Politik und Bienensterben

  • "Die Bewertung von Risiken setzt umfassendes Wissen und Kenntnisse über die Zusammenhänge verschiedener Einflussursachen voraus. (...)" :-(


    Super. Und warum wird dann gerade das Thema Wechselwirkungen bei der Schädigung von Bienenvölkern zugunsten eines Entweder-Oder außer Acht gelassen? Viel mehr helfen würde ja wohl eine ergebnisoffene Herangehensweise an eben diesen Erkenntnisprozess.


    "Es ergibt sich aus der Sache, dass eine lückenlose Erfassung und Beforschung aller in Betracht kommender Risiken nicht möglich ist :mad:


    Ach so. Und deshalb forscht man dann auch gleich fröhlich um wesentliche und zentrale Aspekte "herum". Die eine Lücke mehr oder weniger macht den Kohl dann auch nicht mehr fett.. Praktisch, eigentlich. Und so bequem.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wentorfer () aus folgendem Grund: RSF

  • Es ist doch ganz klar was da für ein Spiel gespielt wird. Das ist nicht nur im Bereich Bienen/Imkerei so, sondern in vielen anderen auch.


    So langsam sollte sich auch der Letzte mal vom Gedanken verabschieden, dass die Regierung regiert... :roll:

  • ...kein Kommentar ist auch ein Kommentar! ;-)


    Hatte irgendjemand mitbekommen, daß das Schreiben OFFIZIELL zurückgezogen worden war?!? - Sehr interessant!


    Wirklich interessant finde ich aber, daß die genannten Institute bzw. Forschungsprojekte AUSSCHLIESSLICH öffentlich finanziert sind.

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!


  • So langsam sollte sich auch der Letzte mal vom Gedanken verabschieden, dass die Regierung regiert... :roll:


    Die Regierung wird regiert. Aber halt nicht wie vom GG gedacht ("Alle macht geht vom Volke aus..."

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Seit wann? :cool:


    Schon immer! - Nur vergessen wir viiiiiiel zu leicht, wie das geht!!!


    Was bringt es, wenn ich als kleines Möchtegern-Imkerlein mich in die Waden von Monsanto, unserer Kanzlerin oder auch nur unseres DIB Obermuftis verbeisse?!?! - Da kann ich wirklich nichts bewegen.


    Aber ich kann in den Dialog und die Diskussion mit meinen Nachbar-Landwirten einsteigen. Und wenn ich dabei nicht ganz aus den Augen verliere, daß auch die als oberstes Ziel ihrer Arbeit das Geldverdienen sehen, kann ich meine Argumente so vorbringen, daß ich im Kleinen etwas bewegen kann. - Und aus vielen kleinen "Bewegungen" kann einmal ein Erdrutsch werden...

    Robert - Versuch macht kluch... - und natürlich: KISS ME - keep it simple and stupid and most efficient!