Rapsfeld hinter Wald

  • Hallo Imkers,
    Meine Bienen stehen vor einen Wald,und hinter diesen wald also ungefähr 600 Meter von meinen Bienenstand entfernt steht ein großes Rapsfeld eingerahmt in Wiesen, Bergen und Wald.
    Nun meine Frage soll ich meine Bienen an meinen jetzigen Bienenstand stehen lassen oder auf eine Wiese vor dem Rapsfeld stellen,da ich bedenken habe das die Bienen den Raps garnicht sonst finden.
     
     
    MFG lukas

    ja ich bin der Lukas ich hab 0 völker auf dnm in segeberger kästen.

  • Hallo Lukas,


    kannst Deine Bienen ruhig stehen lassen.
    Ich hatte letztes Jahr meine Bienen zwecks Waldtracht in einem schönen großen Fichtenwald stehen.
    Leider honigte die Fichte dort in keinster Weise aber in 2,5 km Entfernung
    stand auf einigen Äckern Sommerraps.
    Als es mit dem Raps losging hatte ich Tageszunahmen von bis zu 5 kg.
    ( Trotz 2,5 km Entfernung ).


    Gruß Schilling

    Es ist schwieriger ein Vorurteil zu zertrümmern, als ein Atom.

  • hallo Lukas


    da der Landwirt irgendwann mit seiner Spritzgarnitur den Raps aller wahrscheinlichkeit bestimmt während der Blüte schön bespritzt würde ich die Bienen nicht in die Nähe des Rapsfeldes hinstellen.Die Bienen fliegen eh selbst wohin sie für richtig empfinden und mit Sicherheit kennste doch bestimmt den Flugradius
    imkerliche Grüße

  • hallo Lukas
     
    da der Landwirt irgendwann mit seiner Spritzgarnitur den Raps aller wahrscheinlichkeit bestimmt während der Blüte schön bespritzt würde ich die Bienen nicht in die Nähe des Rapsfeldes hinstellen.Die Bienen fliegen eh selbst wohin sie für richtig empfinden und mit Sicherheit kennste doch bestimmt den Flugradius
    imkerliche Grüße


     
    Spritzen während der Blüte dürfte nicht erlaubt sein. Rückstandsproblematik ist eine andere.
     
    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Spritzen während der Blüte dürfte nicht erlaubt sein. Rückstandsproblematik ist eine andere.
     
    Gruss
    Erzgebirgler


     
    Doch! Mal bei der Rapsblüte mit offenen Augen durch die Landschaft gehen. Es wird kräftig in die offene Blüte gespritzt!

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Doch! Mal bei der Rapsblüte mit offenen Augen durch die Landschaft gehen. Es wird kräftig in die offene Blüte gespritzt!


     
    Hatte es nicht gedacht (drum schrieb ich "dürfte"), aber es gibt tatsächlich z.B. das Mehltau- Mittel "Caramba", dass in die Vollblüte gespritzt wird.
     
    http://www.compo-profi.de/prod…3e01de6e7aca2ddcb54e29be8
     
    Natürlich nicht bienengefährlich.....
     
    Ach verdammt!:evil:
     
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Ach verdammt!:evil:
    Erzgebirgler


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    immer mit dem Landwirt reden. Falls er auf die Spritzung nicht verzichten will /kann , kannst du zur Not die Bienen verschließen / abziehen.
    An der Reaktion des Landwirtes auf Deine Frage/ Bitte kannst Du auch die Entscheidung treffen , den Standplatz eventuell lieber für die Zeit der Rapsblüte ganz aufzugeben .
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)


  •  
     
    Hallo Lukas ,
    Wenn schon ein Link>>> Dann auch Richtig ! Anwendung :
     
    Anwendungsempfehlungen / Indikationen
     
    I. Raps 
    Gegen Wurzelhals- und Stängelfäule (Leptoshaeria maculans) in Winterraps
    Bei Befallsbeginn bis ca. Mitte Oktober und ab Vegetationsbeginn bis kurz
    vor der Blüte spritzen.
     
    Aufwandmenge 1,5 l/ha
    Maximal: 2 Anwendungen.
     
    Mit imkerlichen
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.


  •  
    auch richtig, aber wenn weitergelesen (darum schrieb ich "Mehltau"!)
     
    "Gegen Weißstängeligkeit (Sclerotinia sclerotiorum) in Winterraps
    Bei Befallsgefahr bzw. nach Warndiensthinweis wenn 50–60% der Blüten geöffnet sind (Vollblüte, BBCH 65) spritzen.
    Aufwandmenge 1,5 l/ha
    Maximal: 1 Anwendung.
    Im Raps als Fungizid insgesamt maximal 2 Anwendungen pro Jahr."


    Also war mein Link schon richtig!
    (Hmmm, Echter Mehltau hat nen anderen lat. Namen..., naja, ist trotzdem richtig zitiert)
     
    Grüsse
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Erzgebirgler () aus folgendem Grund: 1.Hinweis auf Mehltau nochmal/ 2.Anmerk. lat.

  • Danke für den Hinweis Drohne Daniel.


    Ich habe so 3 Standorte im Blick, einmal bei mir auf Dorf, dann im Wald und im Kleinstadt-Gewerbegebiet. Eigentlich alles nicht schlecht, teils mit extensiven Wiesen, im Gewerbegebiet sogar Brachland und Kleingärten. (leider ist dort auch ne Grossbäckerei)


    Jedoch liegt kein Acker weiter weg als 1,5-2km. Werde wohl Bienenweide-Umtriebshaltung machen müssen, im Januar den Anbauplan erfahren und dann planen...
    Die Entscheidung wird dann fallen müssen zwischen Mais und Triticale, wenn ich Raps nicht will....


    Hast aber recht, zumindest den Bauern im Heimatort kenn ich recht gut, reden kann man immer...


    Gruss
    Erzgebirgler

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hast aber recht, zumindest den Bauern im Heimatort kenn ich recht gut, reden kann man immer...
    Gruss Erzgebirgler


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    wenn man redet , wird alles gut. Schau ihm in die Augen , wenn Du sagst das Du Imker bist und wissen möchtest, was er wann spritzt.
     
    Die erste Gesichtsregung die Du wahrnimmst , sagt mehr als 1000 Worte.:cool:.
    Ich führe solche Gespräche nie am Telefon.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Apropos; Großbäckerei


    Ich hab hier eine Firma die produziert instant Capuccino Pulver.
    Die ganze Gegend duftet danach. Hoffentlich stehen die "Damen" nicht auf Capuccino. :-(

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Apropos; Großbäckerei
     
    Ich hab hier eine Firma die produziert instant Capuccino Pulver.
    Die ganze Gegend duftet danach. Hoffentlich stehen die "Damen" nicht auf Capuccino. :-(


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    ich habe im vorletzten Jahr 6 Völker wegen einer Bäckerei verloren.
    In der trachtarmen Periode kann das zu einem echten Problem werden.
    Die vernichten Dir die Bienen, weil es für sie Ungeziefer ist. Das geht schnell und Du weißt nicht, was los ist.
    Diagnose .......... Varroa .
    Totalverlust aller Flugbienen ohne totenfall. Behalte das bloß im Auge. Auch hier hilft Kontaktaufnahme und reden. Hingehen, vorstellen , Daten hinterlassen und um Info bitten, falls es Probleme gibt. Ist für alle das Beste. Du must dann halt abwandern. Ich bin so meinen besten Standort losgeworden.
     
    Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • So hier noch mal bilder von der Situation:
    das ist der Wald vor meinem Stand
    So da ist der Wald zu ende
    Und da unten ich hoffe man erkennt es ist ein Rapsfeld
    Und da ist danneben gleich das 2.
     
     
     
    So ich hoffe nun könnt ihr das besser bewerten

    ja ich bin der Lukas ich hab 0 völker auf dnm in segeberger kästen.