Berliner HonigtauschpartnerInnen gesucht!

  • Hallo, Miteinand`,
    mit diesem Aufruf wende ich mich an die Berliner Imkerschaft, organisiert oder unorganisiert, Hobby- oder Profi-Vollzeitimker: Ich würde einfach gerne mal sehen (und kosten) was so das Berliner Trachtjahr zu bieten hat. Daher suche ich Tauschpartner, mit denen ich mal so ein 500 g Glas tauschen kann um einfach mal die Berliner Vielfalt (nein, nicht nur die Parteienlandschaft) auf der Zunge zergehen zu lassen. Egal ob Sorte oder einfach nur quer-beet; nur wirklich aus Berlin und nicht aus Brandenburger Agrar-Wüsten soll der Honig stammen!


    Wer auch Lust hat, mal einen anderen Honig als den eigenen auf dem Frühstücksbrötchen zu verkosten, der melde sich doch bitte mal per PN oder Mail!


    Es dankt, grüßt und hofft auf rege Resonanz
    die
    Melanie

  • Hallo,
    was verstehst Du denn unter "Brandenburger Agrar-Wüsten"?
     
    Gruß Sambiene

    Ich möchte nichts mit Naturkost zu tun haben. In meinem Alter braucht man alle Konservierungstoffe, die man kriegen kann. (George Burns )

  • Na halt große, weite Flächen, die dem Imker eine monstermäßige Rapshonigernte schenken und dann nichts mehr.
    Ich möchte eben Berliner Volksparke, Forsten, Vorgärten, Hofgärten, Friedhoftrachten, Wegeränder, Tiergartenbutterblumen, Balkonkästen, Straßenbäume und Alleen probieren...das bunte Gemengsel eben wo man nie so weiß, woher es kommt und wonach es schmeckt...


    Melanie

  • Ach, sooooo...
    also wir hier haben weit und breit keinen Raps - dafür aber Robinien, Kastanien, Ahörner, jede Menge Obstbäume und -sträucher, Linden, Wildblumenwiesen, Balkon- und Terrassenblumen, Blumenbeete mit Phlox, Sonnenblumen, Cosmea, Sonnenhut, Astern, Ringelblumen, Lavendel, Goldrute,.......
     
     
    Gruß Sambiene

    Ich möchte nichts mit Naturkost zu tun haben. In meinem Alter braucht man alle Konservierungstoffe, die man kriegen kann. (George Burns )