Schwalben machen sich zum Abflug fertig

  • Hallo miteinander,
     
    der Herbst ist da. Gestern sind an meiner Werkstatt Schwärmeweise die Schwalben in Kopfhöhe herumgeflogen und haben sich zeitweise an den Wänden meiner Werkstatt zum ruhen niedergelassen.
     
    Das war ein Schauspiel, wie bei 'Die Vögel' von Hitchcock.
     
    So viele Schwalben auf einem Haufen in solch großer Nähe habe ich bisher noch nicht erleben dürfen. Ich hab mich mitten in den Schwarm gestellt und denen beim fliegen zugeschaut. Das war ein echt tolles Erlebnis.
     
    Gruß René
     
    der schon jetzt wieder voller Freude aufs Frühjahr wartet.

  • :-D Ich hab hier wie jedes Jahr zig tausend Stare, die über die Traubenkirschen herfallen, und dazwischen auf dem Hochspannungsmast sitzen und sich was erzählen.
    Und wie jedes Jahr roll ich mich ab: sie sitzen ja alle mit ganz bestimmtem Abstand zueinander, und immer, wenn einer sich dazwischendrängelt, geht diese La Ola-Welle durch die ganze Reihe, bis alles wieder paßt - zum Brüllen....:lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Unsere Schwalben sind schon im Winter. Wir haben zig Nester bei uns auf der Diele, sie begleiten mich schon mein ganzes Leben und ein Leben ohne sie kann ich mir noch nicht einmal vorstellen.


    Kommt heil wieder zurück!


    Bernhard

  • Moin,
    hier sind aber noch welche da - allerdings haben wir auch noch einigermaßen vernünftiges Wetter. Trotzdem finde ich das jetzt sehr früh gegenüber letztem Jahr...wie bitte wird der Winter???
    Aber dafür sind die Stare seit gestern fort - Traubenkirschen aufgefuttert, nix mehr da.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Tach miteinander.


    Bei uns sind die Schwalben auch vorgestern nach dem Vollmond abgezogen, (ich glaub die richten den Wegzug nach dem Mond,)
    was den Winterbeginn anbelangt, m.E. kommt er früh und der Herbst lässt auch nicht mehr viel erwarten.
    Die Bäume verfärben sich hier bei uns schon stark, und die:Biene:
    fliegen bei jedem Sonnenstrahl als ging's um's letzte! So habe ich das seit Jahren nicht mehr erlebt:confused:!
    Das Mostobst fällt schon wie verückt, normalerweise beginnen wir mit auflesen erst mitte Oktober bis sogar anfangs November. Dafür können dieses Jahr die Kids in den Herbstferien mithelfen:lol:!


    Viele Grüsse aus der Schweiz bei kühlen Temperaturen um 13 Grad


    Melli...!

    Die Bienenzucht ist die Poesie der Landwirtschaft. [v. Ehrenfels.]

  • Kommt heil wieder zurück!


    Bernhard


    Da sitmm ich Dir zu denn:


    ....Des weitern stellt auch der Vogelfang in Italien eine gewisse Bedrohung dar. Vor allem auf Malta werden Schwalben gezielt gefangen, sie gelten dort als Delikatesse...:evil:


    Hier nachzulesen http://www.nabu-rengsdorf.de/rauchschwalben.html


    Als Kind ist mir auch immer wieder aufgefallen das nicht alle Schwalben zurückgekommen sind. Mein Opa meinte dann immer "Die sind bestimmt wieder von den Schwalbenfressern gefangen worden"



    Grüße,
    Steve

  • Hallo Steve,
    auch bei uns werden die durchziehenden Wildgänse, die ja den Skandinaviern "gehören", bejagt...
    Haben bestimmt die Deutschen gegessen, weden die sagen, wenn die nicht zurückkommen.
    Im diesem Sinne
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo!
    Ja, die Schwalben sind schon alle weg, in wärmere Gefilde gezogen.
    Auch bei uns hab ich festgestellt, das es immer weniger werden.
    Aber das sind nicht nur die Schwalben, es sind auch die anderen Vögel
    die in ihrem Bestand abnehmen.
    Als Kind wohnte ich auf dem Land in einem kleinen Dorf 18 Bauernhöfe und noch ein paar
    Wohnhäuser, Schwalben on Mass und in jedem Garten haben sich die Sperlinge gezankt.


    Heute ist nur noch ein Landwirt übrig geblieben, unser Dorf wurde Eingemeindet
    und gehört jetzt zu Kirn, wo auch ich wohne.
    Schwalben? Immer weniger, Sperlinge? Kaum noch, obwohl auf dem Land,
    dieses Jahr kaum Schmetterlinge, Wespen, ein normales Jahr
    Hornissen dieses Jahr eigentlich wenige, obwohl ich einen Kasten mit Hornissen
    ca. 2m neben meinem letzten Bienenvolk in der Reihe stehen hatte.
    Alles in allem habe ich schon festgestellt,das es in unserer Natur viel
    stiller geworden ist.


  • Schwalben? Immer weniger, Sperlinge? Kaum noch, obwohl auf dem Land,
    dieses Jahr kaum Schmetterlinge, Wespen, ein normales Jahr


    Ich wohne ja nicht so weit weg von Kirn, beobachte aber in meiner Wohngegend (nah am Wald) in den letzten Jahren eine Zunahme der Haussperlinge, insbesondere im Winter und zur Brutzeit. Momentan sind kaum welche zu sehen. Im Winter sehe ich selten auch mal Feldsperlinge.
    Ich habe auch den Eindruck, dass es weniger Schwalben hier gibt, insbesondere hat aber nach meinem Empfinden die Zahl der Mauersegler stark abgenommen. Insgesamt beobachte ich aber keine dramatische Änderung der Vogelarten und -bestände.
    Schmetterlinge waren dieses Jahr rar (obwohl wir hier fast alle üblichen Arten beobachtet haben - aber wenige pro Art), ich hatte aber im Frühjahr schon gelesen dass das mit der ungünstigen Witterung im letzten Spätsommer zusammenhängen würde.
    Wespen waren normal, die Hornissenbestände nehmen in den letzten Jahren nach meinem Eindruck eher zu - vielleicht auch weil sie mit meinen Bienen immer mehr Futter finden.
    Ich wohne hier aber noch in einer recht naturnahen Gegend - relativ wenig Landwirtschaft und viel Laub- und Mischwald (durch die steilen Hänge auch viel sich selbst überlassener Niederwald und Gebüsch). Zwei meiner Völker habe ich inzwischen auf einem Außenstand mit großen Flächen Nadelwald auf der einen Seite und Wiesenland mit Pferden auf der anderen Seite.


    Klaus

  • Kann ein fehlen der netten Segler nicht auch mit dem Bauernsterben zusammen hängen ?
    Früher war in meinem Dorf jeder Bauer. Der Eine größer, der Andere halt kleiner. Aber Bauer. In den Ställen wimmelte es nur so vor Schwalben und die Nester hatten fast keinen Platz mehr an den Wänden.
     
    Heute haben wir nur noch einen Vollerwerbslandwirt und fast keine Schwalben mehr. Nur noch ein Stall ist zuwenig und die heutigen Häuser bieten kaum noch Nistmöglichkeiten. Die meisten Hausbesitzer wollen ja gar keine Schwalben, weil sie das gute Haus verschmutzen.
     
    Der gute, alte Bauerngarten ist ausgestorben und der sterile, fein geschnitte Vorgarten birgt keine Nistmöglichkeit.
     
    Gruß
    Andy

  • Hallo


    kann ich nur bestätigen, die Schwalben haben zu wenig Nistmöglichkeiten und die Ställe der Bauern waren früher Ställe mit Fliegen und "Biomist". Heute wird in den Ställen zuviel mit Desinfektionsmitteln gearbeitet, das macht schon einen Unterschied. Bei den Singvögeln nehmen bei uns die Arten zu, aber die Elstern lassen selten Jungvögel schlüpfen.


    Gruß Reinhard

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)