Vorstellung und Imkerpate gesucht Raum Ingolstadt/München

  • Hallo Zusammen


    Ich interessiere mich schon länger für die Imkerei und suche auf diesem Wege einen Imker in meiner Nähe der mir das Imkerhandwerk näher bringen möchte/kann.
    Ein eigenes Volk dürfte in meiner jetzigen Wohnsituation nähmlich etwas schwieriger werden-Ein Zimmer -Küche -Bad:-(



    Etwas zu mir..


    Ich bin 26 Jahre jung begeisterter Angler hoffentlich baldiger Jagdscheinbesitzer und Falkner (ist für die nächsten 2 Jahre geplant:-D)
    außerdem Terrarianer(im Augenblick stark eingeschränkt) und lese gerne und viel
    Außerdem gehe ich noch Schwammerl suchen und bin gern Draußen einfach so unterwegs.
    Ich wohne in Ingolstadt wäre aber gerne bereit für mein *Imkertraining* bis nach München zu fahren


    Ich hoffe der eine oder andere hier kann mir bei meinem anliegen helfen..


    Mfg Marc

  • Ein eigenes Volk dürfte in meiner jetzigen Wohnsituation nähmlich etwas schwieriger werden-Ein Zimmer -Küche -Bad:-(
    Etwas zu mir..
    Ich bin 26 Jahre jung begeisterter Angler hoffentlich baldiger Jagdscheinbesitzer und Falkner (ist für die nächsten 2 Jahre geplant:-D)
    außerdem Terrarianer(im Augenblick stark eingeschränkt) und lese gerne und viel
    Außerdem gehe ich noch Schwammerl suchen und bin gern Draußen einfach so unterwegs.Mfg Marc


     
    Moin , Moin aus Hamburg
    eigentlich sind wir über jeden froh der sich für die Bienenhaltung interessiert.Ich mußte auch erst einmal kurz überlegen , ob ich meine Antwort zu Deiner Vorstellung schreiben soll oder mir nur meinen Teil denken soll. Ich bevorzuge aber ein offenes, ehrliches Wort . Von daher bedenke bitte:
    Du übernimmst bei allem was Du anfängst eine Verantwortung für Dein Handeln. Jagd und Angeln kannst Du nach bestandener Prüfung auch bei Gelegenheit ausüben. Die bestandene Prüfung kann Dir keiner nehmen.
    Wenn Du aber eine Verantwortung für Lebewesen übernimmst, sollte die zu 100 % sein und nicht halbherzig. Ein wenig Falknerei und ein wenig Bienenhaltung mit zusammen ein wenig Jagd und Fischerei funktioniert vermutlich nicht wirklich gut.Eine Sache macht auch nur wirklich dann spaß, wenn man sie gut beherrscht und Erfolge hat.Um eine Sache gut zu beherrschen muß man sich intensiv mit Ihr auseinandersetzten. Das braucht Zeit und Geduld. Die Gedult kann ich Dir nicht absprechen aber Zeit haben wir alle gleich.
    Neben den von Dir angesprochenen Aktivitäten sollte im Alter von 26 Jahren auch noch ein wenig Freundschaftspflege, ein wenig Existenzsicherung (Arbeit), ein wenig Zukunftsplanung (Frau , Familie etc) sowie vieleicht auch ein wenig Freiraum zum "Seele baumeln lassen" sein.
    Die nächsten 10-15 Jahre sind meiner Meinung nach die "wichtigsten " im Leben eines Menschen. In dieser Zeit stellen sich meistens die Weichen für ein ganzes Leben. Was Du bis dahin nicht irgendwie gerade und spursicher auf die Bahn bringst, wird später immer schwieriger zu verwirklichen sein. Ich sehe bei Dir nur die Gefahr, das Du zu viele Dinge zeitgleich beginnen willst und dabei vermutlich ein /zwei ganz wesentliche Ziele aus den Augen verlierst.
    Ich habe respekt vor Menschen,die vielseitig interessiert sind aber man sollte sich nicht verzetteln.
     
    Ansonsten herzlich willkommen im Forum und viel Spaß beim Lesen und Schreiben und vieleich ja auch bei der Bienhaltung in den nächsten Jahren.
     
    Grüße aus dem regnerischen,kalten und stürmischen Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Daniel


    Erst mal danke für deine Antwort -ging ja flott hier


    Nun zu den von Dir aufgeworfen Fragen(berechtigt oder auch nicht:wink:)
    Selbstverständlich hast Du recht damit das *Man(n)* sich nicht verzetteln sollte in zu viele *Hobbys*bzw Aktivitäten stürzen sollte...Nur nach meiner Auffassung habe ich nur ein Hobby -welches ich aus eben von Dir genannten Gründen bereits stark zurückgefahren habe -die Terraristik.


    Alles andere sei es das Angeln,Jagen,Falknern (ich plane nur den Schein da ein Berufstätiger(mal wieder Single) leider kaum zeit hatt sich ausreichend um einen Greifvogel zu kümmern) oder auch das Imkern gehören für mich zu einer Lebensauffassung die durchaus in völliger Übereinstimmung mit meinen Zielen der Familienplanung und Zukunfts(ab)sicherung in Einklang stehen ,ja sogar untrennbar mit ihr verbunden sind!


    Warum?
    Ich möchte für mich und für meine (zukünftige) Familie ein leben mit der Natur und gesunden Lebensmitteln ,nicht ein -heutzutage leider immer üblicher werdendes Existieren zwischen Aldi und Maggi (auch ich esse !mal! ne Tütensuppe in der Pause und kaufe ab und an im Aldi ein) und am Pc zu verrotten nicht das ich etwa ein Problem mit der Technik hätte nein mein Laptop ist technisch auf dem neuesten stand und auch mein Handy kann sich durchaus sehen lassen,ich nutze auch mobiles Internet und kaufe und verkaufe bei Ebay (in meiner Freizeit) und wenn ich mich am Wochenende mal freimachen kann gehe ich auch gerne in Discos.. wo liegt das Problem?
    Und abends (after work) koche ich gerne mit einigen FreundInnen denn wer Single ist sollte darauf achten seine sozialkontakte nicht zu vernachlässigen:Biene::p_flower01::lol:


    Zusätzlich arbeite ich natürlich auch noch Meißtens mehr als 40 Std die Woche als Orthopädieschuhmacher und gehe je nach arbeitsbeginn entweder morgens oder abends noch 1-2 std angeln wenn ich frischen Fisch essen möchte oder einfach Spazieren zur Gewichtsreduktion:oops:
    Da ich nach einem Unfall mit Bandscheibenvorfall und viel Cortison doch sehr stark zugelegt habe :-(


    Trotz dieser Menge an Beschäftigung liege ich schon seit 3 Std vor dem Laptop warte auf Nachrichten und habe heute eigentlich nichts mehr vor außer dem Verspeisen von 2 Barschen im Bierteig und einem kühlen Pils:daumen:
    (Bis vor 3 Std hab ich noch geschlafen war ne lange Nacht aufm Oktoberfest;-) )


    Solltest Du noch immer Glauben das sich aufgrund von zu wenig Zeit mein Wunsch das Imkern zu erlernen nicht verwirklichen lässt würde mich interessieren an Welcher Stelle Du/Ihr einen Interessenskonflikt vermutest evtl is ja auch mir ein Fehler in meiner aufzählung unterlaufen der -so meine ich dieses Missverständnis ausgelöst hat...


    Mfg Marc

  • Solltest Du noch immer Glauben das sich aufgrund von zu wenig Zeit mein Wunsch das Imkern zu erlernen nicht verwirklichen lässt würde mich interessieren an Welcher Stelle Du/Ihr einen Interessenskonflikt vermutest ...


     
    Hallo Marc,
    herzlich willkommen im Forum.
    Zwei Dinge von mir zum vorher geschriebenen.
    Es wird Dir bei Deiner Vielfalt an Aktivitäten (wie beschrieben) an ausreichender Zeit fehlen.
    Das Zweite ist die Angabe zum Bandscheibenvorfall. Es ist ist keine Frage es geht auch mit damit. Aber hier ist doppelte Vorsicht geboten.
    Aber das ist Positive ist Deine Suche nach einem Paten. Meine Empfehlung, wenn Du ihn gefunden hast, nimm Dir viel Zeit (möglichst ein Bienenjahr lang) mit ihm zu arbeiten und dann entscheide Dich.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo,
    ich wohne in Hitzhofen und habe ca. 25 Völker.
    Ich imkere schon seit vielen Jahren, bin 52 Jahre alt und arbeite bei AUDI.
    Willst du mal vorbeikommen, ich würde gerne eine Patenschaft übernehmen.
    Gruß
    Franz

  • Hallo Marc,


    alternativ oder zusätzlich würd eich dir eine *guten* Verein empfehlen und/oder einen Kurs beim stattlichen Fachbearter empfehlen.


    Nicht sooo weit von dir weg und über die Autobahn gut erreichbar liegt der
    Bienenzuchtverein-Muenchen (http://www.bienenzuchtverein-muenchen.de).
    Dort gibt es einen Lehrbeinenstand, 2 Jungimker Betreuer, Jungimker Kursus 1 und 2, wenn du dich zum Anfänger Kurs einschreibts bekommst du ein eigens Volk, das (zunächst) im Verein verbleibt, und im Rhamen des Kurses versorgt, beernte etc. wird.


    Zu den Kursen beim stattlichen fachberater guck mal beim LWG Bayern
    (http://www.lwg.bayern.de/biene…ung_beratung/fortbildung/)
    Ich habe diesen Lehrgang gemacht, fand ihn gut, und wirklich sehr umfangreich, habe viel gelernt, eben auch Hintergrundwissen und auch einiges zu "Rand"-Themen wie Nautur/Umwelt, Problematiken bez. Argrarwirtschaft, Struktur der verschiedenen Verbände und Vereine,...



    Gruß - Jochen