werden kleine Zellenwaben weniger oft bebrütet

  • Hallo liebe Imkergemeinde
    Wiedermal nee dumme Frage die mich beschäftigt
    Zum Thema kleine Zellen stellt sich mir die Frage wie oft können da die Zellen dann von den Bienis bebrütet werden gibts da eventuell irgendwelche Erfahrungswerte? oder besser gefragt wieviele kleine Häutchen kann man bei den 4,9 mm dann zählen wenn nix mehr brutmäßig läuft wegen Platzmangel.Bei den bisherigen narmalen Mittelwandzellgrößen hab ich mal Untersuchungsergebnisse gelesen das über 60 Häutchen gezählt wurden.Jedes Häutchen macht die Zelle ja bekanntlich enger und irgendwann geht nix mehr somit stellt sich noch nee Frage wie erkennt das der Imker,vielleicht wenns am Brutnest ersichtlich ist ? dann gehts negativ für's Bienenvolk aus,oder??? sieht der Experte das eventuell sogar am Flugloch das was mit der Brutnestgröße dann was nicht stimmt.
    bei Antwort zur Klärung besten Dank
    imkerliche Grüße

  • Aloha, Herby,
    wenn wir mal vereinfacht von 6 Monaten Brutzeit pro Jahr ausgehen, wären das 24 Wochen, geteilt durch 3 Wochen (Länge Brutzyklus) = 8 Belegungen pro Zelle im Jahr.
    60 Brutzyklen geteilt durch 8 = 7,5 Jahre Verweildauer im Volk - macht das heute noch irgendwer?
    Wenn du deine Waben nach guter imkerlicher Praxis in drei Jahren alle durchtauschst, wird sich das Problem nicht mal ansatzweise stellen.:wink:
    Und bekanntlich glaube ich auch nicht an eine Lebensdauer eines wilden Volks von mehr als 5 Jahren im gleichen Nest auf den gleichen Waben.:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen