Hazard-Quotient

  • Moin Fachleute,
    Das Parlament hat den Hazard-Quotienten nicht durchbekommen.
    meiner Meinung nach wäre der viel besser als der LD-50 Test.
    Wer hat richtig Ahnung,ist die Methode so gut,das die Kommission den nicht durchgelassen hat ?
    Fragt
    Helmut

  • Hallo!
    Verstehe deine Frage nicht ganz. Der HQ-Wert ergibt sich ja aus dem LD50 (oral und Kontakt) und des PECs (zu erwartende Exposition). Allerdings wird in Deutschland, wenn ich mich nicht ganz ihre auf nationale Ebene der TER-approach angewendet. Aber das weiß ich nicht genau. Auf EU-Ebene gilt der HQ-approach.
    LG, Daniela

  • Hi Dani,
    wenn ich richtig verstanden habe gilt er schon auf EU-Ebene.
    Wird aber hier nicht angewendet.
    Ich hatte den Eindruck,das es da um eine Wortwahl geht.
    So etwa in: für Alle verpflichtend, oder so.
    Ich könnte mir vorstellen,wenn so vorgegangen wird,wie im Münsterinstitut beschrieben,
    über Jahre mit Zelt- und Feldversuchen,wirklich die Bienengiftigkeit festgestellt werden kann.
    Möglicherweise sträubt sich die Lobby deshalb so sehr,Ihn verpflichtend für alle Europäer festzuschreiben.
    Mal sehen,was nach der zweiten Lesung übriggeblieben ist.
    Aber ehrlich gesagt,so richtig verstanden habe ich das wohl alles nich.
    Deshalb meine Frage.
    Gruß
    Helmut

  • Hallo!
    Also es wäre schon mal gut zu wissen über was überhaupt abgestimmt werden soll.
    Prinzipiell sollte man zwischen Risikobewertung und Risk Management unterscheiden. Auf der Seite der Risikobewertung hast du die Standard Labortest und falls hohe Toxizität für Bienen oder Bienenbrut (z.Bsp. für systemische Mittel oder Insecticide Growth Regulators) besteht, werden noch sogenannnte Higher Tier Studien verlangt (Semi-Field Studien, Field Studien, usw.). Aber das ist in der gesamten EU so.
    Dann hast du das Risk Management (welches sich sehrwohl je nach Land unterscheidet), wo entweder der HQ (Trigger < 50) oder der TER berechnet werden und dementsprechen Risk mitigation measures bestimmt werden. Allerdings kann der HQ und TER approach nur mit den LD50-Werten aus den Laborstudien angewendet werden. Bei der Bewertung für Higher Tier Studien gibt es kaum Trigger-Werte, liegt also ganz bei der Auffassung des jeweiligen Gutachters.
    So, hoffe ich konnte weiterhelfen.
    LG, Dani

  • Hi Dani,
    du bist so lieb zu mir,
    aber wenn ich ehrlich sein soll,ich hab nichts begriffen,da reicht mein Hirnschmalz einfach nicht aus.
    In meinem nächsten Leben werde ich mehr in meine Bildung investieren.
    vielen Dank
    Gruß
    Helmut