Erst Einweiseln oder erst Varroa behandeln

  • Hi,


    seit meinen letzten Eingriffen vor drei Tagen ist ein Volk ständig am brausen. Vermutlich ist mir die Königin draufgegangen. Nachgesehen habe ich noch nicht. Das Volk sollte nochmal mit Ameisensäure behandelt werden. LD-kurz habe ich bereits durchgeführt. Nun mein Problem: Ich habe keine Ahnung, inwiefern eine Ameisensäurebehandlung eine relativ frisch eingeweiselte Königin gefährdet. Deshalb könnte es m.E. Sinn machen, jetzt schon, vor der Einweiselung, die zweite Behandlung vorzunehmen. LD-lang mit einer Dauer von an die 10 Tage könnte da aber doch vielleicht etwas zu zeitintensiv sein. Wie würdet Ihr verfahren?

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    ich hatte so einen Fall noch nicht würde aber in jedem Fall jetzt behandeln und dann mit der Auffütterung beginnen. Nach ca. 2-3 Tagen einweiseln.
    Die Ameisensäurebehandlung ist immer mit einem hohen Risiko für eine Königin.Zusätzliches Risiko könnte jetzt dann noch sein, das die Bienen sie im Zuge der Behandlung als Fremdkörper einstufen und einknäulen und abstechen. Der Duft im Volk muß sich erst etablieren.


    So würde ich unerfahrener es machen


    Viel Erfolg (wobei auch immer :wink: )


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo, freibad,
    ich würde nochmal AS-Schwammtucheln und am nächsten Tag die neue Königin reinhängen, aber auf jeden Fall vorher nach Nachschaffungszellen gucken (obwohl unter AS keine nachschaffungsfähige Brut da sein dürfte...aber sicher ist sicher).

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen