FDP verlangt Schutz der Honigbienen

  • Ja, ja wir Imker sind alle zu blöd mit der Varroabehandlung klarzukommen:daumen: 
    Nun wird dieses Argument endlich von Jemandem ernstgenommen:wink:


    :lol: ein Schelm wer "Happach-Kasan" dabei denkt :cool:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Moin


    Eine Impfung gegen die Varroa:lol:
    Das wäre es doch.
    - Herr schmeiss Hirn vom Himmel.


    Jepp nach 30 Jahren sind wir zu dumm um gegen Varroa zu behandeln...


    Wortlose Grüsse


    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • "Pflanzenschutzmittel mit insektizider Wirkung gefährden potentiell auch Bienen, denn Bienen sind Insekten."


    Jetzt wird mir einiges klar. :u_idea_bulb02:


    Aber wie kann man sich die Impfung vorstellen?

  • Ja, ja wir Imker sind alle zu blöd mit der Varroabehandlung klarzukommen


    Einige müssen sich den Schuh schon anziehen.


    Andere bekennen ganz unverblümt, dass Sie von Varroakontrolle und Varroabehandlung gar nichts halten.


    Wer Bienenverluste beklagt und Pflanzengifte dafür verantwortlich macht,


    --> aber keine gut dokumentierte Varroakontrolle und Behandlung


    vorweisen kann,


    macht sich und die gesamte Imkerschaft lächerlich.


    Mit freundlichen Grüßen
    Rubikon
    ---
    Vertrauen ist gut, (Varroa-)Kontrolle ist besser.


  • Hallo Rubikon,
    sicher gibt´s die Imker die Fehler machen, Pech mit den Umständen haben oder nicht behandeln.


    Doch hast Du die Imker vergessen, die über Jahre eine gut dokumentierte Varroakontrolle und Behandlung vorweisen können und Bienenverluste beklagen.


    Was würdest Du dann machen...über Dich selbst lachen:wink:


    :liebe002: von Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Schützt die Honigbienen .... vor den Politikern :lol:


    Scherz beiseite, oben steht die Anschrift - hier ist Aufklärung notwendig und sinnvoll. Schreibt der FDP, was sie an ihrem Konzept und ihren Aussagen noch "optimieren" kann.


    Bernhard

  • Schützt die Honigbienen .... vor den Politikern :lol:


    Scherz beiseite, oben steht die Anschrift - hier ist Aufklärung notwendig und sinnvoll. Schreibt der FDP, was sie an ihrem Konzept und ihren Aussagen noch "optimieren" kann.


    Bernhard



    Die Bienen stehen nicht nur in Gefahr totgespritzt zu werden,
    sie stehen in Gefahr totgeschwiegen zu werden.

  • Hallo Rubikon,


    Doch hast Du die Imker vergessen, die über Jahre eine gut dokumentierte Varroakontrolle und Behandlung vorweisen können und Bienenverluste beklagen.


    Solche Imker kenne ich persönlich nicht.


    Es gibt aber eine Menge Imker, die bis in die jüngste Zeit das Nichtbehandeln der Varrose offen propagiert haben (das Netz vergisst nichts!) und jetzt mit dem Brustton der Überzeugung von Demonstration zu Demonstration eilen.


    Mit freundlichen Grüßen


    Rubikon

  • Liebe Leute,
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/103/1610322.pdf
    sieht man sich den Antrag mal genauer an und versucht zwischen den Zeilen zu lesen, dann ist das ein Legitimationsgeständnis für GVO und PSM.
     
    Hier wird nur versucht, die Imker zu beruhigen, um sie geschmeidig zu machen.
     
    Für mich blanker Hohn.
     
    Und sowas will in Bayern mit der CSU zusammen regieren.
     
    Da wären mir noch die Schwarzen allein lieber gewesen.
     
    Gute Nacht Deutschland.

  • Ach ja, nicht daß Ihr meint ich wär ein Verschwörungstheoretiker.
     
    Aber die ganze Einstellung dieser Partei zu dieser Thematik, dürfte hinlänglich bekannt sein.
     
    Und nun Schluß mit Politikkram.
     
    Oder sollen wir eine eigene Imkerpartei gründen?
     
    Vor 50 Jahren mit 180.000 Imker wär das vielleicht noch ein schönes Randgrüppchen geworden, aber heute?

  • Halleluja
    die FDP will den
    " Schutz der Bienen sicherstellen"
    Ich habe den gesamten Antrag 16/10322 gelesen.
    So etwas von Unverfrohrenheit und Abgebrühtheit ist mir noch nie untergekommen!
    Bei der Story wird Münchhausen zum Waisenknaben !
    So ein Antrag ,gegen besseres Wissen,ist in meinen Augen eine Straftat !
    Alle doof,jedes Forschungsergebnis ignorierend,unglaublich überheblich und bewusst lügend.
    Ich will nicht langweilen,aber ich begründe meinen Ärger.
    Wen es nicht interessiert,übergehe meine nächsten Postings
    Gruß
    Helmut

  • Die Einleitung ist gut gemacht,
    Die Wichtigkeit der Biene wird beschrieben.
    Der Bock macht einen auf Gärtner.
    Ich will die ganzen Seiten nicht abschreiben,aber Ausschnitte,und hoffe,nicht zu viel aus dem Zusammenhang zu reißen.
    das bundesweite Bienenmonotoring initiert wird von der Pflanzeschutz INDUSTRIE und Tiergesundheits INDUSTRIE bezahlt,
    und von repräsentativ ausgewählten Imkern durchgeführt.
    Dieses Bienenmonotoring wird als Beweis des entscheidenden Problems,jawolll,die Varroamilbe dargestellt.
    Das Bienenmonotoring hat bisher keine negativen Einflüsse der Saatgutbeizung durch Insektiozide der Gruppe der Neonicotionide für die Gesundheit der Bienen festgestellt.
    Das geht noch weiter,
    Morgen.
    Gruß
    Helmut