Berufsimker per Seiteneinsteiger

  • Hallo


    ich habe mir nach reichlicher überlegung dazu entschlossen das ich als seiteneinsteiger den Beruf des Imkers oder ehrer Tierwirt Fachritung Imkerei machen möchte.


    Ich habe mir überlegt das ich die ersten 2,5 jahre 30 Volker halten möchte und dann die letzten 2 jahre dann langsam aufstocke so das ich auch zu Prüfung zugelassen werde.
    Man Braucht so wie ich das bisher mitbekommen habe die ersten 2,5 Jahre 25 Völker und die Letzten 2 Jahre 50 Völker.


    Hab dazu noch eine Frage welche Kurse muss ich erfolgreich absolvieren damit ich zur Prüfung zugelassen werde leider habe ich hir im Forum und im Internet nichts gefunden.


    Sowie ab welcher Völkerzahl man versteuern muss das ist ja irgendwie Landesabhängig.


    Ich komme aus NRW zwischen Neuss Köln Düsseldorf.


    Wäre sehr nett wenn jemand einen Link hätte oder es mir hier erklären könnte.


    Leider habe ich bisher noch keine Bienen aber habe meinen Opa in den Letzten jahren geholfen der jetzt leider verstorben ist.


    Ich würde mit 5 Völkern anfangen und dann mich daruf hin aufzubauen.
    Vielen Dank im Vorraus

  • Klaus vielleicht kannst du das auch hier kurz zusammen fassen - mich interessiert das Thema auch aus reiner Neugierde Grüße Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hm was das wohl wieder bedeuten mag. Nagut es ist deine Entscheidung :) Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    Informationen aus erster Hand bekommst Du , wenn Du die überaus nette junge Dame unter nachfolgender Mailadresse kontaktierst. Bestelle schöne Grüße von mir :wink:


    Kathrin.Halanke@LAVES.Niedersachsen.de
    Hinter der Adresse verbirgt sich die Imkerschule in Celle. Die Bilden selbst aus und Du hast Info aus erster Hand.


    Viel Erfolg wünscht


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: kleines j

  • :liebe002::liebe002::liebe002::liebe002::liebe002:an Kathrin
    von dem Drohn


     
    ...ahhhhhh ein Kenner :wink::cool:.

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo!
     
    Ich kann die Frage nicht recht verstehen.
    Muss für eine Berufsimkerei ein Berufsabschluss als Tierwirt sein?
    Für manche Handwerksbetrieben ist ja der Meisterbrief erforderlich, ist das bei der Imkerei auch so?
     
    Mit freundlichen Grüßen
    IMME

  • Hallo,

    Zitat

    Muss für eine Berufsimkerei ein Berufsabschluss als Tierwirt sein?

    Fachkenntnisse schaden auf jeden Fall nicht. Erfahrung als Kaufmann wäre noch besser. Da käme aber dann keine Berufsimkerei heraus.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: