Kunstschwarm- geht es wohl auch so?

  • Es ist zwar noch nicht grad die Zeit, aber im Sommer fehlt sie ja immer. Da bei uns mehre Imker mit Naturschwärmen aussergewöhnlich gute Ergebnisse erzielen bei Bienengesundheit und Ertrag, würde ich meine Völker gerne auch schwärmen lassen. Das geht aber nur sehr schlecht (Beruf etc. bin noch kein Rentner).
    Die nächstbeste Möglichkeit scheint mir der Kunstschwarm zu sein. Freiluftkunstschwarm geht, erscheint mir aber zeitaufwendig.
    Beim zusamengefegten Schwarm trifft der Imker die Auslese wer mit soll. Das erscheint mir allerdings suboptimal. Die Bienen wissen das glaub ich besser. Darum die Frage ob es wohl auch so geht.
    Zeitlich möglichst nah an den Schwarmzeitpunkt der Bienen herantasten, auf welche Art auch immer. Dann Bienen mit Rauch durchs Flugloch zur Necktar/Honigaufnahme bringen. Beute öffnen, Königin suchen (o.k. nicht ganz einfach bei der Bienenmenge) käfigen (Futterteigverschluss) und in ein neues, mit Leerrähmchen (oder Mittelwandrähmchen, für einige ja unbedingt notwendig) bestücktes Magazin hängen. Das neue Magazin auf die Beute setzen. Bienen zur Königin hoch laufen lassen. Bei ausreichend Bienenmasse das Magazin abnehmen und wie einen eingeschlagenen Kunstschwarm behandeln.
    Haben die Bienen wohl so das "Schwarmerlebniss"? Laufen sie überhaupt hoch zur Königin, am Honig vorbei? Hat das vielleicht schon mal jemand probiert? hab ich einen Denkfehler in der Überlegung? Ich halte es für wichtig die Bienen auswählen zu lassen, wer mit der Königin geht und wer bei der Brut bleibt. Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Hallo, Berggeist, :wink:
    ein Freiluft-KS ist nicht zeitaufwendig - er muß halt nur seine 1-2Std zur Mittagszeit hängen für das Schwarmerlebnis, die Erstellung geht ziemlich schnell, sobald man die Königinnen zügig erwischt :cool:


    Nein, deine schwer geräucherten Bienen werden erst mal wieder schön bei der Brut bleiben, im Rauch riechen sie Mama eh kaum, und über den Honig gehen sie eh nicht - bei Waldbrand bleibt man in Ausgangsnähe.
    Schwarmerlebnis - sorry, das geht anders.:wink:

    Zitat

    Ich halte es für wichtig die Bienen auswählen zu lassen, wer mit der Königin geht und wer bei der Brut bleibt.


    Dann bleibt dir nur der Freiluftkunstschwarm, oder der Naturschwarm.
    Der zweite ist in jedem Fall vorzuziehen, aber falls nicht möglich, dann halt FL-KS, der kommt dem echten Schwarmerlebnis immerhin so nahe, daß sie keine Kellerhaft brauchen; muß aber mittags stattfinden, und bei einigermaßen Flugwetter.
    Und je näher du am echten Schwarmzeitpunkt bist, desto weniger Brut haben sie noch.:wink: 
    Und auf Schwarmzellen gucken - entweder alle bis auf die jüngste brechen oder regelmäßig zurückkommen und vorweggenommene Nachschwärme machen - weiß ich auch erst seit des Drohns Vortrag :p_flower01:wirklich mit umzugehen (okay, das ist kein gutes Deutsch :roll:).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin


    Wo wir gerade beim Thema Schwarm sind.
    Mir geistert eine Idee durch den Kopf:


    Wenn ich einem schwarmwilligen Volk die Königin entnehme, diese käfige und an meine Vorrichtung für FL-KS vor das ursprüngliche Flugloch hänge...
    Würde sich ein Schwarm draussen vor dem Flugloch um die Königin bilden, auch wenn ich das Schwarmdatum - sagen wir mal um 3 - 4 Tage vorher treffe?
    Hat das schon jemand versucht?


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo, Patrick,
     
    gibt es einen Unterschied zwischen der von dir beschriebenen Vorgehensweise und dem FL-KS. Ich würde einen Freiluftkunstschwarm genau so machen wie du es beschreibst, ist das falsch?
     
    @ Sabine:
    Mit dem Rauchgeruch ist einleuchtend, aber kannst du problemlos die Königin suchen und finden, ganz ohne Rauch? Gut, du trägst den Astronautenanzug. Mit Wasser? Dann wird das spätere ausfliegen für den FL-KS aber auch recht mühsam. Vielleicht sind meine Bienen ja auch lieb und wabenstetig (Ausdruck richtig?) genug dafür, aber so ganz sicher wäre ich mir da noch nicht. Kann ja auch einen Moment dauern. Hab noch keine Punkte für die Mama verteilt, die neuen sind nackig.
    Bei dem zusammengekehrten Schwarm gibt es ja eigentlich auch kein Schwarmfeeling oder kommt das durch die "Kellerhaft". Die wäre somit unbedingt nötig?!

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Hallo Berggeist


    Der Unterschied zwischen dem FL-KS und der Methode "Königin vor´s Flugloch hängen" besteht darin, das beim


    FL-KS: die Königin über einem Tisch hängt, und auf den Tisch, Bienen aus dem Honigraum gefegt werden.


    "Königin vor´s Flugloch": da müssten sich die Bienen vor dem Flugloch von selbst um die Königin sammeln.
    Ob´s klappt? Zur Not werde ich es ausprobieren und hier berichten.


    (ich werde dieses Bienenjahr extrem wenig Zeit haben:-( und versuche jetzt schon jede Minute Arbeit an den Bienen im vorhinein zu reduzieren)


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo, Patrick,
     
    ich weiß nicht, in welcher Zeit das geht, aber es müsste funktionieren. Ich hatte letztes Jahr eine flugunfähige Jungkönigin (eigene Nachzucht der Bienen, warum die grade die ausgewählt haben?:confused:) die Schwierigkeiten hatte zum Begattungsflug weg zu kommen. Da war ganz schön was los vor der Beute. Müsste für einen Schwarm ausreichen.
    Wenn man beim FL-KS Bienen abfegt, also wieder vom Imker ausgewählt, fehlt mir der ausreichende Nutzen. Dann lieber einen Tag ins Kühle, obwohl das Extrakisten braucht.
     
    Grüße aus dem Sauerland

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Morgen allerseits,
     
    hallo Patrick, so ähnlich ist es im Buch von Herold, neue Imkerschule beschrieben.
     
    Vors Flugbrett ein schiefes Brett im Abstand von 20 cm und auf dieses die Bienen mit Kg. abschlagen.
     
    Methode von Navratil oder Nova..., scheint jedenfalls ein Landsmann aus dem Osten gewesen zu sein.
     
    Gruß Simmerl

  • Hallo Berggeist



    Wenn man beim FL-KS Bienen abfegt, also wieder vom Imker ausgewählt, fehlt mir der ausreichende Nutzen. Dann lieber einen Tag ins Kühle, obwohl das Extrakisten braucht.


    Dadurch, da das Abfegen und Anketten der Bienen direkt unter freiem Himmel passiert, können die Bienen, die nicht wollen, direkt zurück fliegen! - was sie auch tun.


    Beim KS über KS-Kiste und Kellerhaft, haben die Bienen nicht die Chance zu wählen. Sie werden in die KS-Kiste gefegt und wachsen durch die Kellerhaft zusammen.


    Ich bin auf den FL-KS gekommen, da ich keine KS-Kiste habe und nicht noch mehr Imkermaterial rumstehen haben möchte.
    Schau mal unter www. immenwiese.de dann oben rechts auf Galerie, dort in meinem Album siehst Du nen FL-KS in der Entstehung.
    Das klärt vielleicht einiges.


    Gruß Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo,
     
    na, wenn ich mir die Mengen auf dem Tisch und dann die Traube ansehe, scheinen aber nur sehr wenige den Heimweg anzutreten. Da denken wohl viele eher: Bevor ich verschütt gehe, bleibe ich lieber bei der Mama und den Schwestern.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. (Mark Twain)

  • Hallo Berggeist


    Da ich da nun mal alleine gearbeitet habe, hat es immer etwas gedauert, bis ich nach dem Abfegen die Kamera wieder parat hatte.
    Da ist schon eine Menge in der Zwischenzeit aufgeflogen und kam nicht mehr mit auf´s Bild.
    Wenn die abgefegten Bienen aber direkt in den Bienenteppich fallen, fliegen wenige wieder auf.
    Aber die Chance wieder zurück zu fliegen haben alle.
    Auch in der Zeit des Hängens vor dem Einschlagen.


    Die Königin kam nicht aus dem Volk woher die Bienen stammten...


    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Patrick Weiskorn () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Hallo Simmerl,
    Hallo Zusammen,
    Sklenar hieß der Mann...
    von ihm veröffentlicht in den Dreißiger und oder Vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.