Cloake-Board

  • Hallo,


    ich habe mich in der "winterlichen Imkerschonzeit" mit der Cloake-Board Koeniginnenzucht-
    Methode beschaeftigt und moechte diese gern in der naechsten Saison versuchen.
    Aus diesem Grunde wollte ich hier mal anfragen, ob es vielleicht jemanden im Forum gibt, der
    Erfahrung damit hat bzw. ob jemand einen Bauplan dafuer hat.
    Waere echt nett ;-)


    gruss hartmut


  • Hallo Hartmut,


    das funktioniert gut. Da du beretis darüber weisst, brauchst du eingetlich keinen "Bauplan". Im Original ist es ohnehin für Langstrothbeuten gebaut worden. Bau dir ein Absperrgitter im Rahmen, das du mit einem Blechschieber dicht machen kannst - fertig. Geht aber nur bei Freiaufstellung!!


    Wer eine kleine Beschreibung braucht, schickt mir per PN seine Mailadresse.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo zusammen


    Möche das Thema nochmal aufgreifen, bevor es "ernst" wird...


    Thomas Kober schreibt, daß man junge Brut übers Absperrgitter (in den Weiselzellen-Zieher-Teil) gibt (wegen der Pflegebienen auf offener Brut) und verdeckelte Brut nach unten zur Königin.
    Dann Schieber rein, 1-1,5 Tage anziehen lassen und Schieber wieder raus. (Genaueres hier: http://redaktion.dlv.de/redakt…etrachtungen/Kober_05.pdf)
    Es ist also recht easy - kurz vor Zuchtstoffgabe junge Brut hoch, Schieber schließen, Zuchtstoff geben. Außer dem Waben hochhängen also kein act.


    An anderer Stelle (Sandy Cobey; Link: http://www.honeybee.breeding.c…e%20Board%20Method-QR.pdf ) hört sich das dann aber anders an: "At this time the frames of young larvae are moved to another the colony, so as not to compete with the feeding of queen cells."
    Das wäre schon einiges mehr Arbeit mit Abfegen und Verteilen der Brutwaben, käme also vom Aufwand auf Starter - Finisher-System ran. Kann man sich den Aufwand sparen ohne einen Qualitätsverlust bei den Königinnen zu riskieren?


    Hat jemand da Praxiserfahrung und nen Tipp? Danke!
    Borschard