Die wahre Tragödie...ist die Ignoranz

  • Solange wir nicht betroffen sind, solange es uns gutgeht, bleiben wir sitzen und wir bleiben sitzen.
     
    Dann, wenn es anfängt, uns schlecht zu gehen, begehren wir auf, oder üben uns in Selbstlethargie und wenns gut geht schimpfen wir zuerst, hadern, .... schimpfen, schreien, werden wütend, ...zaudern ... oder wie auch immer, scheißegal.
     
    Was sollen wir noch schreiben um Aufzurütteln?
     
    Leben wir im falschen Film? .. das wär zu leicht pauschaliert.
     
    Es braucht immer nur einen Funken, um einen Brand zu entfachen, ...
    und Wärme brauchen wir nunmal, weil wir so verweichlicht geworden sind.
     
    Hier schreiben soviel kluge Leute, Akademiker, Studierte....
    ich bin da nur ein Dummerl, als Simmerl,
     
    laßt mal was hören, wie man aufrütteln kann, es wird nicht nur bei GVO, PSM und Nahrungsmangel bleiben, es werden noch mehr Mißstände auf uns zukommen, aber diese Drei haben Priorität....at the moment.
     
    Tschau...

  • Guten Morgen
     
    Es entscheide das Volk, was gut und schlecht ist.
    Kaufen oder nicht kaufen, das ist hier die Frage.
    Die Weltwirtschaftskrise ist die Lösung.
    Wichtiges wird von Unwichtigem getrennt.
    Aufgeblähte Konzerne, die Überflüssiges herstellen werden verschwinden.
    Lebensnotwendiges das heute nicht beachtet wird, wird in Zukunft, durch den Kaufkraftverlust, wichtiger.
    Ich erinnere mich an frühere Jahre, da gab es Geld, doch weniger zu kaufen.
    Jetzt ist es umgekehrt: Sehr viel Warenangebot, wenig Geld.
    Wer fürs Handy monatlich mehr ausgibt als für Biogemüse ist selber Schuld.
    Die Folge:
    Zurück zum einfachen Leben.
     
    Gruß

  • Hi
    Landliebe Milch steht ab Montag mit Ohne Gentechnik Siegel im Regal.
    Vielleicht wirds doch noch was.
    gruss guenther



    Eine erfreuliche Nachricht - Glückwunsch an Greenpeace!


    Steter Tropfen höhlt den Stein, drop by drop makes a heavy ocean, in diesem Sinne @ Simon, jeder kleine Beitrag zählt mit.





    Grüße aus der sonnigen kalten Nordheide,
    Holbee

  • Hallo Simmerl und alle anderen,
     
    ja, wie kriegt man sie wach? Die, die doch garnichts davon wissen WOLLEN, wie es um sie herum aussieht und was mit ihnen geschieht?
    Und wenn man sie tatsächlich wachgerüttelt hat, wie sorgt man dafür, daß sie nicht sofort wieder einschlafen? Oder weggucken, weil "man ja doch nichts dagegen machen kann"?
     
    Ich gebe ganz offen zu, daß auch ich mich mit so manchen Themen erst konfrontiert sah, als die Bienen kamen. Und das sind mal gerade ein paar Monate.
    Auch ich hab bis dahin in einer Art "Dornröschenschlaf" von vielen Dingen nichts mitbekommen. Und als ich etwas davon mitbekam, hat mich immer wieder das blanke Entsetzen gepackt!
     
    Klar, das in unserer Welt vieles schiefläuft, ahnt wohl fast jeder. Aber welche Ausmaße das angenommen hat - direkt vor der Haustür eines jeden - DAS ahnt wohl kaum einer!
     
    Und es gibt haufenweise Leute, denen sehr daran gelegen ist, daß das auch so bleibt!
     
    Dazu kommt, das es nicht leicht auszuhalten ist, die Augen zu öffnen und zu sehen. Ist es da nicht einfacher, so zu tun, als wäre alles in Ordnung?
     
    Immerhin kann man dann einfach so weitermachen wie bisher, muß seinen Grips nicht anstrengen; muß nicht überlegen ob und wie man aus der Nummer wieder rauskommt; ob man dafür womöglich noch an seiner eigenen Lebensweise was ändern muß. Denn das könnte ja unbequem werden!
     
    Ich erlebe es so, daß mich die Leute, wenn ich nur ansatzweise PSM oder GVO ins Gespräch bringe, ansehen, als hätte ich nicht mehr alle Tassen im Schrank.
    Erst dachte ich, es liegt an der Art und Weise, WIE ich es ins Gespräch bringe und habe überlegt, wie man´s wohl am besten anpackt.
    Mittlerweile bin ich zu der Überzeugung gekommen: Sie WOLLEN es nicht hören, weil nicht sein kann was nicht sein darf.
     
    Wenn hier irgendjemand eine Idee hat, wie man es rüberbringt, ohne daß gleich abgewunken wird "Ach die wieder mit ihren spinnerten Horrorszenarien", er möge es mich wissen lassen...
     
    Gruß, Heike
     
    (die trotzdem weitermacht!)

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Hi Holbee
    Steter Tropfen hoehlt den Stein - das kann lange dauern
    doch koennen dinge auch eine Eigendynamik entwickeln
    change of the tide - kann auch Ruck zuck gehen
    sollte der schlafende Riese " Konsument" erwachen
    dann werden Koepfe rollen (Bayer, Monsanto usw.)


    hofft guenther

  • Moin Guenther,


    Ach ja, ach ja, das stimmt natürlich auch. Und ich kann das auch anders herum sehen: Der stete Tropfen aus Röhren und Retorten gewaltigen Ausmaßes unserer Pharma- und Chemiegiganten auf - auf - ja, was ist der Stein, der ausgehöhlt wird? Ein düsteres Bild.:mad:


    Aber DER Konsument EIN schlafender Löwe? Den Löwen kitzelt man und schon springt er auf, den Konsumenten brüllt man an und er zuckt ein bisschen mit dem Fell wie die Kuh bei 'ner Fliege. Es ist eben auch nicht ein einzelnes Wesen, das man mit einem Griff zu packen kriegt, der Konsument.


    Ich wollte eigentlich Mut machen mit Hilfe deiner Information über Landliebe. Es geschieht was, mal hier, mal da, das könnten doch kleine Folgen von "steten Tropfen" sein, von Greenpeace, BUND, Konsumkritik, Nabu, diesem Forum u.v.v.v.a. :u_idea_bulb02:


    How's the weather? Hier kalt aber sonnig trotzdem feucht, norddeutsch.
    Holbee