Neuer Honigtest

  • Zitat

    Bei den Mischblütenhonigen liegen Goldland von Aldi Süd sowie Edeka Gut & Günstig vorn. Mit 1,69 Euro je 500 Gramm sind beide preisgünstig.


    Mir wird schlecht


    Zitat

    Der beste Akazienhonig ist gleichzeitig einer der teureren Produkte im Test: der Bio-Honig von Allos für 5,50 Euro je 500 Gramm.


    So viel kostet meiner ohne Bio Siegel

  • Stand heute Morgen auch im Baumarkt und blätterte mal ein bisschen im "Test-Heft" rum.
    Und ich muß echt sagen das ich enttäuscht über das Ergebnis bin.
     
    Ich weis das wir Imker ja überzeugt von unserem Produkt und unserer Arbeit sind jedoch finde ich das Stiftung Warentest beim Verbarucher nicht gerade unmaßgeblich ist.
     
    Ich weis echt nicht was ich von der Bewertung halten soll "befriedigend"
     
    Sicherlich löst dieses Thema jetzt wieder eine Expertendiskusion aus wie. "ja haben die dies und haben die auch das getestet" Aber das bringt uns nicht weiter.
     
    Meine Überzeugung von der Marke DIB distansiert sich immer weiter.
    Verkaufe ich mein Produkt unter meinem Namen bin ich meine Marke und für mich selbst verantwortlich. Und kein SWT - Test kann mir meine Arbeit bewerten und somit verurteilen.
     
    Fazit: Schade das der DIB-Honig so bescheiden abgeschnitten hat.
     
    Gruß Melino....

  • Honigteste sind in Mode, denn sie sind billig. 20 Gläser testen 2 000 €. Etwas darüber geschrieben. Fertig. Ich kaufe mir jetzt auch ein Neutralglas, dann wir mein Honig besser und die Sorte stimmt auch.
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Sabi(e)ne,
     
    das war ein Witz. Ich habe es nicht vor. Natürlich liebäugle ich mit dem Twist-Off Glas mit den bunten Blumen- und Bienendeckeln. Doch den Vertrieb macht meine Frau. Allerdings würde ich, dann in dieses Kästchen kommen. Manche denken, wenn sie ein Billigglas nehmen wird ihr Honig besser. Ich imkere auch nicht mehr ewig. Noch solch ein Jahr ohne Ertrag, dann muss ich so wie so aufhören. Auch das Alter kratzt schon gewaltig. Aber man kann ja auch Internetimkern:daumen::daumen::daumen: und die paar Gläser beim Kollegen kaufen.
     
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • :lol: Herbert,

    Zitat

    Auch das Alter kratzt schon gewaltig.


    Das war der Witz des Jahres - Imker ist erst alt, wenn er den Magazin-Deckel nimmer hochkriegt...:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • herbert : kauf dir kein Neutralglas - der Plastikdeckel ist und bleibt Mist, kauf dir ein vernünftiges und hübsches Twist-Off Glas...:wink:



    Was soll an dem Deckel Mist sein? Sieht nicht so bunt aus? Gibts noch andere Gründe, die gegen den Deckel aus Polypropylen sprechen?

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hei, Gerold,
    ich weiß nicht, was du für Deckel hast, die ich hatte waren weder spülmaschinenfest (nicht mal bei Haushaltsmaschinen, bei Gewerbemaschinen war es noch schlimmer), noch wirklich luftdicht.
    Twist-off ist da um Klassen besser.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Zusammen,
    Deckeldiskussion die 256.te?
    Ein kleine Episode von mir am Rande.
    Ich hatte diesen Winter einen kleinen Auftrag Honig in 250 gr. Gläser.
    Also ich in Laden Gläser mit Twistoff-Deckel - stolz im Forum was gelernt!
    Abgefüllt und abgeliefert.
    Fragt mich der Kunde: "Seit wann füllst Du Deinen Honig in MARMELADEGLÄSER ab?"
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo, Ihr erfahrerenen Imker,
    ich würde gern noch einmal auf den Stiftung-Warentest-Honigtest zurück kommen. Bitte nennt mal genauer Eure Kritik an diesem Test - sofern Ihr kritisches daran seht.


    Wenn ich den Test lese, weiß ich, was getestet wurde. Pollenanalyse, Beimischungen wie Zucker und Stärke, GVO. Danach les ich die Ergebnisse und weiß, in den Ergenissen findet nur das seinen Niederschlag, was wie vorher beschrieben getestet wurde.


    Die Tests von Stiftung Warentests ziehe ich eigentlich immer heran, wenn es um Kaufentscheidungen wie z. B. bei Digitalkameras, Akkuschrauber, Fernseher ... usw. geht. Dabei kann es leicht sein (bei Kameras habe ich das deutlich erlebt), dass ein Gesamturteil "befriedigend" oder schlechter ist, aber einzelne Features, auf die es mir ankam so gut beurteilt wurden, dass mir das Gesamturteil egal war. - Man muss also immer genau gucken, was und wie getestet wurde, um mit dem Testergenis richtig umgehen zu können.


    Und nun zu dem Honigtest - wo seht ihr da kritische Punkte?



    Holbee