Neu hier und 1000 Fragen

  • Hallo Zusammen!
     
    Ich bin die Neue! ,-)
     
    Nachdem ich mich nun entschieden habe, endlich Nägel mit Köpfen zu machen und das Imkernlernen in Angriff zu nehmen, habe ich natürlich gaaanz viele Fragen und hoffe, dass ich hier ein paar Antworten kriege. In den vergangenen Wochen habe ich mich als Gast hier schon munter durchgeklickt...
     
    Ich habe noch keine Bienen, zu Weihnachten ein Anfängerbuch gelesen, und habe ein erstes Telefonat mit einem hiesigen Hobbyimker geführt, der meinte ich könne gern mal vorbeischauen, wenn ich die ersten Bienen in meinem Garten treffe. Wenn alles gut läuft, stelle ich mir vor dem Herrn zur Hand zu gehen und dabei was zu lernen.
     
    Trotz eifrigen Surfens konnte ich nicht herausfinden, ob es in meiner Nähe (MA, HD, DA, WO, Rhein-Neckar-Dreieck) irgendwo einen Schnupper- oder Anfängerkurs gibt. Kann mir da jemand helfen? Und wie finde ich meinen nächsten Imkerverein?
     
    Was brauche ich als erstes für Material? Imkerhut?
     
    Als Kind hat mein Opa mich ab und zu zu seinen Bienen mitgenommen, und ich durfte auch beim Abdeckeln (heißt das so?) der zu schleudernden Waben helfen. Allerdings ist das seeehr lange her, aber immerhin hatte ich schon mal "Kontakt".
     
    Mein Mann verrollte erst mal die Augen :roll:, als ich ihm sagte, ich wolle nun doch endlich das Imkern lernen, und wollte als erstes wissen, ob das auch so ein geldfressendes Hobby sei, oder ob mit der Zeit was dabei "rumkommt" :) Das hängt mit Sicherheit von den unterschiedlichsten Dingen ab, aber mich würde interessieren, wie das in euren Anfängen lief.
     
    Kann man Bienen halten, wenn man nur einen kleinen Garten (weniger als 400qm) im Wohngebiet hat? Allerdings in Feldnähe (Spargel/Schnittlauch/ Kräuter/Erdbeeren).
     
    Ich freue mich auf eure Antworten!
     
    Sonnige Grüße
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.


  •  
    Hall Jule,
    erst mal Willkommen hier !
    Da die Bienen ca.3km von deinem Garten weg fliegen werden sie schon genügend finden ! Wohngebiete sind meist Klasse weil dort immer irgend etwas blüht .Ich habe schon in Wohngebieten erträge um die 30 kg pro Schleuderung erziehlt .4 Völker kannst du bei 400 qm aufstellen ,doch must du die Landesüblichen Entfernungen zu den Nachbargrundstücken einhalten .


    Link >>> http://www.hessische-imker.de/ Siehe mal unter Links nach !
     
    mit imkerlichen
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()

  • Hallo Jule - und willkommen an Bord.


    Hast Dir ein schönes Hobby ausgesucht.
    Nutze als Anfängerin die Möglichkeit, einen Verein und Deinen Imkerpaten zu besuchen. Erst mal zuschauen und mithelfen.
    Handschuhe, Hut mit Schleier oder Jacke mit Schleier und einen Stockmeißel - das genügt für den Anfang. Alles Weitere ergibt sich dann.


    Ungeschützt gehe ich nie an die Biester... :wink:


    Wenn Du ein paarmal mitgeholfen hast, frage Deinen Paten, ob Du im Sommer 2 Ableger für Dich aufziehen darfst (mit seiner Hilfe).
    Die kannst Du dann im Herbst in Deinen Garten stellen - und los geht`s...
    ...erst mal mit der Winterruhe. :lol:


    Viel Spaß hier im Forum.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • hallo Jule,


    ebenfalls willkommen im Forum. Dein Entschluss dich für die Imkerei zu entscheiden kann ich nur begrüßen, denn du wirst viel Freude mit den Bienen haben. Auch wenn der erste Stich weh tut, aber versuch gleich ohne Schutz an den Bienen zu arbeiten. Aber für Notfälle sollte ein Anfänger schon eine Haube besitzen. Mit einer Investition von mindestens 500 Euro mußt du schon rechnen. Da gibt es aber im Forum schon dementsprechende Beiträge. Viel Glück.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Jule,


    willkommen hier, auch ich habe voriges Jahr (2008) angefangen, Schleier gekauft, 2x angehabt und dann "oben ohne" gearbeitet (Badehose). Aber im Herbst war ich froh das ich den Schleier hatte, da waren meine Mädels doch ganz schön zickig.
    Ich kann nur sagen: HÖCHSTE SUCHTGEFAHR!
    Als meine Frau mir im Febuar 08 einen Zeitungsartikel "Anfängerlehrgang" auf meinen Schreibtisch legte, wusten wir beide noch nicht das da der "Hauptschalter" umgelegt wurde, jetzt haben wir einen zweiten Garten (150qm) nur für die Bienen und mein Stammtisch ist im Imkerverein :daumen:
    Viele Grüße
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.


  • Hallo Jule!
    Erst mal ein herzliches Willkommen auch von mir.
    Mit dem suchen des nächsten Imkerverein, kenn ich mich auch nicht so aus,
    aber vieleicht hilft dir dabei noch die Sabine, die kann das viiiiel besser als ich.


    Und wenn du dann einen Verein gefunden hast, dann frag doch da mal nach,
    wie es aussieht mit Zuschüssen für Anfänger, ist von Bundesland zu Bundesland
    verschieden.

  • Hi Jule,


    schön, dass Du bei uns bist. Mein Garten hat mal so etwa 100 qm. Mit der Bienenhaltung ist das kein Problem. Stell die Bienen mit dem Flugloch recht nahe - so etwa 1,50 m - z.B. an eine 2 m hohe Hecke. Die gehen dann sofort auf eine Flughöhe von über Kopfhöhe und der Nachbar merkt gar nicht viel von der Fliegerei.

  • Herzlich willkommen Jule,


    als Erstes solltest Du - falls nicht schon geschehen - die Frage nach einer eventuellen Bienengiftallergie abklären lassen.


    Gruß Henry

    Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind, sondern wie wir sind. (Anais Nin)

  • Moin, Henry,
    sorry, nein, das halte ich für absolut überflüssig.
    Dazu ist der Prozentsatz an Menschen mit echter Allergie einfach zu gering.
    Und gerade bei Imkers passiert es häufig, daß sich eine Allergie erst im Lauf der Zeit entwickelt - bei mir kam das auch erst nach 4 Jahren.:-(
    Und es kann dich auch noch mit 80 und nach 70 Jahren Bienenhaltung erwischen.
    Deshalb halte ich es nicht für sinnvoll, Anfänger damit zu verschrecken, zumal der gängige Bluttest (Rast-Klassen) nicht wirklich was aussagt, sondern nur eine Tendenz anzeigt. Und es kommt dann noch auf die Kompetenz des Personals an, wer so einen Test weniger als 4-6 Wochen nach einem Stich macht, hat die Funktion von Anti-Körpern nicht wirklich begriffen..:lol:
    Erst mal anfangen zu imkern, mit bienendichtem(!!!!!) Schleier, und für Ängstliche auch Handschuhe, und dann gucken.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo !
     
    Herzlich willkommen !
     
    Hier Vereine:
     
    Imkervereine um Darmstadt
     
    Imkervereine um Mannheim
     
    Hier Bieneninstitute in der Nähe:


    Fachzentrum Bienen und Imkerei,
    Im Bannen 38-54,
    56706 Mayen


     
    Bayerische Landesanstalt
    für Weinbau und Gartenbau
    LWG Bienen
    An der Steige 15
    97209 Veitshöchheim


    Gruß
    Bienen.Knecht
    A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.