Weißdorn auf den Stock setzten, wann?

  • Hallo Henry,
    wenn Du von unten her stabileren mechanischen Schutz willst(gegen Panzer etc.), kannst Du auch in einem halben oder 1m Höhe sägen. An der Schnittfläche treibt der Strauch wieder aus.
    Der Witz des auf- den-Stock.setzens ist, immer wieder eine Begrünung von unten her zu erreichen und eine Auskahlung im Inneren zu vermeiden. Bei Weißdorn hast Du aus meiner Sicht auch ohne Schnitt ewige Undurchdringlichkeit, wenn die Gehölze nicht so weit auseinanderstehen, daß man dazwischen durchkann.
    Uli

  • Wie ist das eigentlich mit der Ausläuferbildung beim Weißdorn?
    Wuchert der stark oder garnicht oder...?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Es gibt hier (leider) keinerlei Wurzelausläufer.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ich will absägen - nicht anpflanzen. :wink:


    Ich will Männerarbeit und blutende Wunden - nicht schmutzige Fingers. :wink:


    Eingangs wolltest du noch zwischenpflanzen :wink: egal... wir haben zwar meist im Herbst gepflanzt mit gutem Erfolg, Bestehendes, mit gutem Erfolg Jan/Feb geschnitten, aber ich glaub, der rechte Zeitpunkt fürs Schneiden mit männlichen Verletzungen geht zwar immer, für die meisten Pflanzen ist aber der Mittwinter, also Ende Januar bis Ende Februar am besten.


    Sträucher aus guten Gärtnereien oder selbstgezogene Sträucher kann man um die Zeit dann gut zwischenpflanzen (wer halt Gartenhandschuhe hat, zwex de schmutzigs Fingers)

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere