Bienen und Rüttler

  • Hallo, ich muß unbedingt wissen, ob ein Strassenbau-Rüttler, der ca. 20m vom Bienenwagen entfernt eingesetzt werden soll, die Winterruhe der Bienen stört.
    Wenn ja, kann man die 2 Völker vorsichtig an das andere ruhige Ende des Grundstückes tragen?
     
    Kann mir jemand helfen?
    Ich habe im Forum alles durch, was dieses Problem betrifft....

  • Hallo, und willkommen,
    das kommt auf die Größe von dem Ding an.
    Ist das so ein Ein-Mann-Teil mit externem Kompressor (Hopser) oder wird da eine ganze Straße mit Großgerät neu gemacht?
    Im ersten Fall macht es nix, im zweiten trag sie zu zweit woanders hin...


    edit: im Bienenwagen? Steht der noch auf seinen eigenen Reifen mit Luft drin oder aufgebockt?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Bienenfreundin, ich würde beim Arbeiten mit dem Rüttler zu den Bienen bzw. deinem Wagen gehen und vielleicht die Hände auf Boden oder Beuten legen. Das kann dir wohl keiner abnehmen. Sollten die Vibrationen so stark sein, dass du etwas merkst und der Rüttler nicht bald fertig ist, würde ich im Notfall meine Bienen vorsichtig umstellen. Sie werden von der Erschütterung des Rüttlers zwar nicht herunterfallen aber er bedeutet Unruhe und Stress. Das können sie jetzt gar nicht gebrauchen.

  • Ich würde die beiden Völker einfach - wenn die Vibrationen wirklich zu stark sein sollten - einfach auf Tücher oder ähnlichem Betten :wink:
    Das sollte ausreichen, um die Vibrationen zu dämpfen und ist kaum Aufwand.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Danke für die prompten Antworten!
    Ich möchte da was richtig stellen. Die Bienen gehören den Nachbarn, die ich alle schätze und achte. Ich möchte nicht, dass es Schwierigkeiten gibt.
    Die Einfahrt soll gepflastert werden und dort kommt ein kleinerer Rüttler zum Einsatz. Der Bienenwagen ist ein Haus...

  • Hallo,


    lange anhaltende Straßenbauarbeiten zu dieser Zeit sind eigentlich ungewöhnlich. Wenn es sich nur um ein Kopfloch oder mehrere, für eine Reparatur handelt, brauchst du dir keine Sorgen machen, denn die Verdichtungsdauer ist nur kurz. Wie schon erwähnt mal bei den Bienen reinhorchen. Bei länger anhaltenden Verdichterarbeiten die Bienen ein Stück wegschaffen, aber nur wenn sie richtig aufbrausen.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Für eine Einfahrt reicht ja ein kleiner Rüttler.
    Und das ist ja auch nicht für Lange.
    Als Gärtner und Imker sehe ich das Problem nicht.
    20 Meter ist da voll in Ordnung.
    So doll rüttelt das nicht.

  • Hallo Bienenfreundin,


    bei nur 2 Völkern würde ich alte Schaumstoffstücke (Schwämme) unter legen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,
    ich möchte dieses Thema nochmal hervorholen und keinen eigenen Thread draus machen.
    Derzeit finden bei mir Straßenbauarbeiten statt - es werden Rohre verlegt. Derzeit wird ausgebaggert und in 2 Wochen wieder zugemacht. Genau zu dieser Zeit schauts im Moment nach Frost aus.


    Das Blöde: die Bienen stehen nur 5 Meter daneben, nur getrennt von einer kleinen Betonwand und 2 Meter Thujenhecke.
    Das Gebaggere hat ihnen scheinbar (?) nix gemacht, durch Flugloch geleuchtet sieht man sie Abends recht ruhig "hängen".
    Aber das Verdichten mit Rüttelplatte macht mir Sorge.


    Es soll insgesamt 4x gerüttelt werden: 2x beim zufüllen und 2x beim teeren. Ich gehe davon aus, daß diese Arbeiten an einem Tag abgeschlossen sind (Vormittag zuschütten, nachmittag Teeren??).


    Was meint ihr, wie wirkt sich das auf meine Bienen aus?
    Sie stehen an den 4 Ecken auf Pflasstersteine, manche haben noch einen kleinen Balken dazwischen.
    Ich überlege nun


    - Polstern mit Schaumstoff
    - am Tag der Rüttelei Flugloch schließen und ans andere Eck des Grundstücks tragen - vorsichtig wie ein rohes Ei....


    6 Völker sind sehr nah an der Grundstücksgrenze, weitere 7 ca. 10-15 Meter entfernt und 10 weitere Völker > 15 m entfernt.


    Danke,


    Bienenhummel