Drohnenwabe einschmelzen

  • Hallo Zusammen,


    wie lassen sich die Drohnenpuppen aus der Drohnenwabe
    vor dem Einschmelzen im Sonnenwachsschmelzer entfernen?


    viele Grüße
    Stefan

  • Hallo Stefan


    auch wenn es etwas schräg für Dich klingen mag: lass die Drohnen ausschlüpen und schmelze dann die leeren Waben ein.


    Wenn Du hoffst, mit dem Drohnenschneiden noch Varroen aus dem Volk zu entfernen, muss ich Dich teilweise enttäuschen.
    Die meisten Varroen sitzen seit einigen Jahren nicht mehr in der Drohnenbrut, sondern in der Arbeiterinnenbrut.


    25 - 30 Jahre Drohnenbrutschneiden zeigt seine Wirkung.
    Das nennt man Selektion.


    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Stefan,


    wenn ich deine Frage richtig verstanden habe, lass die Puppen einfach in der Wabe und schmelze sie so ein,die lassen sich dann gut entfernen. Sonst könntest du sie auch von Vögeln oder Hühnern bzw vom Igel ausfressen lassen, aber das nur unter gewissen Sicherheitsbedingungen. (Räuberei,Krankheitsverbreitung)


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  •  
    Die beste Methode ist, nach Meinung und Sichtung des Drohns, diese Waben in einem verschließbaren wasserdichten Behältniss zu sammeln, mit Salz einzustampfen und im Winter, wenn kein Bienenflug herrscht, ohne die Salz-Eiweißbrühe, im Kessel zu schmelzen.
     
    Alles andere ist irgendwie eine Stinkerei oder mit anderen Risiken verbunden:u_idea_bulb02:
     
    Bei kleinen Mengen funzt das dann auch im SWS, aber da funzen ehe nur kleine Mengen.
     
    Das Thema SWS wäre aber wieder ein anderer Faden:wink:
     
    Der
    Drohn
    der keine schneidet:daumen:

  • Hallo,


    Bis jetzt habe ich die Drohnenwaben komplett im
    SWS ausgeschmolzen, da die Masse der Maden aber
    sehr viel Energie schluckt, ist die Wachsausbeute sehr gering.
    Deshalb wollte ich die Maden vor dem Einschmelzen entfernen.


    Wer hat Erfahrung damit die Waben von Vögeln ausfressen zu lassen ?
    Werden die Waben dadurch stark beschädigt oder in kleine Teile zerhackt ?


    Gruß Stefan

  • "Die Masse der Drohnenlarven" schluckt nicht nur im SoWa enorme Mengen an Energie - sondern auch vom Volk, was diese Energien vergeblich investiert.
    Bitte macht euch das doch endlich mal klar.
    Glaubt ihr wirklich, ihr tut den Völkern damit was Gutes?
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Die Varroen können nicht halb soviel Schaden anrichten, wie in einem Volk ohne Drohnen im Frühjahr passiert, von der Begattung ganz zu schweigen - Drohnen sind NICHT direkt nach dem Schlupf zeugungsfähig, sondern brauchen noch ein paar Wochen mehr. Poppen können sie auch vorher schon, aber das gibt nur Buckelbrut....
    Normalerweise paßt die Drohnenreife perfekt mit den ersten Schwarmköniginnen Ende April/Anfang Mai zusammen - wer in einem drohnenschneidenden Gebiet hatte denn die letzten Jahre vernünftig legende FRÜHE Königinnen?
    Hier meckern die meisten, daß es im Mai fast nie mehr klappt - woran liegt das bloß???!:roll:
    Der zweite Faktor ist die Disharmonie im Volk - die Drohnen haben durchaus noch mehr Aufgaben als bloße "Spermabomber" zu sein, und die Völker setzen alles daran, den ihnen passenden Drohnenanteil aufzuziehen.
    Da tritt alles andere fast in den Hintergrund, weil die Drohnen einen mehr als 50%igen Anteil an der Verbreitung der Gene des Volks haben - nicht bloß Königinnen sind wertvoll, Drohnen sind der am meisten unterschätzte Teil des Volks.
    Und ich stimme mit Patrick bekanntlich überein - wenn ich Zellen aufmache, finde ich in Arbeiterinnenbrut erheblich mehr Milben als in Drohnenzellen.
    Die Natur hat die Drohnen und ihr timing doch nicht für nix so erfunden - die sind wichtig.


    Drohnenschneiden ist absolut kontraproduktiv für gesunde Völker.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
     
    selbst ausprobiert oder gesehen habe ich es noch nicht.
    Mein Imkerpate empfahl mir die Drohnenwaben mit einem scharfen Messer (er hat dazu ein altes Metallsägeblatt angeschliffen) mit einem Schnitt an der Rähmchenkante entlang zu entdeckeln und auszuklopfen.
    Die Maden/Puppen werden in kürzester Zeit von Vögeln, Mäusen, Eidechsen und anderem Getier weggeputzt. Wenn man darauf achtet, dass keine Honigzellen mitentdeckelt werden, kann auch keine Räuberei entstehen.

  • Hi,


    wenn schon ausschneiden, dann: Wabe einfieren, Deckel abschneiden, Drohnen ausklopfen, und an Angler verkaufen.


    Die sollte man natürlich vorher ansprechen...


    Ist nur ein theoretischer Ansatz. Habe es selber noch nie gemacht.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo


    hier im Forum hat doch Dieter Uhlig in einem anderen Fred geschrieben das das schneiden der Drohnenbrut bei noch vorhanden sein von Normalerbrut nichts bringt.


    Hier ein links dazu auf seine Seite.
    http://www.imkerhomepage.de/im…hnenwabe/drohnenwabe.html


    Also wenn man das weiß und das noch von Sabiene dazu nimmt warum sollte man dann noch schneiden?

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix


  •  
    Im link von Dieter wird zwar keine Drohnenbrut in Anwesenheit von Arbeiterinnenbrut entnommen, aber entnommen wird auch eine.
    Wird nach dieser Methode gegenüber herkömmlichem Verfahren weniger entnommen oder was ist hier das Drohnenschonende in Sabienes Sinn?
    Uli