Ameisensäure

  • hallo
     
    leute
     
    habe da mal eine frage ? !
     
     
    also ich züchte auch neben meinen bienen auch hühner.
     
    will ins trinkwasser ameisen säure mischen, soll gut sein gegen bakterien !!
     
    also wie viel ameisen säure muss ich mit 10l wasser mischen damit man das wasser bedenkenlos reichen kann????????ß
     
    hat da jemand ahnung ??????????:confused:
     
    gruß manni

    Willst du Gottes Wunder sehen musst Du zu den Bienen gehen

  • Lieber Manni,


    Waser aus der leitung ist sauber. Es gilt in Deutschland als Lebensmittel und wird entsprechend behandelt.


    Was Deine Idee mit der Ameisensäure angeht bin ich irritiert. Was hindert Dich daran regelmäßig das Wasser zu wechseln und die Tränken/ Wasserspender zu reinigen?


    Ich gehe übrigens davon aus, das Deine Hühner wasser mit Säurezusatz nicht nehmen werden.


    Gruß Micha

  • Ich wechsle das wasser täglich
    bei mir ist alles top sauber aber ich meine ja die bakterien im darm (zb. würmer)

    Willst du Gottes Wunder sehen musst Du zu den Bienen gehen

  • Hallo Manni.


    Wir geben unseren Mastpoulets ab fortgeschrittenem Alter ( wenn man bei Poulets davon reden darf:wink:), auch AS, (Von Schaumann),
    Iss gut für den trockenen Kot , sprich Einstreu, die nasse Einstreu wurde zunehmend zum Problem, seit tierischische Eiweisse im Mastfutter verboten sind! ( Sind Hühner Vegetarier??:confused:)


    Der tiefe Ph-Wert wirkt vorbeugend gegen Kokzidien und z.T. coliforme Keime!


    Das Mittel von Schaumann hat 70% AS plus ein paar andere Wirkstoffe (müsste ich auf dem Fass nachsehen), wir geben 3 Promille davon ins Wasser, es vermindert aber die Wasseraufnahme leicht.


    Viele Grüsse von Melli...!

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

  • Hei, Melli,
    wie, kein tierisches Eiweiß für Hühner?
    Das sind doch aber Insektenfresser....und lebten auf den Höfen früher auch gut mit Dick- und Magermilch im Futter.
    Irgendwie sind wir landwirtschaftlich *etwas* überreguliert.:evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich weiß das es mit Bienen jetzt nichts unbedingt was zu tuen hat aber hat AS auch einen positiven einfluss auf Gänse wer weiß mehr?? fragt ein Bienenhalter mit Gänsen???

    Man kann auch ohne Natur leben, aber lohnt sich das??

  • Hallo


    geht mal in ein richtig gut bestücktes Fachgeschäft,
    da steht so einiges was Ihr sucht im Regal.


    Im Prinzip geht es nur darum den PH Wert im Darm zu ändern,
    denn das bekommt einigen schädlichen Bakterien nicht.


    Man kann auch mit Obstessig arbeiten,
    aber bitte nicht übertreiben und kurweise
    d.h. 4 bis 6 Tage im Monat
    oder 2 Tage zb Di und Fr in einer Woche.


    Gruß Uwe


  • Irgendwie sind wir landwirtschaftlich *etwas* überreguliert.:evil:


     
    Wo du recht hast Sabi(e)ne, haste recht!!
    Und die EU machts uns noch schwerer.
    Bis anhin wurden die Gastroabfälle, Bäckerei und Konditoreiabfälle von den Schweinemästern gesammelt, im Autoklaven erhitzt und verfüttert!
    Aus Gehorsam vor Brüssel iss damit Ende 09 Schluss, das Zeuch wird dann kompostiert, verbrannt oder zu Biogas.
    Leider hat man mit der BSE-Krise alles in einen Topf geworfen,
    Kadaver zu hochwertigen Schlachtabfällen, und Wiederkäuer zu Allesfressern!!
    Wäre man geschäftstüchtig, müsste man in den Entsorgungssektor einsteigen:roll:!
     
    Viele Grüsse von Melli...! der sich in der Urproduktion manchmal gelackmeiert vorkommt!!:evil:

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

  • Entschuldigung, hat da bei euch noch keiner geklagt?
    Hunde oder Katzen vegetarisch ernähren zu wollen erfüllt auch den Tatbestand der Tier-Mißhandlung, sie können einfach nicht mit pflanzlichem Eiweiß allein gut überleben, Hühner ebensowenig (ich wüßte nicht mal, wie ich da das Aminosäurenprofil hinrechnen sollte....:roll:).
    Schweine und Menschen KÖNNEN vegetarisch überleben, machen uns ja täglich zig hundert Millionen Menschen vor, aber toll ist das für uns "Allesfresser" auch nicht.
    Und, um den Bogen zurück zu den Bienen zu schlagen, wer in der Maiswüste imkert, muß unbedingt für Ausgleich im Lysin sorgen (man schlage den Ausdruck "erstlimitierende Aminosäure" nach....), Mais hat keins, null, zero.
    Ich möchte gar nicht wissen, wie viele "varroa-bedingte Verluste" dort in Wahrheit Eiweißmangeltode sind....:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ist Ameisensäure das gleiche wie Propionsäure? Die wird in der Landwirtschaft verwendet um Feuchtgetreide haltbar zu machen. Beim verfüttern entsteht ebenfalls der positive Nebeneffekt für die Verdauung: ph absenkung, eliminierung schädlicher Darmbakterien.

  • hallo Luxnigra.


    Nee, Propionsäure entsteht durch die gleichnamigen Bakterien.
    Wird zum Teil bei der Silagebereitung als Silierhilfsstoff verwendet.
    Gibt beim Emmentalerkäse die grossen Löcher:-D!!
    Sonst bei den Käseherstellern gefürchtet, wegen Fehlgärungen!
    [Ironie ein]
    Aber das alles iss ja nur für uns Schweizer wichtig,:-D da wir die einzigen sind, die aus Rohmilch Käse herstellen können!:wink:
    [Ironie aus]


    Viele Grüsse von Melli...! aus dessen Milch Emmentalerkäse gemacht wird!:u_idea_bulb02:

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

  • hei, Melli,

    Zitat

    da wir die einzigen sind, die aus Rohmilch Käse herstellen können!


    Äähnääääh, die Franzosen auch.
    Und ohne EU-Absegnung, für eigenen Verzehr, jeder.:wink:
    Halt nur kein "in-Verkehr-bringen".
    Wann tritt die Schweiz der EU bei?:cool:
    :lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen