Wachsreinigung

  • Nabend zusammen, habe meinen ersten Bienenwachs gereinigt und er ist nun im Block - wie bewahrt ihr den denn auf? Kann damit was passieren, Schimmel oder was? Mal schauen, ob ich die Anfrage so richtig auf den Weg bringe, bin neu hier und Lob an dieses Forum, habe hier als Gast schon viel gelernt! Imkerlinde grüßt

  • Hallo Imkerlinde,


    herzlich willkommen im Forum.
    Das Wachs kannst Du ziemlich beliebig aufheben. Da passiert nix.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Imkerlinde
    Das Wachs in Blöcken gereinigt überdauert nun die Zeit.
    Da macht auch keine Motte mehr ein Loch rein.
    Ich habe Wachs in Blöcken, welches schon viele Jahre liegt (Vergesse es immer zum Imkerladen mitzunehmen)


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • ... ist ja phänomenal der Rohstoff... Im übrigen bekam ich aus etwa 1,2 kg geschmolzenem Wachs fast 80 Teelichter gegossen, bin ganz aus dem Häuschen. Und jetzt habe ich noch zweimal so viel Wachs übrig, aber keine Dochte mehr, also erst mal aufbewahren... Und das Reinigen klappte super mit der Strumpfhosen-Methode!
    Imkerlinde grüßt

  • Hei, Imkerlinde,
    dein Wachs kann evt einen weißen Überzug kriegen, der aussieht wie Schimmel, aber keiner ist - das ist Wachsblüte, und ein Zeichen für sehr gutes Wachs, passiert auch regelmäßig bei Kerzen.
    Entweder abwischen oder mal kurz mit dem Fön drübergehen, dann löst es sich auf.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ist durchaus vergleichbar. Bei Schokolade blüht meines Wissens das Fett aus.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!

  • Hallöchen,
    ich habe die Strumpfhosen-Methode aus dem Novemberheft 08 der Zeitschrift "Das Bienenjournal", also wie folgt: Von Feinstrumpfhose Beine abschneiden, unterm Schritt zuknoten, sind sonst hinderlich beim Abtropfen lassen. Strumpfhose über einen Eimer ziehen, verrutscht garantiert nicht (wegen Gummibündchen), anders wie Gardine oder was man sonst so nimmt. Wachs wie gewohnt reinigen durch aufkochen und sofort durch die Strumpfhose heiß abseihen. Ist total fein gesiebt dann. Eimer für einige Stunden beiseite stellen und nicht bewegen, damit keine Verwirbelungen nach oben treten sondern sich auch der letzte Rest nach unten absetzt - wunderbarer, gelber Wachsblock als Ergebnis!!! Habe alle Chargen durch die gleiche Strumpfhose geschüttet, funktioniert toll. Sonntägliche Grüße: Imkerlinde

  • Hallo,
     
    Strumpfhosenmethode
     
    Man nehme einen Kübel und spanne einen Nylonstrumpfhose über den Kübel und gieße das Wachs durch. Alles was gröber wie die Maschen ist wird zurückgehalten und später, wenn sich ein Sumpf gebildet hat, sogar feinere Teile.
     
    Der Rest an Feinteilen senkt sich im Kübel ab, wenn man ein bisschen Wasser in den Kübel getan hat und das Wachs seeeeehr langsam abkühlen lässt.
     
    Nun meine Frage:
    kann ich die Säure zum Aufhellen des Wachses hier bereits zugeben?
     
    Gruß
    Werner