• Werbung

    Das mit dem Schnabel an der Beute klopfen habe ich noch nicht gesehen. Was bleibt den eigentlich über von einer Biene, bei einer Meise, nichts?


    Wenn wir schon bei der Meise sind, setze ich noch ein A vorne hin.


    Beim Arbeiten an einem Stock ( im Sommer ) sehe ich zufällig wie sich eine Biene ganz langsam nach vor und zurück bewegt. Sie hat irgendwie einen kranken Eindruck gemacht. Ich beuge mich hinunter um der Sache auf den Grund zu gehen und sehe zu meiner Überraschung eine Ameise die die Biene bei einem Fühler abschleppen will. Aber keine rote Waldameise sondern eine von den Kleinen. Es hat ausgeschaut wie wenn ein Stier bei den Nasenöchern gezogen wird.
    Wie immer wenn man die Digitalkammera unbedingt braucht ist die Batterei leer.
    Nicht bedenkend dass ich so etwas vielleicht nie wieder sehe, zerdrücke ich gleich die Ameise.

    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)

  • zerdrücke ich gleich die Ameise.


    Kim ? :wink:


    LG
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • .....nö , das war erst der Anfang.:wink: :cool:


    Liebe Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • .. hehe, aber nur, wenn Kim jetzt die Biene gewesen ist :daumen:


    wir sind OT, sorry @all - wobei: wer weiß.....

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Imkerfreunde


    möchte nochmal auf den Beitrag von Günther aufmerksam machen. Habe heute bei mir auch beobachtet, wie die Kohlmeisen immer wieder zum Flugloch flogen und mit einer Biene wieder abflogen. Um zu verhindern das die Meisen bis vor das Flugloch fliegen, einfach ein paar Fäden Wolle oder Bindfaden spannen und dann aber die Meisen woanders füttern.
    So eine ständige Ruhestörung kann auch für ein Bienenvolk das aus bedeuten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • @Güther B.: "Ich hab dann beobachtet, wie die Meisen dabei vorgehen. Sie fliegen aufs Flugbrett und klopfen mit dem Schnabel an die Beute.
    Nach und nach lösen sich Bienen aus der Wintertraube und schauen nach, was sich da tut. Und sobald eine Biene raus schaut, ist sie auch schon aufgepickt."
    Das scheint recht verbreitet zu sein, da ich es auch schon von anderen Imkern gehört habe. Ich habe bei meinen Beuten das Flugbrett abgezogen.
    Gruß Ralph

  • Hi,
    ich frage mich nur, welcher Blödmann, wenns klopft,bei dem Wetter, seinen Rüssel vor die Tür halt ?
    Ich(Chef) auf jeden Fall nicht !
    Ich schaue mich in meiner Gemeinde um, und schicke die ollste, überflüssigste, dummschwätzendste und blödeste Schnepfe zur Tür !
    Guten Appetit liebe Meise, und danke, diese Doofnuß muß ich nicht mehr(unter Einsatz meines Lebens)vor die Tür befördern.
    Ruhe und Gesundheit im Schiff(Stock) !!
    Gruß
    Helmut

  • :lol: Neee, watte ne fiieese Charakter :Biene:


    ..nix fiieese Charakter......Der Mann hat Lebenserfahrung:wink:


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Moin,
    ich glaube, ich hab ne Maus in einem Mini-Plus, die da die Bienen mampft, habs da vorhin knuspern gehört.
    Nur widerstrebts mir gerade ein wenig bei 6°C unter Null nen kleines Mini-Plus aufzumachen... Na ja, muß ich wohl mal eben ran.
    Habt Ihr (Mini-Plus-Besitzer) auch irgendeinen Mäuseschutz vor den kleinen Fluglöchern der normalen Styroporböden? Ich hatte mir bei den Mini-Plus bisher keine Notwendigkeit gesehen, aber für ne Maus müsste das Flugloch wohl schon reichen...


    Viele Grüße!

  • Beim letzten Besuch lagen vor einem Stock zwei Bienen ohne Kopf. Im ersten Moment dachte ich an ein neues Varroaschadbild, Bienen kommen ohne Kopf auf die Welt.
    Bei näherer Betrachtung war dann auch der Brustkorb leer. Hohle Brustkörbe ohne Hinterteil sieht man ja gelegentlich. Beide zusammen sind für mich jedenfalls neu. Hat das jemand schon beobachtet oder/und eine Erklärung dafür?

    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)

  • Hallo Wienbiene,
    Spitzmaus!
    Und zwar eine recht findige, da sie die Biene nicht von der spitzen Seite anknabbert.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,
    sie hätte es ja so machen können wie alle anderen und das Hinterteil vorher abtrennen. So genau habe ich leider nicht geschaut ob von einer Seite alles herauszuholen ist.

    weg mit den Zwergbienenständen (K.Freudenstein)