Geruch der Beuten

  • Hallo,
     
    als ich neulich bei meinen Bienen war bemerkte ich an einem Standort, an dem die Sonne gerade auf die Beuten schien (die Beuten stehen im Wald, aber am Nachmittag bekommen die so ca. eine Stunde lang ordentlich Sonne) einen sehr intensiven Geruch.
     
    Diesen Geruch empfand ich als sehr angenehm, Süßlich und Säuerlich nach Honig, Wachs, Joghurt und weißauchnichtwas.
     
    Nun wollte ich mal fragen ob denn das Normal ist und ggf. auf die Sonnenbestrahlung zurückzuführen ist, oder ob da eventuell ein Problem vorliegt.
     
    Diese Bienen sitzen auf Uralten Waben die schon Schwarz sind, es sind Völker die ich von einem Verstorbenen übernommen habe und denen ich kein neues Wabenmaterial unterschieben konnte da ich ja noch am Anfang der Imkerei stehe.
    Ich habe Zargen mit Mittelwänden untergeschoben, aber mache mir keine großen Hoffnungen das die dieses Jahr damit noch etwas Anfangen.
    Natürlich kommen die alten Schinken allesamt nächstes Jahr raus...
     
    Ich mache mir etwas Sorgen das da evtl. ein Hygieneproblem vorliegen könnte, weil meine Bienen (diesjährige Ableger) die ich an einem anderen (auch im Wald, aber Dunkel mit ausnahme weniger "Sonnenlichtflecken") Ort stehen habe riechen nicht so...

  • Ich denke mal, das liegt am Futter: Seit meine eingefüttert sind duften sie auch wieder gut, sehr süß und fruchtig. Obwohl das Futter selbst vor dem Einlagern in die Waben ja eigentlich überhaupt nicht riecht (Apiinvert).


    Gruß,
    Anderl

    "Wichtig ist, was man tut, und nicht was man sagt." Eragon

  • Diesen Geruch empfand ich als sehr angenehm, Süßlich und Säuerlich nach Honig, Wachs, Joghurt und weißauchnichtwas.
     
    Diese Bienen sitzen auf Uralten Waben die schon Schwarz sind, ...


     
    Moin , Moin aus Hamburg ,
    ich denke , das Du Dir da keine Sorgen machen must. Jedes Bienenvolk riecht anders. Ich habe da wirkliche "Lieblingsvölker" an den Ständen. Die riechen ganzjährig immer besonders gut. Es gibt andere, die mag ich nicht riechen.Unabhängig vom Eintrag (Honig /Pollen) spielt auch die Propolisverarbeitung eine Rolle. Die Völker, die am stärksten und für mich am angenehmsten riechen, sind auch die Völker die am stärksten kitten.
    Der Bien ist eben ein individuelles Lebewesen. Wie auch beim Menschen, gibt es welche mit unterschiedlichen Charakteren und eben auch welche , die man gut riechen kann und eben auch welche die man gar nicht "riechen" kann.
     
     
    Wenn Deine Völker mit den alten Schinken auch noch faulig / muffig riechen würden, würde ich mir eher sorgen machen. Das Zeug muß auf alle Fälle im nächsten Jahr raus.
     
    Grüße aus dem herbstlichen Hamburg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)