter kostet.


    Da ich selbst nur Einraumüberwinterung betreibe füttere ich immer gut ein, bei einen Kunstschwarm der im Juli gebildet wurde, ist vom Aufbau bis zur Winterruhe eine Futtermenge von weit über 20 kg nötig.
    Jedes Volk verhält sich anders, das eine verzettelt das Futter, das andere geht sparsam mit den Vorrat um
    Das ganze bezieht sich aber auf Einzarger wohl gemerkt!
    Ein Altvolk braucht je nach Vorrat 15-18 kg auf bei Einzargern!

  • Danke für die Antworten nun bin ich mal wieder etwas schlauer:daumen:!
     
    Ich bin froh das ich nicht sofort alle 3 Völker gekauft habe wie es mir auch von meinem Bekanten vorgeschlagen wurde, sonst währen jetzt wohl alle drei elendlich verhungert!!
    Ich habe ihn schon angerufen und zusammen gestaucht und er hat seinen fehler eingesehen und wird mir im Frühling mit Rat und Tat beistehen!
     
    Na ja ich werde bestimmt auch hier noch manchen um Rat und Tat fragen echt toll das Forum hier!
     
    Grüße aus Winterberg im Sauerland
     
    Luluu

  • Hallo Luluu,


    als HBB-Imker hätte ich gesagt das 10kg Winterfutter reichen.
    Bei dir haben die Bienen bestimmt den Futtervorrat schon im September/ Oktober für die Winterbienen verbraucht."" Man wird alt wie ein Haus und lernt nie aus.""


    Lass dich trösten, es gibt wohl kaum einen Imker dem nicht schon ein Volk, aus welchen Gründen auch immer, verhungert ist.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Moin


    Räuberei
    und der Nachbar muss nicht füttern...


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935


  •  
    Das kann gut sein da bei uns im Dorf 3 man Bienen halten mit insgesammt 35 Völkern und der eine Wohnt gerade mal 40 meter Luftlinie weg!
     
    Na ja ich lass mich nicht unterkriegen und werde vollem eifer im Frühling weitermachen! Bei uns wird es noch was dauern mit dem Frühling da wir noch 60 cm schnee haben und -1 grad!
     
    Grüße aus dem Sauerland
     
    Luluu

  • Habe noch ein paar Fragen:
    1. Was soll ich mit den Waben machen da sie ja voll mit toten Bienchen sind?
    2. Soll ich alle Waben (Rämchen) verbrennen?
    3. Was soll ich mit den leeren Waben aus der unteren Zarge machen wo sich etwas Schimmel (weisser) gebildet hat?
     
    Danke im voraus für eure Antworten!
     
    Grüße Luluu

  • Ok,
    Nur ich habe glaub die eine Frage falsch formuliert!!
    Die Bienen stecken Tod in den zellen auf ca. 6-7 Waben ich kann sie ja nicht alle rausziehen:-(!


  • Entsorgen. Ohne wenn und aber. Leg mal als Preis für eine Wabe 2,50 € zugrunde gegenüber dem Risiko, durch Wiedergebrauch auch nur möglicher Weise künftige Völker für je 150,00 € zu riskieren. Vom Thema Verantwortung einmal ganz abgesehen.


    Effizienter kannst Du künftige Völker und die Deiner Nachbarimker nicht schützen!


    Grüße


    Marcus

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter