Was war DAS denn???

  • Hallo zusammen,
     
    vor einer knappen Stunde wollte ich meinen Damen das Abendessen servieren. Es war zwar schon ziemlich dämmrig, aber ich dachte, das geht noch so grade.
     
    Erstes Volk auf, Zuckerwasser vorsichtig aber zügig in den Eimer: ANGRIFF!!!
     
    Zuerst dachte ich noch, gut das ich Schleier und Handschuhe anhabe, mach ich doch einfach weiter. Dann merkte ich das Krabbeln in den Hosenbeinen und Stiefeln...
     
    Sie haben mich bis auf die Terrasse verfolgt, ich habe einen Indianertanz aufgeführt um mir die Klamotten vom Leib zu reißen, dabei habe ich dann wohl auch noch eine unters T-Shirt bugsiert - AUA!!!
     
    Nein, kein neues Deo, Shampoo, Haarspray ; keine Knobi- und schon gar keine Alololfahne...
     
    Was ist denn in die gefahren? :eek::eek::eek:
     
    Die anderen Völker haben nun nix mehr gekriegt...
     
     
    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Sorry, das tut mir sehr leid für dich, aber das war "Bärenklauhonigattacke in der Nacht & auf in den Kampf!".


    Die sehen auch nix mehr, wenn es dunkel ist, und reagieren nur noch auf Wärme und Gerüche.
    Wechsel auf "morgens früh, wenn es noch zu kalt für sie ist"-Fütterung.
    Mein ernsthaftes Beileid.:p_flower01::Biene:
    (ich empfehle mehr zu lesen...:oops:)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
     
    ich hab doch gelesen :-( und deshalb dachte ich, besser abends (auch wenn´s etwas sehr dämmrig ist), als morgens.
     
    Aber das war mir eine Lehre, die ich so schnell nicht vergesse...
     
    Sonst sind sie nämlich immer ganz friedlich, wenn ich zum Füttern komme.
     
     
    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Komisch, meine fütter ich immer wärend der Dämmerung. Manchmal sogar mit Taschenlampe. Noch nix passiert. Vielleicht haben sie sich dran gewöhnt? Die sind ja nicht doof...
     
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Abends ist ja okay, aber nicht, wenn du kaum noch was siehst....es gibt Völker, die dann völlig am Rad drehen. Bei weitem nicht alle, aber eben manche, das steckt drin, "im Dunkeln kommen die Bären und klauen unseren Vorrat".
    (Mich nachts unvermittelt zu wecken, führt auch zu Gewalttätigkeiten meinerseits...:cool:)


    Thorsten : wenn deine an schon-fast-ganz-dunkel gewöhnt sind, warten die schon auf dich, aber wenn Heikes normal auf noch-hell-genug-daß-es-kaum-ein-Bär-ist gedrillt sind, kann das passieren (und-wir-haben-heute-nix-zu-futtern-gekriegt-sind-sauer).:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich meine auch immer gelesen zu haben "abends füttern, wenn kaum noch Flugbetrieb ist", was zu dieser Jahreszeit ja schon mal im Dunkeln liegen kann. Allerdings: Früh morgens keine Probleme, Nachmittags, bzw. früher Abend kein Problem, aber wenn es dunkel wurde...:Biene::Biene::Biene:

  • Abends ist ja okay, aber nicht, wenn du kaum noch was siehst....es gibt Völker, die dann völlig am Rad drehen. Bei weitem nicht alle, aber eben manche, das steckt drin, "im Dunkeln kommen die Bären und klauen unseren Vorrat"....


     
    Ich gleub meine denken, wenn abends die Kiste aufgeht, dann gibs was zu futtern... Oder Säureangriff.... Du wirst es nicht glauben aber wenn ich reinleuchte gehen die ersten schon auf den Tetrapack...
     


    ...(Mich nachts unvermittelt zu wecken, führt auch zu Gewalttätigkeiten meinerseits...:cool:)...


     
    Ist bei mir ähnlich....
     


    ....@Thorsten: wenn deine an schon-fast-ganz-dunkel gewöhnt sind, warten die schon auf dich,... )


     
    genau das Gefühl beschleicht mich auch. Die öassen sogar den Futterteig stehen...
     

    ..... (und-wir-haben-heute-nix-zu-futtern-gekriegt-sind-sauer).:wink:


     
    Ja, das könnte bei mir auch zu Gewaltätigkeiten und Wutausbrüchen führen :lol::lol: 
     
    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • :lol: Aha, Problem gelöst - Bienen rechtzeitig erziehen auf Taschenlampe (ja, ich glaub dir das unbesehen - konditionierter Reflex, du bist ein Bieni-Dompteur!:Biene: und wehe, es gibt nix mehr....)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  •  
     
    keinen Rauch benutzt?

  • :eek: Ich brauch doch zum FÜTTERN keinen Rauch!:roll:
    Killerbienen, oder was....:cool:
    Und, ähhh, im Dunkeln nützt auch kein Rauch...und kein Rotlicht.
    Nix Sonne, nix polarisiertes Licht = BÄRENANGRIFF.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ich benutz immer Rauch.
    allerdings nicht den Smoker sondern ein glimmendes Stückchen Eierkarton, das reicht.
    Quasi um den Bienen zu sagen, ich bin kein Bär... :p

  • Zitat

    um den Bienen zu sagen, ich bin kein Bär...


    *ich bin nur ein kleiner Feuergeist, nicht mal ein Waldbrand, und bring auch was zu essen mit...*:lol:
    Da ist die Abrichtung auf Taschenlampe aber cooler und fingerschonender...:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nur wegen Lesen... ich HAB gelesen, hier im Forum, weiß aber nimmer genau, wer diesen Tipp gegeben hat. Und wann genau. Jedenfalls fand ich den Hinweis, ersiees würde selbst dann zum Füttern gehen, wenn es schon so dunkel ist, dass ersiees die Taschenlampe braucht, um selbst sehen zu können (im Zusammenhang mit Räuberei?). Das war mir selbst aber glücklicherweise doch meist zu spät. Und das eine Mal hatte ich die Taschenlampe mit


    Fazit: wenn ich lese, erfahr ich sehr viel Unterschiedliches. Was ich am eigenen Leib erfahr, ist eindrücklicher (stichhaltige Argumente, grins)


    Wobei, als ich aufgrund der Trachtsituation im Juli fütterte, ein Volk mich knapp vor Sonnenuntergang wütend begrüßte, das andere nicht. Dem war dann meine Taschenlampenaktion lieber... warum auch immer...


    Grüße von Lisa

    Die Menschen sind wunderliche Säugetiere