Bienenfreundliches Blumenbeet

  • Gibts Gärtner :p_flower01:unter den Imkern:Biene:?
     
    Durch den -für bei uns ungewöhnlich starken - Frost, ist in meinem Garten so einiges erfroren :-( Dass die großen Lavendel und Rosmarine kaputt sind kann ich jetzt schon sehen... Das bedeutet, dass ich einiges neu anpflanzen werde, und neu bietet immer die Gelegenheit zu Neugestaltung...
     
    Hat jemand Ideen, wie man ein Ziergartenbeet, hanglage (also keine hohen Gewächse, die sich gen Tal neigen) bepflanzen kann, so dass immer was fürs Auge und die Bienen blüht? Am liebsten wären mir Stauden, bzw Bodendecker, die Einjährigen kann man immer noch dazwischen säen.
     
    Ich bin gespannt auf eure Anregungen!
     
    Danke! Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Klaaar, gibt`s auch Gärtner :wink:
    Ist aber ein langes Thema.
    Schau mal dort:


    http://cgi.ebay.de/Die-Bienenweide-Bodo-Schick-Armin-Spuergin_W0QQitemZ260360843973QQcmdZViewItemQQptZSach_Fachbücher?hash=item260360843973&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=66%3A2%7C65%3A10%7C39%3A1%7C240%3A1318


    Oder bei http://www.amazon.de
    Das Trachtpflanzenbuch von Maurizio/ Grafl ist auch Super.
    Da gibt es auch gebrauchte Bücher die nicht so Teuer sind.

  • Danke, das Buch werde ich gleich mal auf meine Wunschliste setzen!
     
    In Gartenzeitungen findet man manchmal so Pflanzbeispiele, für blaue Beete, oder duftende Beete, Schmetterlingsweide oder so... die sind dann mit hübschen Illustrationen, oft nach Jahreszeiten, damit man es sich vorstellen kann.
     
    Vielleicht hat es das ja auch schon für "Bienenblumen" gegeben? Jemand eine Idee, wo ich sowas finden kann?

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule
    Wir haben bei unserem Imkervereinshaus einen ganz tollen Garten mit Bienenweidenpflanzen.
    Schau doch mal ob es so etwas nicht auch bei Dir in der Umgebung gibt!
    Oder ein Arboretum, wo man/frau sich so etwas anschauen kann.

  • Hallo Jule,
     
    mit etwas mehr Info zu Deiner "Hanglage":lol:, kann gärtner die Pflanzenempfehlung konkretisieren.
     
    Sonnig, absonnig oder schattig?
    Lehm, Stein, Sand, Bauschutt, Fichtennadeln oder gar Hortisole:p_flower01:?
    Was für Bodenverhältnisse????
     
    Wann soll es blühen? Was für Trachtverhältnisse herrschen vor?
    Nicht sinnvoll, etwas zu pflanzen, das zur selben Zeit wie die Haupttracht blüht.
     
    Welche Farbe???
     
    Nicht von jeder Pflanze eine, ist für Honigbienen nicht attraktiv.
    Besser "Klotzen", nicht "Kleckern".
     
    Bei Lavendel nicht so schnell einen Totenschein ausstellen:evil:.
     
    Rindenmulch ist auch ein Bodendecker:lol:.
     
    Bodendecker ist Unwort des 20. Jahrhundert. Bitte nicht für Pflanzen verwenden. Wenn ich im Garten liege, bin ich auch ein Bodendecker???
     
    Also, gimmi background.
     
    Grüße
    Thorben

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • doc snyder : Background:
    ....also meine Hanglage ist ein Lärmschutzwall, der bis zur Krone zu meinem Grundstück gehört.
     
    Südhang, sonnig (keine Bäume) Tropfschlauchbewässerung, im oberen Bereich sandig, schnell trocken, locker (mit Mausegängen drin) im unteren Bereich lehmig (beim Bau des Walles, als "Mutterboden" :roll: aufgeschüttet.) feucht, sehr verdichtet.
     
    In den ersten Jahren hab ich hunderte Mark und Euro an die Schnecken verfüttert, jetzt hab ich es ziemlich im Griff. Sie mögen zB keine Polsterglockenblumen :lol: die die Erde gut abdecken und auch im Winter das Staudenbeet nicht zu kahl aussehen lassen. Rindenmulch geht nicht, der rutscht ab.
     
    Noch habe ich keine Bienen hingestellt (siehe: "Neu hier und 1000 Fragen") und ich weiß auch nicht, was die Haupttracht ist. Es ist Feldrandlage, der Lärmschutzwall ist auf der Straßenseite mit allerlei Sträuchern, Brombeeren, Rosen bewachsen.
     
    Es sind noch pinkfarbene Rosen und eben die Glockenblumen, und Herbstastern im selben Gartenteil, es soll halt schön aussehen :daumen:und was für die Bienis sein.
     
    Der Lavendel ist definitiv tot, wir hatten -19 Grad und der Stamm ist von einer Eissäule von innen raus geborsten. Sah spektakulär aus.
     
     
    Dann bin ich jetzt mal sehr neugierig auf deine Tipps!
     
    Sonnige Grüße Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Jule,


    als Staude kann ich Dir wärmstens Sonnenröschen (Helianthemum) empfehlen.
    Sie sind einfach zu halten, flach wurzelnd, nicht hoch, wachsen in die Breite, säen sich gern aus und sind für die Bienis eine Super Pollenquelle :daumen:. Schau mal bei Wikipedia o.ä.


    Gruß
    Henry

    Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, sondern wie wir sind. (Anais Nin)

  • Hallo Jule,
     
    das sind doch mal Angaben.
     
    Trocken, sonnig und sandig:daumen:.
     
    Das schreit ja förmlich nach Sedum:
     
    Sedum album Sorte.....egaaaal, blüht Juni/Juli nur 5cm hoch und vermehrt sich gut selber, auch in Plattenfugen und auf Schotter.
     
    Sedum floriferum "Weihenstephaner Gold", Juli/August, ca. 20 cm hoch,
    vermehrt sich auch gut. Ach ja, wie der Name schon sagt, gelb.
     
    Wenn lieber in rosa, dann
    Sedum spurium "Schorbuser Blut" etwas niedriger als S. flo.
     
    Dazu passt und schließt in der Blütezeit an,
    Sedum spectabile Sorte....egaaaal, meistens rosa, 40 cm, blüht bis Ende September, manchmal auch in den Oktober hinein, ein "musthave".
    Vermehrung: Stecklinge im Juni oder Teilen im März, dann auch Wurzelschnittlinge möglich, besser wachsen lassen.
     
    Dazu passt, nun mal was blaues, Veronica spicata "Blaufuchs",
    blüht auch Juli/September, dann wenn die Bienies nicht mehr soviel finden.
    Höhe, so um die 40/50 cm. Gibts aber auch in rosa, "Rotfuchs".
     
    Als Solitär eignet sich Centaurea macrocephala, gelb bis 190 cm
    und sehr robust und genügsam. Blütezeit: Juli/September. Alternativ,
    Inula magnifica.
     
    Ansonsten: Thymian, jede Menge, Ysop, jede Menge, Oregano, jede Menge.
    Helianthemum-Hybr. ungefüllt wegen Pollen, Juli, bei Rückschnitt Nachblüte im September, kann aber überwuchert werden.
     
    Katzenminze, auch gut, aber die Katzen kommen genauso gerne wie die Bienen.
     
    Die Königskerze, Verbascum bobyciferum, ist auch zu empfehlen, da die filzigen Blätter gerne von Wildbienen und Hornissen zum Nestbau benutzt werden. Eher zweijährig, ca. 150 cm hoch, gelb.
    Unbedingt im Herbst 10 Millionen einfache Krokusse stecken:p_flower01::Biene:.
    Und jetzt nochmal zum Lavendel. Mir ist noch niemals nienich ein Lavandula angustifolia erfroren. Wenn die Dinger im Sand stehen können die es auch nass ab. Und wir haben hier auch kalt, verbürgte -27 Grad.
     
    War das vielleicht ein Schopflavendel? Die gibst öfter im Handel!
     
    So, die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
    Blühzeit eher auf spät, früh, bis Linde ist meist genug so vorhanden.
    Die meisten der Ausgewählten sind auch nicht expl. Schnecken/Karnickel-
    futter.
    Na, denn pflanz mal schön.
     
    Ach so, noch `n Tipp, versuch Deinen Namen zu ändern, der Chef hier mag keine "Julen" :lol:.
     
    Grüße
    Thorben

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Hey doc, das nenn ich mal Fachwissen.
    Bissu Profi odr hast du Freizeitblühpflanzenschein gemacht?
    Wenn ich was zu Planzen wissen muss, werde ich dich um Rat fragen.:daumen:
    greets
    beeahead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Zitat

    Thymian, jede Menge, Ysop, jede Menge, Oregano, jede Menge.


    Yepp, kann ich nur unterschreiben.:lol:


    beehead : der ist Mega-Profi, der kann an keiner Pflanze vorbei ohne sie mit (lateinischem) Namen zu begrüßen...:wink:


    Grubi : Helenium? Ehrlich? Wieder was gelernt, danke!:lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ja Grubi,
    "Rotkäppchen"......:-( to absend friend.....Karl Foerster:p_flower01:.
    "Daran kranken viele Gärten, viele Töne, keine Melodie".
     
    Wenn der Boden es hergibt....unbedingt.
     
    Danke:liebe002:.
     
    Thorben

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.