Anfrage bezüglich Wachs schmelzen

  • Hallo
    ich bin Jungimkerin. Habe eben einen Stand übernehmen können, in dem es viele alte Waben hatte. Da ich vom Vorgänger weiss, dass er keine Chemikalien verwendet hat, wollte ich das Wachs für neue Mittelwände klären. Ich habe die Waben im Wachsschmelzer ausgelassen und mit einem Fliesstuch ein erstes Mal gereinigt. Jemand sagte mir, dass ich das Wachs nun in einem Dampfkochtopf während 30 Min. auf ca. 120° kochen müsse, damit alle Sporen von Faulbrut usw. abgetötet seien. Das habe ich gemacht. Anschliessend habe ich das Wachs im geschlossenen Dampfkochtopf ganz langsam abkalten lassen (ca. 10 Std.) Nach dem Öffnen, war viel Dreck unten in der Pfanne. Es entstand aber ein widerlicher Geruch, der auch nach nochmals zwei weiteren Reinigungsgängen nicht weg war. Den Dreck habe ich jeweils von der Unterseite des Wachsblocks grosszügig abgekrazt und die Pfanne sauber gereinigt.
    Kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe?:confused:
    Vielen Dank
    Vreni

  • Hallo Vreni!
     
    Kann mir jetzt auch nicht so richtig vorstellen wo der widerliche Geruch her kommt. Normalerweise riecht heißes Wachs eher gut. Hast du in den Druckkochtopf auch eine 1 oder 2 cm Wasser hineingegeben oder nur das Wachs, ansonsten könnte es sein, dass die Schmutzpartikel angebrannt sind. Bei Zugabe von weichem Wasser (Regenwasser oder dergleichen) kann sich der Schmutz gut absetzen.
     
     
    MfG
    Honigmaul

  • Danke Drohn und Honigmaul,
    zu Honigmaul:Ich habe ziemlich viel Wasser zugesetzt, aber normales Hahnenwasser. Wir haben hier in der Gegend von Basel ziemlich hartes Wasser ...?
    zu Drohn's Antwort: Meinst Du, man kann noch was machen oder soll ich die 6 kg. Wachs wegwerfen?
    Beiden liebe Grüsse aus der Schweiz
    Vreni

  • Meinst Du, man kann noch was machen oder soll ich die 6 kg. Wachs wegwerfen?


    Moin Vreni,


    wenn ein Eintopf anbrennt, ist meist die ganze Suppe hin, nicht nur den Bodensatz...


    Ich würde mit Regen(Schnee)wasser nochmal schmelzen und ganz langsam abkühlen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Huhu Vreni,
    schau doch mal bei "Suchen", da findest Du alles mögliche über dieses Thema.


    Ich nehme da immer einen großen Edelstahltopf und Regenwasser.
    Ohne Deckel aufkochen.
    Deckel drauf und in eine alte Beute zum Abkühlen.
    Dann hat man nach ein paar Tagen einen sauberen Block,
    der nicht gerissen ist.
    Nun noch den Dreck auf der Unterseite abkratzen.
    Tadaa, Fertig :wink:


    Drucktopf halte ich übrigens für sehr "GEFÄHRLICH"