Bienenhaus

  • Hallo, ich überlege ob ich einen zweitstand mache einen Standplatz habe ich schon. Ich habe jetzt unter folgenden Link ein recht schöhnes Bienenhaus für 12 Völker entdeckt. :Biene:


    http://www.bienenmuseum.com/index.cfm?pid=196&pk=9999&op=det#


    Meine frage währe jetzt was ihr davon haltet? Hat vieleicht jemand schon erfahrungen damit oder selber eine Entpfehlung in sachen Bienenhaus? Braucht man eine Baugenehmigung? :-?

    Grüße Stefan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Stef () aus folgendem Grund: Weitere Fragen

  • Hallo Stefan,
     
    die Frage ist schon einige Male diskutiert worden. Ich bin nach wie vor der Meinung, die Bienen brauchen kein Haus nur der Imker.
     
    Die Freiaufstellung hat ihre Vorteile:
    - genügend Licht
    - genügend Platz
    - abfliegende Bienen sind nicht in einem Haus
    - auf jeden Fall keine Baugenehmigung erforderlich
    - flexibel
    - die Bienen spüren das Wetter (der Imker auch und lässt dann auch mal bei einem unpassenden Wetter die Finger von den Kisten)
    - billiger
     
    Der Imker braucht ein Haus
    - zum Aufbewahren der nötigen Utensilien
    - zum Feiern
    - um sich zurückzuziehen (ich bin dann mal bei den Bienen, was zu Trinken untern Arm und dann Ruhe)
     
    Die Argumente dafür und dagegen sind sicherlich erweiterbar oder Ansichtssache.
     
    Und dann ein Bienenhaus für 40 Völker, die Trachtbedingungen möchte ich auch mal haben.
     
    Gruß
    Werner

  • Hallo, ich überlege ob ich einen zweitstand mache einen Standplatz habe ich schon. Ich habe jetzt unter folgenden Link ein recht schöhnes Bienenhaus für 12 Völker entdeckt. :Biene:


    http://www.bienenmuseum.com/index.cfm?pid=196&pk=9999&op=det#


    Meine frage währe jetzt was ihr davon haltet? Hat vieleicht jemand schon erfahrungen damit oder selber eine Entpfehlung in sachen Bienenhaus? Braucht man eine Baugenehmigung? :-?


    Ein Bienenhaus ist eine feine Sache-für die Sachen
    und für den Imker als Naherholung-
    wie schon geschrieben wurde.
    Für Ableger und Königinzucht auch gut zu verwenden.
    Gehen wir davon aus,dass Oxalsäure Verdampfen
    zugelassen wird,so ist die Anwendung im Bienenhaus
    unmöglich,wegen Gesundheitsgefahren für den Menschen.


    MfG
    Trachtquelle

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast49 () aus folgendem Grund: Korrektur

  • Hallo Werner,
    ich habe meine Gründe wahrum ich meine Völker nicht frei aufstellen sonder in einem Bienenhaus unterbringen will. Und egal wie viele gegenagumente mir jemand auftischt es wird mich trotzdem nicht davon abbringen mir ein Bienenhaus anzuschaffen.


    Vorteile:
    Schutz vor wandalismuss, lagerung der Imkereigeretschafften vor Ort, längere Haltbarkeit der Beuten da witterungsschutz, schutz vor Räuberei,


    Zitat:
    Die Freiaufstellung hat ihre Vorteile:
    - genügend Licht
    habe ich im Bienenhaus auch!


    - genügend Platz
    bei zweckmäsiger einrichtung auch kein Problem


    - abfliegende Bienen sind nicht in einem Haus
    ?


    - auf jeden Fall keine Baugenehmigung erforderlich
    solte eine erforderlich sein bekomme ich die auch!


    - flexibel
    da ich zwei stände habe bin ich flexibel genug!


    - die Bienen spüren das Wetter (der Imker auch und lässt dann auch mal bei einem unpassenden Wetter die Finger von den Kisten)
    könnte wetten das die Bienen das wetter auch im Bienehaus spüren.


    - billiger
    für meine Bienen ist mir nichts zu teuer!



    währe Toll wenn mir trotzdem noch jemand meine Fragen beantworten würde.

  • Hallo Trachtquelle,
    ob die Os zugelassen wird oder nicht ist mir egal ich verwende sie trotzdem mit dem Varrox nun schon das zweite Jahr mit besten erfolg.


    PS. wenn man sein Näschen nicht über den Os-Dämpfen plaziert ist es ungefährlich. Ich gehe während der Behandlung immer etwas weiter weg und zum ausschalten und neubefüllen setzte ich mir die Vorgeschriebene Artenschutzmaske auf das ist auch ohne weiteres im Bienenhaus möglich. :roll:

  • Erfahrungen mit einem Bienenhaus habe ich, mehrere Jahre...
    Ich habe es heute noch, als Lagermöglichkeit für Zargen, Waben etc.
    Die abgebildeten Häuser sind innen zu dunkel um richtig gut arbeiten zu können. Wenn ich wieder ein Bienenhaus bauen würde, dann mit einem lichtdurchlässigem Dach, welches man wenigstens in Teilen ankippen kann um die Bienen abfliegen zu lassen.
    Praktisch ist es für Zuchtarbeiten oder das Zeichnen von Königinnen etc. und wie schon geschrieben, der Imker kann sich mal darin "verkrümeln".
    "Romantischer" ist es allemal, aber von der Wirtschaftlichkeit gesehen nicht so toll. Vor Frevel und Vandalismus bist Du damit keinesfalls geschützt, auch Bienenhäuser brennen...
    Ob Du eine Baugenehmigung benötigst hängt vom Bundesland in dem Du wohnst ab. Frage am besten bei der Baubehörde nach.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo hartmut,
    die Idee mit dem lichtdurlässigen Dach ist nicht schlecht werde mal bei dieser Firma anfragen ob soetwas möglich ist. Mit dem Schutz vor Vandalismus meinte ich das umkippen der Kästen.


    Aber mit Vandalismus ist da wo ich meine Bienen aufzustellen gedenke ohnehin nicht zu rechnen (sehr abgelegen). :wink:


  •  
    Da dein Entschluss schon feststeht, wünsche ich dir eine schöne Zeit im Bienenhaus. Jeder so wie er will.


    Beste Grüße
    Werner

    Id schwäza, schaffa!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger () aus folgendem Grund: Schärfe rausgenommen

  • Hallo Stef !
     
    Wir wollen auch gerade ein Bienenhaus eines gestorbenen Imkers übernehmen. Da wir Trogbeuten einsetzen ist ein Haus oder zumindest Freiständer Pflicht.
     
    Hier eine Information die Dir weiterhilft, wie man mir versicherte hält man sich auch in anderen Bundesländern Grundlegend an diese Schrift.
     
    Link >>> Das Aufstellen von Bienenhäusern in Hessen



    Wir haben bereits bei unseren Freiständern ein Lichtoffenes Dach. Plexiglas Trapezwelle in Antrazit da sieht man eigentlich genug !



    Gruß
    Bienen.Knecht
    A.l.e.x.

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenknecht () aus folgendem Grund: Nachttrag: Lichtoffenes Dach

  • Hallo lieber Imkerfreund.Ich schlage vor,Dein Vorhaben bitte zu überdenken
    und doch beim Rathaus anzumelden.Ich zum Beispiel hatte Schwierigkeiten,
    weil ich mein Bienenhaus bevor ich es gebaut hatte.Es aber zum Glück
    noch alles gut abgelaufen. Viel Glück beim Bau.H.H.:Biene:

  • Hallo Stefan,


    meine ganz bescheidene, persönliche Erfahrung:


    Ich möchte mein Bienenhaus nicht mehr missen ! Da spielt es keine 'rolle, ob Magazine, Hinterbehandler, oder, oder ...
    Anfangs hatte ich keins - die Kamikazes waren immer da und haben mich fürchterlich aufgeregt :oops:
    Jetzt summen die am Fenster, solange ich "arbeite", wenn ich fertig bin, mach ich dasselbe auf und weg sinn se. Die Beute ist geschlossen und damit ist wieder Ruhe. Allerdings hab ich jetzt auch bedeutend friedlichere Bienen.
    Ich habe ein Oberlicht und direkt vor dem Fenster den Arbeitsplatz, ist hell genug, auch für kniffligere Dinge. Notfalls gibt es noch eine Beleuchtung, weil Stromanschluss vorhanden.
    Man wird nur verleitet, beim Arbeiten zu "bummeln", weil ja relativ ungestört alles vonstatten geht. Alles eine Frage der "Selbsterziehung".
    Zu Witterungseinflüssen nur soviel, wie in allen möglichen Publikationen schon steht: Für Terminarbeiten, z. B. Kö.zucht, interessiert mich Regen "wie die neueste Wasserstandsmeldung".
    Die Summsen merken aber sehr wohl, wenn zu unpassenden Zeiten in den Stöcken hantiert wird :daumen:


    Baugenehmigung etc. wurde schon gesagt, in den Bundesländern unterschiedliche Handhabung. Meine Bude steht seit 1988, hat mich damals als Bausatz stolze 525,- DDR-Mark und ein Jahr Wartezeit gekostet.


    wie gesagt, meine rein persönliche Erfahrung


    freundliche Grüße
    Wolfgang

    Nicht alles was schön ist, kann man für Geld kaufen

  • Meine frage währe jetzt was ihr davon haltet? Hat vieleicht jemand schon erfahrungen damit oder selber eine Entpfehlung in sachen Bienenhaus? Braucht man eine Baugenehmigung? :-?


    Hallo Stef,


    habe auch vor, am zweitstandort ein Imkerliches Wirtschaftgebäude zu bauen. Um es genemigt zu kriegen, braucht man nicht mehr die Bienen reinzustellen, sondern kann sie in freiaufstellung auf dem Grundstück verteilen.


    Bei 30 Bienenvölkern kann die Grunfläche etwa 30 m² sein. Der Nachteil, sobald du mit den Bienen aufhörst, (zB. aus gesundheitlichen Gründen) mußt du es wieder zurückbauen.


    Was du aber darfst ist ein Gebäude mit 20m³. das wird dir aber nicht ausreichen nehme ich an.


    Mein gang war zur Gemeinde, von dort zum Amt für Liegenschaft, dann zum Amt für Bauen, Planen, Umwelt, von dort zum Amt für Umweltschutz, von dort zum Amt für Landwirtschaft und dann das Baurechtsamt. Antrag, das ganze wieder rückwärts. Genemigung, und dann bauen.


    Hast ja im Winter Zeit das ganze zu Planen, viel Spaß


    Gruß Bienenhansi

  • Hallo, ich überlege ob ich einen zweitstand mache einen Standplatz habe ich schon. Ich habe jetzt unter folgenden Link ein recht schöhnes Bienenhaus für 12 Völker entdeckt. :Biene:


    http://www.bienenmuseum.com/index.cfm?pid=196&pk=9999&op=det#


    Meine frage währe jetzt was ihr davon haltet? Hat vieleicht jemand schon erfahrungen damit oder selber eine Entpfehlung in sachen Bienenhaus? Braucht man eine Baugenehmigung? :-?


    Schon ein wenig seltsam,da fragt jemand nach der Meinung von anderen.
    Hoffentlich hat er diese Meinungen und Bedenken gelesen!
    Dann sagt er unverblümt-ätsch,ich mache so wie ich es will und durch die Blume :Ich weiß es sowieso besser!
    Mache alles so,wie Du es für richtig hältst,lieber Stef!
    MfG und schönen Sonntag
    Trachtquelle

  • Hallo Trachtquelle,
    schon ein wenig selsam das es immer wieder Leute gibt
    die offensichtlich nicht alles bzw. nicht gründlich genung lesen,
    ich habe nie nach vor und nachteilen von Freiständen und Bienenhäusern
    gefragt. Ich wollte einfach nur wissen ob man eine Genemigung braucht
    und was ihr von dem Bienenhaus für 12 Völker der Imkerei Weiss haltet.


    Das es leute gibt die ihre Völker lieber frei aufstellen wahr mir von anfang an klar aber ich klaube ich habe jetzt den meisten klargemacht das es darum gar nicht geht. :-(


    Es kann zwar sein das ich die fragen nicht so ganz für jederman verstendlich gestellt habe aber einige haben es ja anscheinend doch verstanden. :daumen:


    Diesen leuten vielen Dank. :liebe002: