Zander Bauanleitung

  • Woher habt ihr eure Zanderbeuten 44

    1. Mache ich selber nach Hohenheimer Einfachbeute. (15) 34%
    2. Kaufe ich. (20) 45%
    3. Stelle ich selber mit eigenem Bauplan her. (3) 7%
    4. Stelle ich selber nach dem Buch "Bauanleitung für das Zander Magazin" her. (6) 14%

    Kennt jemand einen guten, einfachen, gut verständigenden bauplan für die Zanderbeute?



    Gruss Grasel

  • Habe ich schon gemacht aber ich finde nur die hohenheimer einfachbeute oder wie die auch heisst, und ein Buch über Bauanleitungen von Zander ist die zu empfelen:confused:

  • Die "Hohenheimer Einfachbeute" ist eine Beute die Zandermaß fasst.
    Den Bauplan gibts auch online.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • ich habe den onlinen Plan gesehen und auch gebaut. Allerdings gibt es ein paar Probleme..


    -Also erstens ist das Holz 20 mm stark was man auf Baumärkten nur selten findet meist 18mm oder 22mm oder 28mm
    -ich hatte keine ahnung wie den boden genau zusammensetzten musste.
    -kein abflugbrett


    Es gibt ein Buch das heisst "Bauanleitung für das Zandermagazin"
    hat jemand davon einen Plan schicken, oder ist dieses Buch überhaupt zu empfehlen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Grasel ()

  • Hallo Grasel,
     
    vermutlich ist das Buch von Kies, welches du meinst. Ich baue alle meine Beuten nach diesem Buch, nur der Boden ist nach dem Prinzip der Hohenheimer Einfachbeute gebaut.
    Ohne eine gewisse Grundausstattung an Holzbearbeitungsmaschinen kommst du auch mit diesen Bauanleitungen nicht zurecht. Ein bischen Erfahrung in der Holzverarbeitung solltest du schon mitbringen, oder die ersten Kisten werden eben Brennholz.:p
    Näheres kannst du auch Internet nachlesen www.magazinimker.de 
    Pläne werde ich dir aus copyrightgründen nicht zusenden.
     
    Gruß
    Werner

  • bei 18mm Hozstärke muss man eben umrechnen. die Rähmchenauflage macht da Probleme denn die Ohren sind zu lang. den Fehler hab ich auch gemacht und nicht daran gedacht... also muss man die Rähmchenauflage weiter machen, dh an der Griffleiste muss Holz abgenommen werden. Geht leicht mit einer Oberfräse an der Komplett montierten Zarge... Wenn das für dich kein Problem ist kann ich dir nen Zuschnittplan schicken.
     
    Wenn man Holz beim Säger kauft hat mans oft sogar noch billiger als im Baumarkt und zudem haben die entsprechende Stärken.
    Frag einfach mal in der Nähe ob man Weymouths-Kiefernholz liefern kann.

    furchtlos und trew

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sam ()


  • Ohne eine gewisse Grundausstattung an Holzbearbeitungsmaschinen kommst du auch mit diesen Bauanleitungen nicht zurecht. Ein bischen Erfahrung in der Holzverarbeitung solltest du schon mitbringen, oder die ersten Kisten werden eben Brennholz.:p


     
     
    Das stimmt so nicht... Ich hab mir zwar bisher erst 3 Zargen + Boden als Versuch selbstgebaut, und das geht wenn man die richtigen massen wählt super:
     
    Obi schneidet kostenlos zu. wenn man das Holz dort kauft (billiges Fichte Naturwuchs) überhaupt kein Problem.
    Dann kannt du die Teile nach Hause nehmen und geschwind entgraten und mit einer Bohrschablone sicher vorbohren.
    Was man braucht ist also ein Blatt feines Sandpapier, und einen Akkuschrauber + entsprechendem Bohrer...


    Ich hätte zwar mehr als genug Werkzeug zur Verfügung, aber warum soll ich mir die Arbiet machen wenn es OBI für umme macht?
    (bei den Preisen hab ich auch kein schlechtes Gewissen... :cool: )

  • Man nehme 10 Rähmchen oder 9 nehme das Maß und baue eine Kiste (Zarge), welche unten in der Höhe 8 mm höher ist. Baue im selben Außenmaß eine Zarge von 4 - 7 cm Höhe. Schneide ein Flugloch an einer Seite heraus. Hinten und vorne schraubst du 5 cm breite Bretter auf die Bodenseite, dazwischen kommt ein bienendichtes Gitter. Ich würde mir eine Beute mal ansehen aber nur mit den Augen stehlen.
    Nachher suche ich Beuten, welche in einer Brombeerhecke liegen. Hier sucht ein Imker einen Problemlöser. Du könnest sie ansehen.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • sam
     
    du hast sicher recht.
    Ich ging von mir aus, da kommt der Rohstoff Holz aus dem Wald, dem eigenen. Ich hab den nötigen Maschinenpark, weil ich nicht nur Bienenwohnungen aus diesem Rohstoff mache, sondern auch Menschenwohnungen. Also ein ganz anderer Zugang, wie du ihn beschreibst. Aber der ist natürlich genauso in Ordnung, jeder nach seinen Möglichkeiten.
     
    Gruß
    Werner