Miniplus ans Begattungskästchen! Wie viel Bienen?

  • In Monaten mit einem „r“ klappt ein direkter Tausch vollreifer Königinnen meist problemlos.

    Da würde ich den April und den September mit Vorsicht genießen, in diesen beiden Monaten sollte man schon auf die "Bienenjahreszeit", sprich Wetter mit Begeitumständen, achten - und ich denke das hast Du mit "meist" gemeint, den in diesen Monaten kann es auch Ausnahmen geben ;-) ... - bei mir in Bayern mit unseren Altweibersommer, kann da die erste Hälfe Septmeber meist vergessen - da klappt das noch nicht sicher...

  • Hallo, dann bin ich ja froh, dass es kein Merksatz von mir ist. Gestern rief einer aus dem Imkerverein an, er bekomme Samstag 2 neue Königinnen. Die alte raus, die neue mit dem Käfig rein. Der Vermehrer hat ihm dazu geraten..... Habe meine Zweifel an der Methode geaeussert, er will die jetzt so einhaengen. Zudem hat er den Vermehrer ins Herz geschlossen. Er hat ja schon 2 Königinnen vom ihm, eine war im Fruehjahr drohnenbruetig, aber egal.

    Bis bald

    Marcus

    40 Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, 8 Miniplus, 20 Ableger Dadant, Zander und DN, Waage 401

  • Danke für eure Tipps, Ratschläge und Erfahrungen. Ich denke auch, dass legende Altköniginnen im Herbst recht gut angenommen werden können, ohne lange Wartezeit.
    Schwieriger ist es sicher, frisch begattete, zugesendete Weisel in Minis mit Brut zu bringen. Vermutlich ist es dann besser, einen neuen kleinen Kunstschwarm zu machen und das Völkchen drei Tage ins Dunkle zu stellen. Es war halt wirklich sehr blauäugig von mir, anzunehmen, dass dieser fliegende Wechsel gut gehen kann.
    Also - nochmals Danke!
    Bernd