Bienenmatsch vor den Beuten

  • Tach zusammen
    Vielleicht kann mich ma jemand beruhigen-oder beunruhigen.
     
    Vor meiner Beute am Haus ist Bienenmatsch. Also 100te toter Bienen die am vergammeln sind. Manche stecken im Mäusegitter. Meine Vermutung ist , das sie verglammt sind. Oder verdammt.
    Warum ich dann noch Frage? Na weil ihr bestimmt keine Mäusegitter hättet, wenn so viele Bienen verglammen.
    Bei Varroaschaden fliegen sie sich ab? Richtig?
    Giftschaden? Nicht die richtige Jahreszeit. Oder?
     
    Winterbehandlung hab ich für in 2 Wochen angesetzt.

  • Hallo Du Leidtragender,


    schau mal vorsichtig mit einer Taschenlampe ins Flugloch.
    Vielleicht hast Du eine wütende Maus mit eingesperrt.
    Ist mir auch schon passiert.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo sebbele,


    das ist ja wirklich eine traurige Sache, hoffentlich haben sie nicht die Ruhr, was ja auch möglich wäre, wenn das Futter verdorben ist.
    Alles gute für dich und deine Bienen.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo !
     
    Wenn Du Mäuse ausschließen kannst würde ich Dir aus der Ferne raten:
     
    Hol Dir einen erfahrenen Imker herbei der sich das anschaut - nicht greifbar - dann nimm den Fachwart für Bienengesundheit in Eurem Verein - geht auch nicht - dann ruf den örtlichen BSV mal an.
     
    Gruß
    B.K. A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Und vor allem:


    Räum den Platz mal frei, das Anflubrett, die Flugveranda usw.
    Und dann schau, ob es sauber bleibt, oder ob sich die Sauerei vielleicht wiederholt.
    Und bei Gelegenheit mal oben reinschauen, ob überhaupt noch Volk vorhanden, wie der Wintersitz usw.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Bei mir liegen auch vor ~5 Völkern einige tote Bienen. Bei einem Volk (siehe 1. Foto) sogar eine ganze Menge. So was hatte ich bisher noch nicht. Die Bienen scheinen auch äußerlich unversehrt zu sein. Flügel sind ausgebildet, keine zerbissenen oder sonst irgendwie in Mitleidenschaft gezogenen Bienen. Die Zunge ist auch nicht rausgestreckt, wie z.B.bei einer Ameisensäurebehandlung.
    Wollte dann in die untere Zarge (obere ist fast Bienenleer) gucken, um sicher zu sein, ob überhaupt noch was lebt. Beim ankippen der oberen Zarge habe ich dann - ein doch relativ lautes - Aufbrausen gehört, so dass ich die Zarge wieder verschlossen habe. Werde mir das Volk bei der OS-Behandlung (evtl. schon kommendes WE) mal genauer ansehen.


    Einer eine Idee, was das sein könnte oder hat ähnliche Beobachtungen bei seinen Völkern gemacht ?








    Und so siehts etwa vor ~ 4 anderen Völkern aus:

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Jo ähnlich wie auf deinem ersten Foto.
    Ich ruf den BSV an-vielleicht weis er ja auch ohne die 15km zu fahrn was Sache is.
    Brausen tun sie auch wenn ich anklopf.

  • Bei mir liegen auch vor ~5 Völkern einige tote Bienen. Bei einem Volk (siehe 1. Foto) sogar eine ganze Menge. So was hatte ich bisher noch nicht. Die Bienen scheinen auch äußerlich unversehrt zu sein. Flügel sind ausgebildet, keine zerbissenen oder sonst irgendwie in Mitleidenschaft gezogenen Bienen. Die Zunge ist auch nicht rausgestreckt, wie z.B.bei einer Ameisensäurebehandlung.
    Wollte dann in die untere Zarge (obere ist fast Bienenleer) gucken, um sicher zu sein, ob überhaupt noch was lebt. Beim ankippen der oberen Zarge habe ich dann - ein doch relativ lautes - Aufbrausen gehört, so dass ich die Zarge wieder verschlossen habe. Werde mir das Volk bei der OS-Behandlung (evtl. schon kommendes WE) mal genauer ansehen.


    Einer eine Idee, was das sein könnte oder hat ähnliche Beobachtungen bei seinen Völkern gemacht ?


    Hallo Christian,


    auf den Bildern sieht man Drohnen wenn man genau hinschaut.


    Möglich das die Königin fehlt?


    Ich habe gestern auch einzelne tote Bienen auf Flugbrett gesehen.


    Die Völker sind mit OS behandelt, die Behandlung wurde dieses Jahr früher gemacht, bis ende Dezember warte ich nicht, wozu auch?


    Der Milbenabfall liegt zwischen 0-300 Milben, die Spanne ist groß, wer nicht behandelt der ist selbst schuld.


    Genaue Auszählung erfolgt noch per Software.


    Die Völker sind schon einige Wochen Brutfrei!
    Ich muss sagen die AS-Behandlung hat nur zum Teil gewirkt, der August/September war wieder zu kühl und zu nass.


    Das hat den Nachteil das bei der Winterbehandlung mehr fällt und eine Winterbehandlung sehr wichtig und nötig ist!


    Wie ich erfahren habe gibt es schon erste Verluste!

  • Hallo Sebbele,


    sieht mir fast auch nach Räuberei aus.
    Was auch möglich wäre, Du hattest viele Altbienen eingewintert. Diese sind schon abgegangen bzw gar nicht mehr in die Traube. Bei etwas wärmeren Wetter haben die Völker dann die Böden vom Totenfall gereinigt.
    Ist aber alles nur eine Vermutung.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Sebbele,


    sieht mir fast auch nach Räuberei aus.
    Was auch möglich wäre, Du hattest viele Altbienen eingewintert. Diese sind schon abgegangen bzw gar nicht mehr in die Traube. Bei etwas wärmeren Wetter haben die Völker dann die Böden vom Totenfall gereinigt.
    Ist aber alles nur eine Vermutung.


    Hmm .... könnte was dran sein, da mein Vater meinte, dass er vor paar Tagen (bei kaltem Wetter) Bienen fliegen gesehen hat. Was mich aber stutzig macht, wieso erst jetzt und dann bei diesem Wetter ?
    Es ist doch schon seit Tagen (oder Wochen?!) kein Flugwetter mehr ...

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Heute war mein 3Wochen nach Wintereinbruch Behandlungstermin.
    Erstes Volk, welches inmitten der Wingerte steht und von einigen wegen der häufigen Spritzung der Reben keine Chance zugeschrieben bekam lebt besetzt aber nur 5 Gassen.
    Zweites Volk, bei mir am See, inmitten von Kartoffeln ,Rüben, Weizen scheint optisch fast doppelt so groß zu sein, was mich sehr freute, dann aber ist mir die Kiste mit einem klack zugeschnappt, weil ich das obere, schwere Magazin nach vorne gekippt habe und das, mittlerweile leichte unter vorn nicht unterbaut ist. So´n scheiß, hofentlich gabs nicht zu viel Tote und die Königin lebt noch. Könnt mich mal wieder Ohrfeigen.
     
    Das dritte, bei mir zuhause, mit dem Bienenmatsch vor den Beuten, ja das, das hats völlig dahingerafft.
    Auf zwei Waben ,handflächengroß kleben noch die Toten Bienen-der Rest liegt aufm Boden oder vorm Flugloch.
    Räuberei möchte ich hiermit ausschließen, eine Zarge ist noch voll Futter.
     
    Diesmal hab ich den amtierenden BSV angerufen, sein Urteil Varroa, Varroa, Varroa.
    Das die Gefallenen alle noch dasind(also Bienen) hat ihn nicht weiter verwundert und mir in seinem 5 Minütigen Monolog wenigstens noch eröffnet, daß es demnächst auch in meiner Nähe einen Imkerkurs gäbe.

  • Hallo sebbele
    Diesmal hab ich den amtierenden BSV angerufen, sein Urteil Varroa, Varroa, Varroa.


    Ist es nicht allgemein bekannt das die BSV auf dieses Lied Varroa, Varroa, Varroa ein gechworen sind ???


    imkerliche Grüße