Sein - oder nicht sein.....?

  • Nun ja, das ist so etwa wie die Angelegenheit, womit das meiste Geld verdient wird?:


    Mit dem Rückenmark, denn über dieses laufen die Reflexe und nicht über das Gehirn.


    Und manche Sportler verdienen die höchsten Tagessätze, weil sie die besten Reflexe haben.


    Aber was die Reflexe mit Bewußtsein zu tun haben, vor allem die unbedingten?


    fragt der Bienenfreund

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Mein lieber Bienenfreund,
     
    laß es mich so erklären:
     
    Der eine Großvater, der Bienenzüchter, fing 1920 an mit den Bienen, gründete seine Fam. pflanzte Kartoffeln, Obstbäume, 80 Johannisbeersträucher, eine Himbeerplantage und eine Wildfrüchtehecke mit Kornelkirschen, Weißdorn u. v. m. an, auf gut einem Tagwerk.
    Er verdankte den Bienen viel, brachte er es auf gut 80 Völker und konnte in der schlechten Zeit, nach dem Krieg, die Arbeiter, mit dem süßen Zeug zahlen. Er gründete den örtl. Imkerverein, der zur Zeit immer noch ca. 100 Mitgld. hat und kniete sich bei jedem 12 Uhr Läuten, wie schon mal berichtet auf die Stiege des Bienenhauses zum Vaterunserbeten.
     
    Nur mal nebenbei bemerkt, meine Achtung gegenüber ihm, ist genausogroß, obwohl er, vielleicht gegenüber den Bienen nicht so zimperlich umging, wie mein anderer Großvater zu anderen Individien.
     
    Dieser, jene, Besagte, erschlug keine Fliege, sammelte Ameisen, die von seinen Bergausflügen zwangsweise mitgebracht wurden auf und setzte sie wieder ins Gras und kratzte die Hinterlassenschaften derer zusammen, die so manchmal vom Berge fielen. Im ersten Krieg, fiel er in eine offene Leiche, mit dem Gesicht voran, wurde wochenlang dadurch gemieden, diente dann dem Führer, als Wildhüter und erklärte meinem Vater,
    daß ich kein Feigling sei, weil ich den Kriegsdienst verweigert habe.
    Nebenbeibemerkt, rauchte er noch, ging mich 80 mit brennender Zigarre auf den Glockner, wobei er alle Jüngere überholte und trank aufm Gipfel
    seinen Schnaps.
     
    Bewußtsein hin oder her, Du weißt.....
     
    Gruß Simmerl

  • Den Schab mit dem Bien auf der Bewußtseinsebene zu vergleichen reizt:wink: 
    Klar haben der Schab und der Bien Bewußtsein!
     
    Warum sollten sie das nicht haben:confused:
     
    Der Ems ergibt sich der Erde,
    Der Bien ergibt sich dem Himmel
    Der Mensch ergibt sich dem ICH
     
    ist doch ganz einfach einen neuen Tempel in Jerusalem zu bauen:oops:
     
    Der
    Drohn
     
    P.S.: Der Drohn weiß,
    dass es wirklich schwierig in den erdigen Zeiten sein kann,
    Israel zu begreifen!
     
    zumal keine Links erlaubt sind:liebe002:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von gast013 () aus folgendem Grund: Manas ist des Menschen Aufgabe, keine Biene, Schabe, etc...haben dies "Selbstbewußtsein"

  • Hi

    Zitat

    Der Ems ergibt sich der Erde,
    Der Bien ergibt sich dem Himmel
    Der Mensch ergibt sich dem ICH


    Sollte sich der Mensch hintanstellen, und sich der Erde ergeben.
    Denn der "Freie Wille" hinkt dem "Reflex" hinterher.
     
    gruss guenther

  • Niemals!!!!
    Hinkt der Wille dem Reflex hinterher!!
    Oder man weiß nicht was "der Wille" bedeutet!!
     
    Kopfschüttel
    der
    Drohn

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von gast013 () aus folgendem Grund: Liebe ist immer frei!!

  • Niemals!!!!
    Hinkt der Wille dem Reflex hinterher!!


     
    ...wen's wirklich interessiert, der sollte sich diese geniale Arbeit aus der Bibliothek organisieren und lesen:
     
    "Initiale Aktivität und Willkürverhalten bei Tieren" von Martin Heisenberg,
    Naturwissenschaften 70,70-78 (1983)
     
    Freier Wille ist nicht nur auf Menschen beschränkt (obwohl es ja "Neurowissenschaftler" und Philosophen gibt ,die selbst den menschlichen freien Willen bestreiten......), sondern auch bei Insekten vorhanden.....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hi Drohn
    Siehe die Arbeit von Benjamin Libet


    gruss guenther


    Auch gebildete Leute reden viel (Wertung hier einsetzen) wenn der Tag lang ist.


    Olli


    PS: Dieser Beitrag wurde auf Grund meines erklärten Willens erstellt ;)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • [quote='wald&wiese','https://neu.imkerforum.de/forum/thread/?postID=170865#post170865']...
     
    "Initiale Aktivität und Willkürverhalten bei Tieren" von Martin Heisenberg,
    Naturwissenschaften 70,70-78 (1983)...
    quote]
     
    Tiere besitzen keinen freien Willen, deswegen trift das schon zu, aber Tiere haben Bewußstsein, kein Selbstbewußtsein...oder liegen überall Tiere bewußstseinslos in der Gegend rum.:wink:
     
    Menschen, dagegen, wahre Menschen die sich Willensbewußt sind, bei denen ist der Wille vor dem Reflex, sonst könnte es gar keinen Reflex geben:u_idea_bulb02:
     
    Das Wort
    zum Sonntag
    vom
    Drohn

  • Zumindest kann man sagen, dass Tiere instinktiv weise sind :)
    Das kann man nämlich beobachten jedesmal wenn man das Flugloch beobachtet oder einen Vogel sein Nest bauen sieht.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • [
    Tiere besitzen keinen freien Willen, ....



    ..ich bin da anderer Ansicht. Studiere das mal:
    http://www.fu-berlin.de/presse…007/pdw_07_012/index.html
    (vor allem die verlinkten Originalarbeiten und natürlich Heisenbergs erste Publikation von 1983)


    Freien Willen bei Tieren zu fassen, ist schwierig. Genauso wie der Nachweis, dass es bei Tieren auch Aberglauben (oder glauben) gibt.......


    Bleibt ja nix mehr übrig, was den Menschen als "Krone der Schöpfung" auszeichnet......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"