Clothiandin nur mal ne Info

  • Moin moin,
    dieses Mal kann er sowieso nicht.
    Es steht der Rottaler Bienenhof in seinem Terminkalender.
    Da ich mich für Fulda entschieden habe,kann ich ihn nicht fragen.
    Vielleicht kann sich ja jemand dort mit ihm unterhalten.
    Aber gut präparieren,der Mann ist unglaublich gut.
    Leider steht er noch auf der falschen Seite(in diesem Fall)
    Gruß
    Helmut

  • Moin, Drollhos,


    Es besteht Konsens, ihn NICHT einzuladen.


    Rudi : Für deinen Beitrag: DANKE!!!!!!!!!!!!!!!:p_flower01:


    Wie meinst du das mit dem Konsens? Hast du jeden hier gefragt? Oder etwas spezifischer, in welcher Gruppe besteht der Konsens? Ich würde ihn einladen, aber höchstwahrscheinlich bin ich nicht auf den Treffen.

  • :-D Von denen, die auf den beiden letzten Treffen waren, hat niemand vernehmlich den Wunsch geäußert, ihn doch unbedingt mal einzuladen.
    Ich habe mit nicht wenigen über das Thema gesprochen, woraus ich dann auf den erwähnten Konsens schloß.:cool:
    (außerdem ist dem Vernehmen nach seine Tagungspauschale höher als das, was wir (ihr) per Kopf zu zahlen bereit wären; bis wir die Hannovermesse füllen können, wird es doch ein bißchen dauern..:wink:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabiene,
    was ist alles passiert von Februar bis jetzt ?
    Auch mit mir,ich erkenne mich selbst nicht mehr wieder.
    In Fulda waren Tautz,Drohnenheizer,Wärmeregulierung,Hornissen,Naturbau,Wachskreislauf,
    Wachsstrecke,Honigverkostung,Reiners Betriebsweise,kleinere Beuten,Wabenhonig in Schachteln,Schildkröten und Papageien(der Kellner hat sogar aufgehört zu arbeiten,und hat mitdiskutiert.)Thema.
    Da war die Welt noch in Ordnung!
    Liebig war gut mit seinem Buch "Einfach imkern" und als Milbenbekämpfer und Genbefürworter verrufen,damit waren wir doch schon alle durch.
    Warum sollten wir ihn einladen ?
    Gut erholt und freudig zurück nach Hause.
    Dann die Diskussionen über Wabenabstände,große und kleine Zellen,Top Hive Bar,Nestduftwärme usw.
    Dann kam die Warre',und damit für mich die Hoffnung die Bienen wieder widerstandsfähiger zu machen.
    Bauen,Austausch und Beobachtung hat sooo viel Spaß gemacht.
    Dann kam unser nine-eleven(Poncho pro)und nichts war wie es einmal war.
    Alles sinnlos geworden !
    Giftigen Nektar,giftige Pollen,keine Vögel,keine Schmetterlinge,stumme Wissenschaftler,
    ausgeräumte verpestete Industrielandschaften,Neuzulassung von Clothianidin im Raps,Demos.
    Ich habe kaum noch Hoffnung das wir die Bienen noch retten können.
    Es gibt gar nicht genug Tische,in die ich reinbeißen könnte,und die Zähne sind auch nicht mehr die besten.
    Was können wir noch tun,die Imker haben das Geld genommen und müssen den Mund halten,der Klageweg wäre der bessere gewesen.
    Ich bin traurig,und hole mir jetzt ein Flens,der Honigquittenlikör ist leider noch nicht fertig
    und für den Eisherzensbrecher ist es noch nicht kalt genug.
    Die Leber muß jetzt alles ausbaden.
    Gruß
    Helmut

  • Ich weiß nicht: Aber wenn man eine ernsthafte Diskussion über Urschen von Bienensterben will, dann müssen alle Daten auf den Tisch. Auch die, von denen einige glauben, dass sie falsch sind.
    Wer sich einer ernsthaften Diskussion verschließt, zeigt doch nur, dass er ideologisch an eine Sache herangeht und überhaupt gar nicht an einer objektiven Wahrheitsfindung interessiert ist!


    Ich habe die Veröffentlichungen zum Bienensterben sehr aufmerksam verfolgt und mein Sachverstand sagt mir ,dass es klar und eindeutig belegt ist, wo die Ursachen liegen. Aber die Daten und Argumente des Hernn Liebig kenne ich nicht, darum erlaube ich mir auch keinerlei Aussage. Eine Diskussion mit ihm über seine und auch alle anderen Fakten und Daten würde entweder neue Denkanstöße geben oder Irritationen aus dem Wege räumen oder zumindest eine Einordnung von bestimmten Aussagen ,die im Raume stehen, erlauben.


    Wenn möglich: Ladet ihn ein!

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Hallo Helmut,


    solch eher depressiver Beitrag zieht aus meiner Sicht nur runter. Diese weitgehend trübsinnige Sicht auf die Zukunft der Imkerei (u. der Umwelt im allgemeinen) teile ich nicht und halte diese Sicht auch für überzogen.


    Wo bleibt der Blick nach vorne?


    Viele Grüße
    Stefan

  • Wo bleibt der Blick nach vorne?


    Genau der Blick nach vorne ist ja gerade so trübe :wink:


    Aber man muss daraus ein Handeln machen, dann wird man auch nicht depressiv. Es ist nicht so, dass man nichts tun kann. Jeder kann etwas tun. Also...

  • Hi Stefan,
    Bau mich auf .
    Gib mir Hoffnung.
    Komm nach Fulda
    Lasset uns eine Strategie erarbeiten
    Ich habe nicht vor Jemanden mit runterzuziehen,aber ich fühle mich im Moment echt Scheiße !
    Hilflos,wütend,ohnmächtig!
    Um in Brüssel an die richtigen Leute zu kommen muß ich über 50 Trecker klettern,aber das nennt man flexibel.
    Also bitte,Stefan,was bist du bereit zu tun ?
    fragt
    kleines,dickes,altes
    Helmut

  • Ich fühl mich auch echt beschissen.


    Der Blick in die Zukunft ist extrem getrübt und die Lichter am Ende des Tunnels können die Züge sein, welche uns entgegen kommen.


    Mein Frust ist durch die nicht betroffenen Imker erst richtig groß geworden. Die meisten können gar nicht nach voll ziehen was in so einer Situtation mit einem geschieht.


    Da begenet einem von der Schadenfreude bis hin zu "na ja wird nicht so schlim sein, die Bienen leben ja noch" alles, ja die ganze Bandbreite hab ich da erlebt. Als ob die Hiobsbotschaften aus den Vorjahren in den USA uns nicht schon diese Katastrophe erahnen lies.


    Wir alle haben aber geglaubt was uns die PR Maschine erzählte.


    Und wir sind gerade weider dabei der PR Maschine auf den Leim zu gehen.


    Es gibt aber auch Lichtblicke, getragen von Menschen die helfen und mutig sind, sich einsetzen, damit die Zukunft besser wird.


    Das lässt hoffen und diesen danke ich auch von ganzem Herzen.


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Ich fühl mich auch echt beschissen.
    .........


    Aber Dein Vortrag und der von Hedwig in Donaueschingen waren doch hervorragend! Da sollten doch auch den Zweiflern endlich mal ein Licht aufgegangen sein.
    Das Nicht-zusammenstehen der Imker ist allerdings auch für mich sehr irritierend. Die merken und lernen erst etwas, wen nes ihre eigenen Bienen betrifft..... solange glauben die noch an Varroa und multilpe Faktoren als Auslöser. Darum ist Aufklärung über die Fakten - die sind ja nun eindeutig - unter den Imkern notwendig. In der Politik werden wir erst gehört, wenn sich die Imker einig sind - da hat der DIB noch viel Reformbedarf, denn der war in der Vergangenheit auf "Tauchstation".


    Beste Grüße!

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Moin, Drollhos,


    Es besteht Konsens, ihn NICHT einzuladen.


    Das sollte wohl eher heißen: Es besteht Konsens ihn nicht anzuhören.
    Das ist genau das was ich sagen wollte. Zuerst wird danach geschrien, daß er sich doch gefälligst hier zu melden hat und wenn man genauer nachfragt kommt sowas.


    @nassauer:
    Niemand aber auch garniemand (nicht mal der Liebig) hat gesagt, daß durch die Aussaht des gebeizten Maises nichts passiert ist.
    Das Monitoring geht ja auch nicht in die Richtung zu beweisen, daß durch diese Aussaatkatastrofe keine Schäden entstanden sind. Das Zeil des Monitorings ist vielmehr zu sehen welche Auswirkungen gebeizter Mais wirklich auf die Entwicklung Bienenvölker in den besagten Gebieten hat.


    Die Zahlen des Liebigmonitorings zeigen eindeutig, daß sich die Versuchsvölker (nach der Aussaat natürlich) im Beizmaisgebiet normal entwickeln. Von Vielen (Berufs-)Imkern wurde schon vor dieser Aussaat katastrofe von der Todeszone Reinschiene gesprochen. Weil mit dem gebeizten Mais die Bienenvölker langsam getötet würden. Es wurde gejammert, daß sich Jungvölker nicht richtig entwickeln und Begattungeinheiten überdurchschnittlich schlecht begattet würden.
    Alles das soll mit dem Monitoring überprüft werden. Die Zahlen zeigen bis jetzt, daß es so nicht stimmt. Sie zeigen allerdings, daß sich die Völker bei verschiedenen Imkern unterdurchschnittlich schlecht entwickeln, während Versuchsvölker 300m entfernt normal wachsen und eintragen. Das ist das was mich sehr stutzig macht.


    Ich habe übrigens einige Forumsmitglieder angeschrieben und um Zahlen gebeten, die dieses Vergiftungsszenario belegen und um belegte Informationen über dieses Clothiandin gebeten. Ich habe zwei dürftige Links bekommen. Ich habe kein Problem dem Dr. Liebig das unter die Nase zu reiben und da genauer nachzuhaken. Aber das mache ich nur wenn ich was weiß und nicht, wenn ich was glaube.


    Nochwas:
    Ich schreibe hier meine Meinung! Ich lasse mich von fundierten Zahlen und Tatsachen gerne belehren aber überschreine und anfeinden lasse ich mich nicht. Ich halte auch nicht meine Finger still nur weil mehr Leute schreiben die anderer Meinung sind als ich. Ein Forum dient dem Meinungsaustausch. Und Freiheit ist immer die Freiheit des andersdenkenden.
    Wenn ich da flasch liege sagt mir bescheid.
    Schönen ersten Schneetag wünsch ich.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo Henry,


    ich widerspreche Dir ungern, nachdem sich im Forum etwas mehr Sachlichkeit durchgesetzt hat, seitdem die anonyme Mitgliedschaft nicht mehr geduldet wird.

    Aber im folgenden Punkt bist Du auf dem Holzweg:

    Zitat:

    Vielleicht merken manche durch solche Behauptungen und Fragen, daß im Internet eben jeder jede Information verbreiten und wiederholen kann ohne an irgendwelche Wahrheitsgrundsätze gebunden zu sein.



    Wer in einem Internetforum einem anderen ein offensichtlich falsches und unsinniges Zitat unterjubelt, um ihm die Ehre abzuschneiden,

    Zitat


    Dieser behauptete bei dem Bienensterben in B.W.seien keine ,,Völker.. zu schaden gekommen ,sondern nur die Flugbienen nach 3 Wochen wären alle Bienenvölker wieder fitt gewesen. es sei die Varoa gewesen ! …



    (Hervorhebungen durch Fettdruck von mir)

    oder ihn zu Unrecht als Lügner oder Bestochenen bezeichnet, dem drohen Zivil- und Strafverfahren, die teuer werden können.

    Und das ist auch gut so.


    Mit freundlichen Grüßen

    Rubikon

  • Hallo,
    wir lassen uns nicht unterkriegen. Wir wollen auch keine Völker, welche ganz gestorben oder nur die Flugbienen verendet sind. Wir wollen nicht, dass in Zukunft unsere Völker mit C. behandelt werden. Wir, der Bezirksimkerverein Waiblingen haben 500 Unterschriften gesammelt und werden sie dem Herrn Minister überbringen.
    Egal, ob einer es besser weiß oder rumklugscheißt. Wir erklären auch nicht warum die Halbwertszeit so oder so ist. Wir und 500 andere Imker wollen diesen Dreck einfach nicht. Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Zusammen,


    interessante neue Beiträge in diesem Thema, weiter so. Als kleine Zwischenanmerkung u. ohne substanziell neue Erkenntnisse:


    @ Drollhos
    Lass Dich nicht beirren. Schreibe bitte weiter Deine Meinung. Überschreien und Anfeindung ist sicher nicht im Sinne des Forums. Das Forum ist zum Meinungsaustausch da. So sehe ich das auch. Nur weil mehr Forumsteilnehmer eine andere Meinung vertreten, haben sie nicht automatisch recht. Wer bessere Argumente (mit Fakten) hat, gewinnt :-)


    @ toyotafan
    Deine trübe Sicht auf die Zukunft betrübt mich. Als Berufsimker hängt von der zukünftigen Entwicklung deine berufliche Existenz ab. Du siehst aber auch mutige Menschen die helfen. Die sehe ich auch.


    @ Rubikon
    Starker Beitrag!


    @ Helmut
    Klettere bitte weiter notfalls über 50 Trecker. Du machst das vermutlich gerne :-) Ich habe allerdings wenig Interesse, mich von dir "vereinnahmen" zu lassen. Mein Fokus liegt nicht auf Clothiandin.


    Als Ergänzung:
    Das Thema Clothiandin ist ein sehr wichtiges Thema. Ich möchte die Gefahr keinesfalls kleinreden.


    Viele Grüße
    Stefan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von gast50 () aus folgendem Grund: Ergänzung