• Hallo,
     
    habe grad meine Völker durchgesehen und festgestellt, das fast keine Brut ( nur noch auslaufende) mehr da ist, Futter reichlich, Pollen quasi keiner, Königin vorhanden, hat bis vor 2-3 Wochen (auch nach der ersten AS-Behandlung) noch ordentlich gestiftet.
    Völker an sich gut drauf und "wie immer".
     
    Kann/muß ich jetzt Pollenersatz füttern?
    Wenn ja, wieviel pro Volk?
    Was ratet Ihr mir?
    Imkerpate meint mal wieder ich müsse meine Fehler eben selbst machen...
    Mache mir total Sorgen, bislang lief alles gut, wahrscheinlich zu gut....
     
    Viele Grüße
    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Diesen "Imkerpaten" kannste aber auch wirklich gut gebrauchen, hrm?:daumen: 
    Sag ihm, er soll sich lieber verpfeifen.
    Kontaktiere mal unsere Sabine, die scheint im gleichen klimatischen und trachtmässigen Niemandsland zu wohnen wie Du.
    Die kennt sich mit Pollenersatz gut aus.
    Wir hier im Südwesten kennen das Problem gottlob noch nicht.


    Dafür schwimmen wir heute weg hier, es regnet wie die wilde Wutz...

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,
     
    Danke, ja, ich werde ihn auch nicht mehr fragen, dumme Antworten habe ich selbst genug...
     
    Hier scheint die Sonne, dafür haben wir reichlich Wind.
     
    Danke, Sabine ist schon kontaktiert...
     
    Viele Grüße
    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom


  • Das liegt am Standort, eh man Bienen wohin stellt sollte man prüfen ob eine gute Pollenversorgung gegeben ist.


    Solche Probleme gibt es hier nicht.


    Wo nichts blüht gibt’s auch kein Pollen, da sollte man Nektarpoll oder Neopoll füttern, alles andere rate ich ab, zb. Sojamehl, das kann GVO enthalten!

  • Hast natürlich absolut Recht, Michel,


    allerdings müsste Andrea dann auswandern.
    Wir beide, Du und ich, sind so richtig verwöhnt, was Tracht und Pollen angeht.
    Bei Andrea gibts momentan außer Agrarsteppen, auf denen mal Raps oder Weizen stand höchstens noch Mais :evil: und Kuhweiden. Und was auf diesen jetzt noch blüht, kannst Du dir ja vorstellen.
    Tatsächlich stehen momentan die Bienen in den größeren Städten deutlich besser da als in manch ländlichen Gegenden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael2,


    Glückwunsch zu Deinem Standort.


    Meine Bienen stehen seit Jahren hier und um diese Zeit in der Heide. Es gab immer reichlich Pollen, bisher. Wirklich, ich habs vorher geprüft.
    Nur dieses Jahr gab es wenig Pollen.
    Was für Alternativen gibt es zu Nectapoll und Neopoll? Soja würde ich nicht in Betracht ziehen wollen.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo,
     
    ich habe den Standort geprüft !
     
    Es gab im letzten Jahr Pollen ohne Ende, ich weiß nicht woran es liegt, letztes Jahr haben die Mädels Rainfarnpollen geschleppt wie blöd, dieses Jahr fast gar nciht, obwohl hier welcher geblüht hat, allerdings nicht so nah und reichlich wie im letzten JAhr....
     
    Vielen Dank für die Antworten
    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Hallo, Andrea,
    hier haben sie seit 2004 Rainfarn nicht mal angeguckt, und kommen dieses Jahr mit riesigen Pollenhöschen davon heim, und trotzdem sind kaum Vorräte da...
    Es ist jedes Jahr anders, wirklich unvorhersagbar. :roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
     
    und da heißt es : imkern beruhigt, hat etwas Philosophisches, ist gut für die Seele..:Biene::daumen:
     
    bei mir jagt imkern regelmäßig das Adrenalin nach oben, den Blutdruck ebenso und es sorgt für Falten, wenn ich beim hin- und herdenken die Stirn runzle....
     
    Aber ansonsten macht es Spaß und ein klein wenig süchtig
     
    Viele Grüße
    Andrea
     
    PS: Dickes Danke an Sabine für die praktische, schnelle Hilfe:p_flower01:

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom


  • Dann liegt es wohl am Wetter, der August ist sehr durchwachsen, zu kühl!
    Der September ist bis jetzt nicht besser, schlechtes Wetter gibt keinen Pollen.
    Am besten viele Pollenspender anpflanzen, zb Herbstastern, Phacelia, Senf etc...
    oder Nektapoll füttern, kostet war Geld aber hift den Völkern bei Bedarf!
    Ein Kg kostet 3,10 beim Holtermann.


    Jedes Jahr ist unterschiedlich, da kann es auch mal schlechter sein, man sollte die Versorgung immer im Auge haben, wenig Pollen schlechre Winterbienen, schlechte Winterbienen, schwache Völker im Frühjahr.


    Zur Not abwandern und die Völker umstellen, in Stadtnähe bringen, da blüht immer was.