Futterwaben lagern

  • Hallo zusammen,
    wie lagert ihr eure Futterwaben? Ich habe dieses Jahr das Problem, daß ein Volk zuwenig Futter hat (ein Ableger hat scheinbar im späten Herbst noch viel gebrütet) und Frage mich daher ob man sich einen Vorrat an Futterwaben anlegen kann um dann leichter was tun zu können im Winter. Außerdem werde ich das nächste Mal deutlich mehr einfüttern und irgendwas muß man ja in Frühjahr mit den Futterwaben machen. Man kann ja nicht alles drin lassen ohne die Honigqualität zu gefährden oder?
    Vielen Dank schon mal...
    hivemaster

  • Hei,
    ja, du kannst die Ableger überfüttern und immer wieder einzelne Waben rausnehmen und in einen Extra-Kühlschrank packen - mit Entfeuchter-Pack, oder in einen Zargenturm mit Fliegengitter unten und oben.


    Und doch, bis zu 6 Futterwaben (je nach Wabenmaß) im BR im Frühjahr stellen die eiserne Reserve des Volks da, die müssen drin bleiben, weil das Volk sonst tatsächlich Panik kriegt, ähnlich als wenn du alle Waben beim Schleudern rausnimmst.
    Das bremst dann den Volksaufbau gewaltig.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Viele Dank für die schnelle Antwort!
    Nur Fliegengitter reicht? Ich hätte gedacht, daß dann die Wachsmotten alles auseinandernehmen.
    Das Fliegengitter ist für die Belüftung gedacht oder wie? Muß es kühl sein wo die Waben gelagert werden?

  • Moin,
    wenn du bebrütete Waben dafür nimmst, ist es ratsam, die erst ein paar Tage einzufrieren, bei unbebrüteten ist das nicht nötig.
    "Geklaute" aus der Ablegerbildung sind meist nicht bebrütet.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,
     
    über dieses Thema hab ich mir auch schon Gedanken gemacht. Bei ungekühlter Lagerung müssen die Waben aber dann voll verdeckelt sein, oder:confused: sonst Gährung:confused::confused::confused:
     
    Gruß
    LULU