"Honigblätter" der Christrose?

  • Hallo zusammen,
     
    ich habe heute mal wieder in meinem "Bienenweide"-buch gestöbert. Dabei bin ich auf einen Begriff gestoßen, mit dem ich nichts anfangen kann.
     
    Bei der Beschreibung der Christrose (Helleborus niger) stand etwas von "Honigblättern" in der Blüte.
     
    Was sind Honigblätter? Kann mich jemand aufklären?
     
    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Hi,
    hast du "Honigblätter" schon mal bei Google ein gegeben? 1. Ergebnis

    http://de.wikipedia.org/wiki/Staubblatt schrieb:

    Nektar- oder Honigblätter sind Staubblätter, die zur Produktion von Nektarumgebildet wurden und dienen zum Anlocken von Insekten.


    Ich denke dieser Satz dürfte deine Anfrage beantworten :-D
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Wer sich die Honigblätter der Christrose aus der Nähe ansehen will, oder einfach nur etwas für die frühe Pollenversorgung tun will:


    Lidl hat ab Donnerstag 24.11. Christrosen im Angebot. (min. 25cm grosse Pflanzen für 3,49) Wenn ich mir die Mickerchen ansehe, welche ich letztes Jahr für 3€ gekauft habe, werde ich mir heir wohl noch ein paar holen...

  • Zitat

    die Mickerchen ansehe, welche ich letztes Jahr


    Hi Chris,


    bei Christrosen mußt Du selbst bei richtigem Standort (Halbschatten oder Schatten und kalkhaltiger Boden ohne Staunässegefahr, und sie mögen keine Buddeleien in ihrer Wurzelumgebung) Geduld haben. Die werden erst von Jahr zu Jahr immer besser.
    Wenn die dann alle so werden, wie sie können, stehen sie vielleicht zu dicht. Meine sind jezt 5-6 Jahre alt und richtig riesig.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Zu dicht stehen sie nicht (mindestens 50cm auseinander), nur vielleicht nicht am besten Platz. Obwohl sie (Halb-)Schatten haben und eher trocken als naß stehen (vielleicht zu trocken?).
    Von 5 Pflanzen sieht eine akzeptabel aus (sprich: man erkennt noch was es ist), bei der 2ten sehe ich noch an den (zwei) Blättern wo sie ist. Der Rest ist anscheinend verkümmert, da ist nur noch das Pflanzschild übrig.
    Es waren halt schon beim Einkauf eher schwache Pflanzen, aber die einzigen Christrosen die ich gefunden habe, daher habe ich die gekauft. Man will ja für die Bienen nur das Beste...
    Ich hoffe die Pflanzen dieses Angebots sind etwas kräftiger.

  • Hallo Chris


    danke für den Hinweis, man kann nicht genug blühende Pflanzen für unsere :Biene::Biene::Biene:haben

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Unsere Christrosen blühen im Moment bombastisch. Die meisten von ihnen habenm sich selber ausgesäht. Leider ist es zu kalt für die Bioenen. Die stehen normalerweise an den Blüten in Schlangen an. :)

  • Hallo Micky,
    dann ist es Nieswurz, nicht speziell die Christrose, wenn sie jetzt blüht.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    ich wohne im .. oki - in 'normalen Jahren' hätte ich gesagt "im warmen Mittelrheintal" .. so nur im wärmeren Mittelrheintal.
    Und ja - der Nieswurz blüht auch. Bei den Christrosen bin ich mir aber auch deshalb sicher, weil meine Frau als studierte Biologin (Botanikerin) sehr stolz auf ihre Christrosensammlung ist. :wink:


    LG
    Micky


    Ps.
    Vielleicht schaff ich es die nächsten Tage mal, ein Fotos als "Beweis"zu bringen. :)