Keine Leerwaben, Buckfast+Carnica, Schwärme

  • Hallo,
     
    ich habe im Sommer mit zwei Carnica-Völkern angefangen. Für das kommende Frühjahr habe ich hier drei Fragen:
     
    - Meine Jungvölker überwintern auf einer Zarge. Darüberhinaus habe ich keine weiteren Leerwaben. Wie schnell bauen Bienen denn Mittelwände aus? Für das Erweitern auf zwei Zargen und den Honigraum müssten sie ja mind.18 Mittelwände pro Volk ausbauen (DN). Dazu die Drohnenrahmen. Reicht dazu die Zeit überhaupt bis zur Haupttracht (Obstblüte)? Oder ist in so einem Fall einfach im ersten Jahr mit wenig/keinem Honig zu rechnen?
     
    - Ich habe von einem ehemaligen Imker dessen gesamtes Werkzeug/Zubehör gekauft. Er bot mir an im Sommer Schwärme für mich einzuschlagen, da sein Garten wohl ein beliebter Rastplatz für diese ist. Er hat jedes Jahr mind. einen Schwarm dort. Ich würde die geschenkt bekommen. Als ich jedoch meinem Imkerpaten das erzähle, rät er mir sofort davon ab. Man könne über Rasse und Gesundheit dieser Bienen wenig sagen und daher sei das Risiko zu hoch. Seht ihr das genauso?
     
    - Ähnlicher Fall: Ich kann zwei Buckfast-Völker im Frühjahr geschenkt bekommen. Hier ist Carnica-Gebiet. Was soll ich tun? Die anderen Imker (einschl.Imkerpate) sind völlig gegen andere Rassen im Gebiet. Ich trau mich nicht mal ihm das zu erzählen. Ein Imker hält hier schon Buckfast und kaukasische(?) Bienen, der ist völlig unten durch. Als Neuling möchte ich mich natürlich nicht gleich isolieren. Aber zwei geschenkte Wirtschaftsvölker im Früjahr! Eine Entscheidung fällt schwer...
    Ich hätte auch einen anderen Standort für die, als bei meinen Carnica-Völkern (allerdings trotzdem in einem 2 km-Radius).
     
    Danke für Eure Antworten.
     
    Daniel

  • Hallo, Daniel,
    wenn Obsttracht deine Hauptblüte ist, wirst du mit jetzt einzargigen Völkern nicht viel holen können in diesem Jahr, wobei die Bienen sehr wohl locker 18MW und mehr ausbauen können - wenn sie denn ständig in Tracht sind oder gefüttert werden. 3kg-KS von Anfang August schaffen auch locker zwei Zargen.:wink:

    Zitat

    Als ich jedoch meinem Imkerpaten das erzähle, rät er mir sofort davon ab. Man könne über Rasse und Gesundheit dieser Bienen wenig sagen und daher sei das Risiko zu hoch. Seht ihr das genauso?


    Bekanntermaßen NEIN.:lol:
    Ich nehm jeden Schwarm, der hier landet - gerade im Mai/Juni ist das Risiko sehr gering, daß es ein Notschwarm aus einem kranken Volk wäre - nur topfitte Völker schaffen Vorschwärme - nimm das Angebot an!:wink:
    Dann siehst du mal den Unterschied in der "performance" beim Ausbauen gegenüber einem Ableger....auch wenn du füttern mußt.

    Zitat

    Ich kann zwei Buckfast-Völker im Frühjahr geschenkt bekommen. Hier ist Carnica-Gebiet.[...] Ein Imker hält hier schon Buckfast und kaukasische(?) Bienen, der ist völlig unten durch. Als Neuling möchte ich mich natürlich nicht gleich isolieren. Aber zwei geschenkte Wirtschaftsvölker im Früjahr!


    Nimm sie, stell sie woanders hin und halt den Mund.:wink:
    Wenn eh schon einer Buckis (und Caucasica) hat, ist es eh wurscht - du als erster mit einer anderen Biene wäre aber nicht empfehlenswert, und denk dran, daß du mit Buckis anders umgehen mußt, laß es dir erklären.:wink:
    Du bist ein Glückspilz, daß man dir Bienen schenken will....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • hebelbiene , was sabi(e)ne Dir antwortet ist völlig in Ordnung.


    Was die Buckfast angeht, so glauben viele das hier und dort ein Carnicagebiet sei. Laß diese in ihrem Glauben. Das ist so wie mit der grünen Gentechnik. Wo diese sich einmal auskreuzt gibt es kein " Reinzuchtgebiet " mehr.
    Nach meiner Erfahrungen gibt es in Deutschlamd keine reinrassige Carnica. Doch ja, aber wohl nur in den Köpfen einiger Geschäftemacher in Sachen Königinnenverkauf !


    Da halte ich es mit dem Altmeister Golz, Auslese am eigenen Stand und nochmal Auslese. Nur die besten Königinnen dürfen überleben. Was die Besten sind entscheidet ganz allein die Natur. Der Mensch kann höchsten etwas mithelfen ! Er wird aber immer menschliche Ansprüche stellen und oft gegen die Natur handeln !


    Also die angebotenen Völker nehmen und nicht viel darüber reden ! Kaum jemand , außer durch einen Gentest, wird die Carnica von der Buckfast äußerlich unterscheiden können.

  • Hallo Daniel, nimm die Carnis und die Buckis !:Biene:
    Stell die Buckfast einfach auf einen anderen Platz.
     
    Auch einzargige Völker können Honig bringen .Kommt auf die Stärke und die Tracht an.
     
    Setze einfach die nächste Zarge als Honigraum auf.Nach der Frühtracht gibst du den Bienen dann den 2ten Brutraum ,und den abgeschleuderten Honigraum wieder oben auf setzen.
     
    Mit imkerlichen
    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • hebelbiene , was sabi(e)ne Dir antwortet ist völlig in Ordnung.
    Was die Buckfast angeht, so glauben viele das hier und dort ein Carnicagebiet sei. Laß diese in ihrem Glauben. Das ist so wie mit der grünen Gentechnik.


    Das eint ja auch Gentechnik und Buckfast - ihre Schädlichkeit für die Umwelt!


    Golz und Buckfast geht ja wohl auch nicht wirklich zusammen.

  • Das eint ja auch Gentechnik und Buckfast - ihre Schädlichkeit für die Umwelt!
    Golz und Buckfast geht ja wohl auch nicht wirklich zusammen.


    Äh was soll das werden?
    Willst du stenkern? Mach das woanders.
    Ich hoffe mal hier ist jeder so schlau nicht weiter darauf ein zu gehen. :u_idea_bulb02:
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • an alle, die glauben, sie müssten die verteidiger von "reinrassigen" sein: die einzige biene die ein recht hätte, ein gebiet für sich zu beanspruchen, gibt es nicht mehr, sie wurde dezimiert durch die carnica-, danach durch die buckfast"züchter".
    wenn du bienen halten willst, kauf dir einige bücher, hör auf sabiene, die hat erfahrung und keine scheuklappen. und habe mut. honig sollte im ersten jahr nicht dein primäres ziel sein

  • Hallo !
    daniel
     

    Hallo,
    - Meine Jungvölker überwintern auf einer Zarge. Darüberhinaus habe ich keine weiteren Leerwaben. Wie schnell bauen Bienen denn Mittelwände aus? Für das Erweitern auf zwei Zargen und den Honigraum müssten sie ja mind.18 Mittelwände pro Volk ausbauen (DN). Dazu die Drohnenrahmen. Reicht dazu die Zeit überhaupt bis zur Haupttracht (Obstblüte)? Oder ist in so einem Fall einfach im ersten Jahr mit wenig/keinem Honig zu rechnen?
     
    Daniel


     
    Klar kannst Du da mit Honig rechnen. Warum auch nicht ? Es gibt mehr als einen Imker die in Ihrer Betriebsweise nur einräumig überwintern und die auch Ihren Honig Ertrag haben (und nicht nur im Sommer oder Wald).
     
    Unser Beispiel aus dem ersten Jahr: Jungvolk auf 12 Waben DNM in Trogbeute eingewintert, auch keine Ausgebauten Waben oder so zu Verfügung. Nach dem Massewechsel im Frühjahr sind die fast explodiert. Haben weitere 10 Mittelwände und 4 Drohnenrahmen im Brutraum und 20 Mittelwände im Honigraum ausgebaut.
    Und ganz nebenbei gab es noch einem Frühjahrhonigertrag (vorwiegend Raps) von über 30kg pro Volk.
    ... und außer Spielnäpchen keine wirklichen Schwarmzellen angeblasen !
     
    Also ... alles wird gut !
     
    Es kommt alles wie es muß !
     
    Gruß
    Bienen.Knecht


    daniel
    Ähhh ... schreib doch mal in Dein Profil wo her Du kommst ... zumindest Region ! Damit man das auch Trachtmäßig mal einordnen kann.


    PS: Tip melde Dich zu einem Imkergrundkurs an wo sie überall angeboten werden. So langsam sind diese für 2009 ausgebucht (zumindest in den Instituten).

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Die rechte Schreibung und ein wenig Nachtrag !

  • Ahoi, Bienenknecht,
    da steht

    Zitat

    Zeit überhaupt bis zur Haupttracht (Obstblüte)


    Wenn er danach nicht mehr wirklich eine fette Tracht hat, reicht das grad mal für den Massenwechsel.:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo !
     
    Okay, sorry Daniel sorry Sabine ... da waren meine Finger wieder zu schnell ....
    Wenn die Obstblüte die Haupttracht ist ....


    Wenn´s richtig Obstet und man sich mit PSM zurück hält kann das aber auch für ein wenig Honig reichen - würde ich mal annehmen !
     
    Gruß
    BienenKnecht
     
    Der immer verwundert ist was Bienenvölker in der Rapstracht alles schaffen ....

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Erweitert ...

  • Danke für die Antworten. Ich komme aus Nordhessen.
    Die Bienen stehen in einer Streuobstwiese, daher ist das wohl die Haupttracht. Raps könnte auch noch dazu kommen, ist aber von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Bei uns werden viel Getreide und Rüben (Zuckerfabrik in der Nähe) angebaut. Wald ist im Prinzip auch da, aber ca.2 km entfernt. Außerdem gabs wohl in den letzten Jahren bei uns keine oder nur sehr wenig Waldtracht.
    Die Obstblüte ist nicht die einzige Tracht, aber wie ich glaube die Größte. Wir haben hier natürlich auch Hecken, Feldränder, Gärten, Weiden, Linden usw. . Ich werde das dieses Jahr zum ersten Mal aus Bienensicht mir anschauen :wink:.
     
    Die Frage war auch hauptsächlich, ob die beiden Zargen überhaupt dieses Jahr vernünftig ausgebaut werden. Ich habe kein Problem mit wenig oder vielleicht gar keinem Honig, mache das ohnehin nur aus Idealismus und für den Eigenbedarf. Außerdem entnehme ich ja den Antworten, dass ich die Buckfast-Völker nehmen sollte. Dann summiert sich auch wenig Honig pro Volk.
     
    Daniel

  • Äh was soll das werden?
    Willst du stenkern? Mach das woanders.
    Ich hoffe mal hier ist jeder so schlau nicht weiter darauf ein zu gehen. :u_idea_bulb02:
    Olli


    Interessant!


    Wer die Auffassung der meisten Imker in Deutschland oder von Naturschutzorganisationen wie NABU vertritt, stänkert?

  • das kann schon mal passieren...
    Aber bitte erkläre uns doch Deinen Satz:

    Zitat

    Das eint ja auch Gentechnik und Buckfast - ihre Schädlichkeit für die Umwelt!


    etwas näher. Evtl. können wir ja so Missverständnisse aus dem Weg räumen.
    (Gentechnik ja, aber Buckfast ???)


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Interessant!


    Find ich nicht

    Zitat


    Wer die Auffassung der meisten Imker in Deutschland oder von Naturschutzorganisationen wie NABU vertritt, stänkert?


    So wie du deine von dir vertretene Meinung in bei diesem Thema ein gebracht hast ist das meiner Meinung nach stänkern.
    Was da die meisten Imker aus Deutschland sagen und der NABU geht mir 10m am A. vorbei. Die Deutschen waren ja immer schon beim Thema "Rasse" vorne dabei. Ups?! Jetzt habe ich wohl gestenkert. :P (ich glaube ich gehe auch gleich mal in Deckung und wedle wie wild mit der weißen Fahne) :D
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honig () aus folgendem Grund: ich meins ja nicht so ganz ernst damit