Bienenimporte, Ermittlung von Zahlen zum Bienensterben

  • Im aktuellen Bienenjournal 01/2009, Seite 4+5 werden die Gefahren von Bienenimporten beschrieben.


    Dort wird ebenfalls beschrieben, dass der Export von Königinnen mit wenigen Begleitbienen wie folgt zunahm:


    2005 = 95.500 Königinnen
    2006 = 185.735 Königinnen
    2007 = knapp 400.000 Königinnen.


    Pro Jahr verdoppelt sich die Anzahl der importierten Königinnen nach Europa (also nicht nur Deutschland).


    Laut D.I.B. wurden in Deutschland 2006 eine Anzahl von rund 700.000 Bienenvölkern gehalten. Siehe: http://www.deutscherimkerbund.…ba21f911cdae9f36dda76.png. Das bedeutet, dass heutzutage eine fast gleich große Anzahl Königinnen in Frankfurt abgefertigt wird, wie es Bienenvölker in Deutschland gibt. :eek:


    Sicher werden nicht alle Bienenköniginnen in Deutschland landen, die sind ja für ganz Europa bestimmt. Doch wie viele Bienenvölker gibt es in Europa?
    Wie viele Königinnen sind für Deutschland bestimmt?


    Wo sind die Statistiken zu den Paketbienen?


    Der Gedanke ist, dass tatsächliche Ausmaß des Bienensterbens in Deutschland anhand von messbaren Größen wie den Importzahlen von Bienenvölkern und Königinnen zu messen. Rückschlüsse anhand der gemeldeten Importe bei gleichzeitigem Rückgang der gemeldeten Bienenvölker in Deutschland können interessante Mittel sein, um das Ausmaß des Bienensterbens in Deutschland zu erfassen.


    Anzahl gemeldeter Völker des Vorjahres
    minus Rückgang der Völker zum aktuellen Jahr
    minus Einfuhr von Paketbienen
    gleich Überlebende Völker


    Also wenn 2006 800.000 Bienenvölker gemeldet waren
    minus 50.000 Bienenvölker weniger im Jahr 2007
    minus ??.??? Paketbienen und Bienenköniginnen
    gleich Überlebensrate?


    Ob man da auf die so oft zitierten 20-30 % Verluste kommt?


    Welche indirekten Messgrößen wären denn noch denkbar für die Ermittlung des Bienensterbens?


    Gruß,
    Bernhard