Oxalsäurebehandlung/Verdampfung - Interessante Links

  • Werbung

    Hallo, Dr. L schreibt doch tatsächlich im neuen Infobrief, dass verdampfen Bienenvertraeglicher als traeufeln ist.

    In seinem #Einfach imkern# sieht er keine Vorteile gegenüber traeufeln. Es werden die kosten und Gefaehrlichkeit als Nachteile aufgeführt. Mit so einem Sinneswandel haette ich nicht gerechnet.

    Hut ab Dr. L. Vielleicht gibt es auch irgendwann mal eine Öffnungen gehenueber Dadant.....

    Nanu, als Wissenschaftler, der er einer zu sein doch so gern betont, sollte er der Versuchung, eine Vermutung oder Meinung als Tatsache auszugeben, eigentlich widerstehen (können).


    Ein wesentlicher Teil der Imkerschaft war, was diese Erkenntnisse anbetrifft, schon vorher weiter.


    Kosten? Gibt nichts billigeres als Verdampfen!


    Und Großwaben werde ich mir natürlich auch nicht von irgendeiner wissenschaftlichen oder imkerlichen Autorität oder Koryphäe ausreden lassen.

  • Das ist doch mal eine bezahlbare Alternative zum Sublimox.

    An die Preise des Sublimox', Provaps und Oxalikas gewöhnte auch ich mich bis heute nicht. Deren Preise sind m.E. auch nicht mehr lang zu halten, weil deren Konkurrenz wächst. Außerdem kann man so etwas recht billig nachbauen.

    Kann man und habe ich getan.

    Das „Gerät“ ist seit 2017 im Einsatz und funktioniert noch ohne Einschränkung.

    Die Erstellungskosten liegen im tiefen zweistelligen Bereich.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Das zeigt, dass Du Dich noch nicht mit der Sublimationsproblematik beschäftigt hast.

    Das ist kein nützliches Luxusmerkmal, sondern die Garantie für Erfolg.

    Was denkst Du, warum die meisten Geräte keine reproduzierbaren Ergebnisse liefern?


    Für lau kann man nichts kaufen. Entweder, es ist für lau, oder man hat es gekauft, womit es dann wieder nicht umsonst war.


    Da Du ausserdem der Meinung bist, dass das alles zu teuer ist, mach einen Anfang und arbeite für Deinen Arbeitgeber zu niedrigerem Stundenlohn. Falls Du schon Rentner bist, begnüge Dich mit der halben Rente.


    Gruss

    Ulrich

  • Kann man und habe ich getan.

    Das „Gerät“ ist seit 2017 im Einsatz und funktioniert noch ohne Einschränkung.

    Die Erstellungskosten liegen im tiefen zweistelligen Bereich.

    Mit dem Nachbau habe ich mich auch schon einmal beschäftigt. Die meisten Komponenten (Heizmanschette, Regeltechnik etc.) kann man ja realtiv einfach besorgen. Wie hast du das denn mit dem Erhitzungsbehälter gelöst.?

  • Muss ich auch ausprobieren, gerade bestellt.

    Ich hoffe ihr habt euch die "Torch" gleich mitbestellt. Wer weiß ob die Zollgröße bei uns passt.

    Gruß,

    Christian

    wie befüllt man die neu? - ich hab von sowas keine Ahnung...:/
    Kommen Zollkosten auf einen zu?

    und zu guter Letzt: ich bitte um Berichterstattung!!!!

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Was denkst Du, warum die meisten Geräte keine reproduzierbaren Ergebnisse liefern?


    Da Du ausserdem der Meinung bist, dass das alles zu teuer ist, mach einen Anfang und arbeite für Deinen Arbeitgeber zu niedrigerem Stundenlohn. Falls Du schon Rentner bist, begnüge Dich mit der halben Rente.

    1. Meine - temperaturungeregelten - Oxalsäuresublimationsmethoden liefern stets reproduzierbare Ergebnisse: Die Milben fallen. Eine Quelle Ihrer abenteuerlichen Behauptung wäre angebracht.


    2. Meinetwegen, aber warum sollte ich damit beginnen? Wenn schon, denn schon ziemlich gleichzeitig. Und da wird es albern, weil effektslos. Außerdem scheinen Sie zu übersehen, daß es zum Kaufvertrag immer zweier bedarf. Trösten Sie sich: Diesem simplen Denkfehler fiel schon die Philosophiegröße Karl Marx anheim.

  • Die unseriöse Internetenzyklopädie zitiert, wie verblüffend. Wäre ich nie darauf gekommen.


    Und was folgt daraus? Für mich höchstens, etwas mehr Oxalsäure zu verwenden. Bei mir qualmt es mithin reichlich aus den Beuten.


    Sogar, wenn man die auf glühendes fallen läßt, verdampft vieles vor der Zersetzung.