Beurteilung Bienenstärke-sitz-farbe

  • Hallo Imker,


    habe heute die Varroa Schublade nach 7 Tagen herausgenommen.
    Auf der einen 3 Milben und auf der anderen gar keine gefunden.


    Ich gehe daher davon aus, dass varroatechnisch alles im grünen Bereich ist:-D und erspare mir die Restentmilbung.


    Allerdings würde mich interessieren, ob ich nun anhand des Gemülls siehe Foto) auf die aktuelle Volksstärke schließen kann.


    Weiter ist mir aufgefallen dass die Farbe des Gemülls bei den zwei Völkern unterschiedlich ist.
    Nämlich einmal richtig hell und beim nächsten recht dunkel.
    Hat das was zu sagen ?


    Danke Euch.
    Gruß Ralf :Biene:

  • Hallo,


    mir ist gerade eingefallen, dass ich bei dem Volk mit dem dunkleren Gemüll die Wabenerneuerung nicht durchführen konnte, weil das Volk nicht hochwandern wollte:u_idea_bulb02: Dann ist der Punkt schon mal geklärt.:roll:


    Gruß Ralf

  • Hallo Remstalimker,


    danke Dir für Deine Antwort.
    Warum soll ich erst Kontrolle machen und bei Milbenfall unter einer Milbe pro Tag anschließend trotzdem behandeln ?
    Dann kann ich mir die Kontrolle ja sparen, würde ich es so machen.
    An irgendwas muss man sich ja halten, auch um den Bienen eventuell unnötiges zu ersparen.


    Bleibt die Frage nach der Beurteilung der Volksstärke anhand des Gemülls.


    Gruß Ralf

  • Hallo Ralf,


    mir geht es wie dir, habe auch keinen Milbenfall bei den meisten Völkern. Bei einem Volk 3 Milben in der Woche, bei diesem bin ich noch am überlegen wegen einer Behandlung. Bei den anderen will ich eine Winterbehandlung auch ausfallen lassen. Wir haben ja noch einen Monat Zeit um uns zu entscheiden, bis dahin dürfte es noch nicht für eine Behandlung zu spät sein.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich würde behandeln. Du schläfst ruhiger. Gruß Remstalimker


     
    Ich schlucke auch immer jeden Morgen nach dem Aufstehen eine aspirin.
     
    Man kann ja nie wissen :daumen: :wink:.
     
    :liebe002::wink: Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)


  • Warum soll ich erst Kontrolle machen und bei Milbenfall unter einer Milbe pro Tag anschließend trotzdem behandeln ?


    Hi,


    kannst Du ausschließen, daß in den 7 Tagen keine Ameisen den "Gabentisch" mit den Varroen geplündert haben?


    Ich würde OS träufeln.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo


    alle die jetzt nicht mehr behandeln wollen
    aus einer Milbe im Januar
    werden bei einer angenommenen Verdopplung im August NUR so 128
    aber wer weiß wieviele jetzt drin sind ????


    ich bin immer wieder verwundert das von den Nichtbehandlern im Winter,
    im August des nächsten Jahres, so böse Nachbarimker mit Varroen haben, das ihnen durch Reinvasion die Völker eingehen.


    Gruß Uwe

  • Hallo Imker,
    Ich gehe daher davon aus, dass varroatechnisch alles im grünen Bereich ist:-D und erspare mir die Restentmilbung.


    Allerdings würde mich interessieren, ob ich nun anhand des Gemülls siehe Foto) auf die aktuelle Volksstärke schließen kann.
    Danke Euch.
    Gruß Ralf :Biene:



    Meine Erfahrung ist die:
    Viele Milben auf der Windel-klar,da ist was im "Busch".
    Wenig oder keine Milben auf der Windel-ich verlaß mich nicht darauf,dass keine drin sind.
    Die wenigen Milben,die vielleicht drin sind ,legen die Basis für kommende Frühjahr.
    Aber die Behandlungsstrategie muß jeder für sich entscheiden.


    Bei viel abgenagtem Wachs darf man schon von einem starken Volk ausgehen.Die Traube gestaltet sich unterschiedlich,in die Breite oder Länge,sodass die Länge der Gemüllbahnen nicht immer ein klare Aussage geben.
    MfG
    Trachtquelle

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast49 ()

  • Hallo,Freunde der Bienen,
    möglicherweise gibt es ja auch Wintermilben ?
    Winterbienen sind ja auch etwas langlebiger.
    Ich fress mir ja auch (wie ein Bär) Winterspeck an,bewege mich den ganzen Winter nicht mehr,zehre von meinen Reserven,und schlage im Frühjahr wieder fürchterlich zu !!
    Milben sind nicht dümmer als ich ,oder die Bären.
    Ich kann mir aber auch vorstellen,wenn in meiner Winterruhe,ekeliges Zeug über mich gekippt wird,mich mächtig aufzuregen,einen Herzinfarkt zu kriegen,an Luftnot oder Verätzung oder wegen Desorientierung Selbstmord zu begehen.
    Fazit :kurz vor Weihnachten Milben ärgern !! Os träufeln und gut schlafen,weils die Bienen nicht so sehr stört.
    Gruß
    Helmut

  • Ich fress mir ja auch (wie ein Bär) Winterspeck an,bewege mich den ganzen Winter nicht mehr,zehre von meinen Reserven,und schlage im Frühjahr wieder fürchterlich zu !!
    Gruß Helmut

    .
     
    :wink: und ich dachte, bei Dir ist "Dauerfrühling" .
     
    Wann war denn das letzte mal Winter :wink: 
     
    :liebe002::p_flower01: Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Joooh,
    eigendlich bereite ich mich immer auf den Winter vor,
    wg.dem Dauerfrühling.
    Aber so eine Entlausung in der Winterhöhle ist auch nicht schlecht.
    Notfalls weiß ich auch wie der Strom hier in der Gegend abgestellt werden kann.
    Hier wird die Bevölkerung schon nicht schrumpfen.
    Da setze ich mich auch im hohen Alter noch für ein.
    Gruß
    Helmut


    Aber ging es hier nicht um Entmilbung im Bienenvolk ?
    Mit OS den Milben den Frühling nehmen,das ist doch schon was.

  • Hallo Drohne Daniel,
    Wie lang sind die Beine deines Rosses?

    Zitat

    Zitat von Remstalimker  
    Ich würde behandeln. Du schläfst ruhiger. Gruß Remstalimker
    Ich schlucke auch immer jeden Morgen nach dem Aufstehen eine aspirin.


    Man kann ja nie wissen

    Beim Imkern dauern Einsichten mindestens 1 Jahr.
    Hallo Antar,
    Ingenieure witzeln gerne: Wer viel misst, misst Mist. Ich jetzt bin mal fleißig:
    Volk 11 natürlicher Fall: 1,6 und 0,5 Nach Behandlung innerhalb von 18 Tagen 147.
    Volk 12 0,6; 2,5 später 1 220;
    Volk 13 0 und 0 später 496;
    Volk 15 1 und 2 später 1750;
    Volk 17 2,3 und 2,5 später 1410,
    Volk 18 0 und 0 später 3 war ein Ableger;
    Volk 19 7 und 6 später 975 Volk
    Volk 22 0 und 0 später 535.
     
    Jetzt bin ich auf die Winterbehandlung gespannt. Behandle nicht und teile uns deine Erfolge mit. Wir lernen immer.
     
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • also ich empfehle allen nicht zu behandeln, schliesslich will ich in 2010 gute Preise für meine Jungvölker und den Honig bekommen...
    Vielleicht hat auch der ein oder andere die Spätsommerbehandlung ausfallen lassen, sodass auch schon in 2009 die Kasse klingelt...
     
    Ich kann nur immer wieder dazu raten: Behandelt nicht gegen die Varroa! :roll: