Zanderrähmchen oder mod.Zanderrähmchen

  • hallo zusammen ! ich bin noch ein blutiger Anfänger,und imkere seit 1 Jahr,ich habe mir überlegt ob ich, da ich noch nicht so viele Völker habe auf die mod. Zanderrahmen umsteige da sie mir etwas stabiler erscheinen.Gibt es da noch mehr vorteile ?und kann ich sie dann im Frühjahr dann einfach so wechseln ?ich bin euch für jede Amtwort dankbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honig ()

  • Hallo Alfi,
     
    der entscheidende Vorteil der modifizierten Rähmchen ist, dass sie weniger bis überhaupt nicht überbaut werden.



    Gruß
    Werner

    Id schwäza, schaffa!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger () aus folgendem Grund: erledigt

  • Dieser Vorteil kann ja aber auch ein Nachteil sein: Imkermeister Pfefferle rühmte seine überbauten Rähmchen stets, da sie dann nicht so störend auf das Volk wirken. Er war sich sicher bewusst, dass das Zandermass für den Imker und die Honigernte wohl das Beste sei, aber nicht für die Bienen.

  • Er war sich sicher bewusst, dass das Zandermass für den Imker und die Honigernte wohl das Beste sei, aber nicht für die Bienen.


    Welches wäre das?
    Olli


    *denk*hoffentlich führt das jetzt nicht zu einer endlosen Diskussion*denk*

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • honig
    das beste für die Biene ist wohl die selbstgebaute Wabe. Wenn man aber Mittelwände gibt, und möglichst starke Völker will, sollte man die Grösse der Rähmchen an das Legeleistungsvermögen der Königin anpassen z.B. Dadant Blatt für gewisse Buckfastlinien, oder Schweizer Mass, kuntzsch hoch für mellifera mellifera. Auch hängt es ab ob man Frühtracht, Waldtracht, oder wandert.
    Die Imker suchen immer nach DEM Wabenmass, oder DER Biene, aber das ist der falsche Gedankengang. Man muss immer die Ausgangslage analysieren und dann entscheiden, was man macht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von luxnigra () aus folgendem Grund: so iss es verständlicher

  • Wer ist Pfefferle ? hat er gesagt das er mich kennt ? :-)) Warum ist das für die Bienen nix


     
    Karl Pfefferle hat ein Buch geschrieben :unser Imkern mit dem Magazin.
    Er hat die Betriebsweise mit dem Zandermagazin ausführlich beschrieben. Wenn du mit Zandermass imkerst, solltest du es lesen.