Die Geschichte vom Freund im Himmel

  • Ein alter Mann kommt in den Himmel. An seiner Seite, sein treuer Freund ein großer Hund. Er kommt an ein großes goldenes Tor, mit vielen Edelsteinen. Davor sitzt ein prächtig gekleideter Wächter. Er fragt, wo geht’s dahinein?
    Der Wächter sagt: Ins Paradies.
    Als der alte Mann mit seinem Hund hinein schreiten will, ruft der Wächter: Hallo, hallo mein Herr, den Hund können sie nicht mitnehmen.

    Da entschließt sich der alte Mann weiterzugehen. Vielleicht gibt es auch einen Hundehimmel, denkt er bei sich. Mal sehen.
    Weiter geht es, einen langen Korridor entlang, ein paar Stiegen hinauf ein paar hinunter, der Gang wird immer schmaler bis er schließlich an eine kleine hölzerne Pforte kommt.
    Er fragt den Wächter, ein kleines freundliches Männchen mit vielen Fältchen im Gesicht, wohin führt diese Türe? Ins Paradies, sagt der Wächter.
    Und was mache ich mit dem Hund? Den kannst Du mitnehmen.

    Ja, sagt der alte Mann, jetzt verstehe ich die Welt nicht mehr. Ich war doch vor kurzem an einem großen goldenen Tor und da ging es auch ins Paradies und mein Hund durfte nicht mitkommen.
    Da meinte der Wächter und in seinem Gesicht konnte man die kleinen Lachfältchen deutlich sehen: Ja, lieber Freund, beim anderen Tor beim goldenen, da kommt man direkt in die Hölle.
    Ja und stört sie das denn nicht, fragt der alte Mann, wenn dort der Wächter ebenfalls sagt es ginge ins Paradies.
    Aber nein, nein überhaupt nicht. Wer seinen Freund im Stich lässt, der soll direkt ab zur Hölle fahren.