Ökologische BIENENhaltung

  • mit dem Schwerpunkt der artgerechten Bienenhaltung.
     
    Mich irritiert, daß viele Imker sich dafür interressieren, aber die Beiträge,
    ausgenommen der Stammschreiber, immer wieder vernichtend herunter-
    gemacht werden.
    So kann kaum eine Vielfalt der Meinungen entstehen, die doch so not-
    wendig ist, um ein Überleben der Bienen zu sichern.
    Wenn der Fokus immer nur zielgerichtet auf einige wenige Schreiber ge-
    richtet ist, die alle Wahrheiten gepachtet haben, oder dies glauben,
    entspricht dies doch nicht einem Forum.
    Ich kann das nur mit einfachen Worten beschreiben, viele sind mir
    rhetorisch überlegen und sie zeigen das auch.
    Ich apelliere an alle Leser und Nicht-Schreiber, die etwas mehr nach-
    denken: Geht euren Weg, schweigend oder kämpfend.
    Ein gutes neues Jahr für euch und eure Bienen.
     
    An die Administration: Bienen oder profilieren? Sehr provokativ, ich weiß.
    Udo, der die Bienen liebt.

    Nichts ist so stark wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo

  • Hallo, Udo,
    danke für den Tritt vors Knie.:roll:

    Zitat

    So kann kaum eine Vielfalt der Meinungen entstehen, die doch so notwendig ist, um ein Überleben der Bienen zu sichern.


    Sorry, die Bienen überleben nicht von einer Vielfalt an Meinungen, sondern an einer Erfüllung ihrer Bedürfnisse, die sehr eindeutig sind, und leider/GsD nur wenig Vielfalt auf Dauer vertragen.
    Wichtig ist, rauszukriegen, was die REALEN wirklichen Bedürfnisse der Bienen sind, mit denen sie außerhalb ihres natürlichen, nicht mehr vorhandenen Habitats, noch gut überleben können.
    Monokulturen und PSM und GVO gehören NICHT dazu, da dürften wir uns beide sogar ausnahmsweise mal einig sein.:-D


    Und hier ist jeder frei zu schreiben, was er denkt - nur muß er auch mit nicht-beipflichtenden Meinungen rechnen, die zumeist aus Erfahrungen herrühren.


    Und es ist auch noch niemand "vernichtend heruntergemacht worden", der einen einigermaßen nachvollziehbaren Ansatz angedacht hat - ich finde z.B. die Warre nach wie vor toll, aber für mich kommt sie aus vielfach genannten Gründen nicht in Frage außerhalb eines Versuchsprojekts, aber deshalb haue ich doch nicht das ganze Konzept in die Tonne...:roll:
    Ich finde das klasse für nicht-Imker-Leute, die Bienen, aber keinen oder kaum Honig wollen, aber nicht für jemanden, bei dem Wirtschaftlichkeit im Vordergrund steht. Und sogar Zeidlerei war auf maximalen Honig- und vor allem Wachsertrag ausgelegt - guck mal in alten Chroniken, wie viele Kilo Wachs alljährlich an die Kirche abgeliefert werden mußten :eek: das schafft heutzutage KEINER von uns mehr.....


    Nur ist "Bienen lieben" kein schlüssiges oder gar biologisch zu begründendes Konzept, deshalb ist das nicht tragfähig - WIR schaffen die Umwelt, in der die Bienen klarkommen müssen, deshalb ist es wichtiger, daß WIR gezielt zum Überleben der Bienen beitragen statt philosophische Nabelschau zu betreiben.


    Und ich habe hier nix davon, mich zu profilieren, weder Geld noch Ruhm.
    Nur hab ich (noch) die Zeit dafür, meine Erfahrungen und Gedanken zu teilen, und ganz so falsch scheine ich trotz aller Anfangsirrtümer und Irrwege ja doch nicht zu liegen.


    Wen meintest du außer mir noch?:cool::p

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Zitat

    Ich apelliere an alle Leser und Nicht-Schreiber, die etwas mehr nach-
    denken:

    Du meinst also, alle Anderen denken nicht nach, oder nicht viel?

    Zitat

    So kann kaum eine Vielfalt der Meinungen entstehen, die doch so not-
    wendig ist, um ein Überleben der Bienen zu sichern.

    Ein Überleben der Bienen ist nicht mit Experimenten oder einer Vielfalt von Meinungen zu sichern. Das kann ganz schnell nach hinten los gehen, das hast Du ja selbst erlebt.
    Also lieber eine althergebrachte Methode nutzen, aber die Bienen bleiben am Leben...
    Eine Wahrheit hat hier niemand gepachtet, aber ich glaube eher denen die hier mit einem fundiertem Praxis-Wissen aufwarten und dies entsprechend weiter geben. Ich glaube Erfahrungen, die sie wirklich selbst gesammelt haben und nicht nur nachplappern.
    Einen Text wie "udo, der die Bienen liebt" ist schnell geschrieben...

    Zitat

    An die Administration: Bienen oder profilieren? Sehr provokativ, ich weiß.
    Udo, der die Bienen liebt.

    Ja, ich entscheide mich für die Bienen und liebe sie und Du liebe sie weiter, aber bitte lass sie am Leben.


    Ich wollte nicht, daß das Jahr für Dich so endet, habe versucht mit Dir zu kommunizieren, leider umsonst...
    Ab sofort werden Deine Beiträge daher moderiert


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo,
     

    mit dem Schwerpunkt der artgerechten Bienenhaltung.


    Mich irritiert, dass viele Imker sich dafür interessieren, aber die Beiträge,
    ausgenommen der Stammschreiber, immer wieder vernichtend herunter-
    gemacht werden.


     
    Wenn ich eine Meinung in einem Forum äußere, dann möchte ich die diskutieren, oder? Wenn dem so ist, muss ich auch mit energischem Widerspruch rechnen. Das ist nun mal das Grundprinzip einer freien Diskussion. Wenn ich mich mit meiner Meinung aus dem Fenster lehne gehört das Akzeptieren des Echos für mich dazu.
    Interesse an einem Thema ist nicht gleichbedeutend mit identischen Meinungen.
     


    Wenn der Fokus immer nur zielgerichtet auf einige wenige Schreiber ge-
    richtet ist, die alle Wahrheiten gepachtet haben, oder dies glauben,
    entspricht dies doch nicht einem Forum.


    In einem Forum kommen verschiedenen Leute zu Wort. So ist das hier und auch anderswo. Wer was zum Thema zu sagen hat, der tut dies. Wer nicht, der lässt es.
     


    Ich kann das nur mit einfachen Worten beschreiben, viele sind mir
    rhetorisch überlegen und sie zeigen das auch.


    Das ist aber ganz böse von den großen Jungs. Ging mir früher beim Straßenfußball genauso. Da gab es auch immer Leute die besser waren als ich. Wenn es an das auswählen der Mannschaften ging, blieb ich als Schlaftablette immer bis zum Schluss übrig. Derjenige, der sich nicht mehr gegen mich wehren konnte, hat mich dann meistens ins Tor gestellt. War nicht angenehm, aber ich habe es überlebt
     


    Ich apelliere an alle Leser und Nicht-Schreiber, die etwas mehr nach-
    denken: Geht euren Weg, schweigend oder kämpfend.


    Dunkel war’s der Mond schien helle …
     


    Ein gutes neues Jahr für euch und eure Bienen.


    Das wünsche ich Dir auch von Herzen.
     


    An die Administration: Bienen oder profilieren? Sehr provokativ, ich weiß.
    Udo, der die Bienen liebt.


    Das hätte nun wirklich nicht sein müssen.
     
    Gruß Michael